Afrika Reise Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht Afrika-Reise

Erfahrungsberichte und Erfahrungsberichte von außergewöhnlichen Afrika-Reisen. Sie planen eine Reise ans schönste Ende der Welt und haben noch Fragen? Detaillierte Packliste für Safaris in Afrika finden Sie hier. Erlebnisse, Abenteuer und Tipps von unseren Reiserouten in Afrika. Wenn Sie auf einer Safari im südlichen oder östlichen Afrika sind, brauchen Sie vielleicht Hilfe beim Packen.

Africa Travel Reports - Testimonials - Reise-Tipps - Urlaubsberichte aus Afrika

9.1 Kapverdische Inselstaaten liegen etwa 460 km vor der afrikanischen Küste. Es handelt sich um die Kapverden mit 15 besiedelten Inselchen im Mittelatlantik. 26.7. in Kapstadt eingetroffen Nach einem längeren Rundflug über Johannesburg sind wir gegen Mittag in Kapstadt angelandet. 19. Juli: Unsere ersten Tage in Tansania Von Frankfurt aus sind wir über Addis Abeba nach Tansania geflogen und im nördlichen Teil des Landes, nämlich in Kilimanjaro/Arusha angelandet.

Dort wurden wir von unserem Reiseführer begrüßt.... 14.7. die Reise startet im Nationalpark Merchandising. Nach einem über 11-stündigen Rundflug von Frankfurt, mit Zwischenstop in Amsterdam, haben wir Entebbe erreicht.

Erlebnisse - Afrika - Reise - Reiseberichte für Reisende - Erlebnisse - Tips

Seit vielen Jahren sind wir Afrika-Enthusiasten. Deshalb haben wir diese Seite geschaffen, um unsere Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viele Tips und Vorschläge von nützliche Afrika auf unseren Webseiten. In der öffentlichen Wahrnehmung in Deutschland ist Afrika immer noch ein afrikanischer Kontinent, der von vielen Ängsten und Vorbehalten in den Ideen der Menschen in unserem Land geplagt ist.

Meldet man zu Hause darüber, dass man ohne Reiseveranstalter reist eigenständig eigenständig Länder erfährt. Afrika, wovon man oft überrascht ist Kriminalität und das sind die typischen Kommentare "Is that not then gefährlich, with the high erfährt?" und "There are nevertheless erfährt snakes, scorpions and spiders". Über unsere diesbezüglichen Erlebnisse werden wir an anderer Stelle Bericht erstatten.

Für am ehesten ist eine selbstorganisierte und alleinige Reise nach Schwarz - Afrika also etwas Unmögliches und viele haben uns für verrückt. Doch nach den guten Erlebnissen auf unseren Wohnmobilreisen in Europa und den USA haben wir uns nie eine Reise in geschützte Urlaubsorte gewünscht.

Africa übte schon in frühen Jahren eine große Begeisterung für mich aus, aber es sollte lange auf sich warten lassen, bis der Wunsch nach einer ersten Afrika Reise endlich erfüllte und in mir das Wandervergnügen so sehr spürbar war, dass ich den Traum in die Realität übertragen habe. Mein Bild von Afrika war bis zu diesem Tag einerseits geprägt von Berichten in den Medien und im TV über der politische Freiheitskampf vieler Bevölkerungsgruppen in unterschiedlichen Ländern von Afrika.

Sowie aus der Reportage über die vielen Krisensituationen, Bürgerkriege und Dürrekatastrophen. Einen echten Kultstatus hat der Kinofilm von Michael Grizmek und Allen Root von 1957 "Die Serengeti darf nicht sterben", bei dessen Aufnahmen Michael bei einem Flugzeugunglück so tragisch ums Leben kam und Allen Root den Kinofilm allein beenden musste.

Anschließend dreht er mit Prof. Bernhard Grizmek die Reihe "Ein Ort für Tiere". Bei dieser Pionierleistung wurde der Grundstein für einen umfangreichen Tier- und Pflanzenschutz im Zusammenhang mit dem so genannten milden Fremdenverkehr gesetzt und das öffentliche Interesse erregt. Schon als Knabe hatte ich das Werk "Hagenbecks Dschungelfahrten" verzehrt und es war für mir die für lange Jahre meines Jugend-lebens neben "Brehms Tierleben" ein netter Reisegefährte.

Ich war damals so begeistert und verblendet von den Beschreibungen und den Schwarz-Weiß-Fotografien der Entdeckungsreisen zu den Exoten Afrikas für Zoological Gärten auf der ganzen Erde, dass ich die wahre Tragödie hinter den Forschungsberichten noch nicht verstehen konnte. Im Zeitalter der Apartheid wäre kam es uns aber nie in den Sinn, auf Südafrika zu reisefertigen, da wir das misslungene und unmenschliche Unterdrückungsregime der weißen, unterstützen in jedem Fall nicht wollten.

Die Unternehmung Afrikas konnte starten. Volker Seitz verbrachte 17 Jahre in Afrika, zuletzt war er als Gesandter in Kamera. He plädiert für eine Radikal Veränderung dieser Richtlinie. He plädiert dafür zu entsagen bombastischen Kongressen, Werkstätten, Treffen und stattdessen auf die Meinung der Menschen in Afrika, die wissen, was für ihre Länder ist gut: Das Geschäft der Gnade muss beendet werden, zu kontrollieren über muss von den herrschenden Cliquen den Fluss des Geldes zurückgezogen werden.

Mehr zum Thema