Aida Kreuzfahrt Kanaren Kapverden

Aida-Kreuzfahrt Kapverden

Das AIDA-Flugpaket beinhaltet Transfers und Gepäcktransport. Die AIDA cara Cruise - Kanaren und Kapverden, Inseln wie Gran Canaria, Teneriffa, La Palma, Lanzarote und Fuerteventura günstig besuchen! Besichtigen Sie Inseln voller Träume mit AIDA und buchen Sie Ihre Kreuzfahrt AIDA Kanarische Inseln & Kap Verde mit Flug hier. Da muss sich AIDA-Cruises etwas einfallen lassen. Eine Kreuzfahrt zu den Kapverdischen Inseln ist absolut nicht zu empfehlen.

Il Aida Cara - Kap Verde & Kanarische Inseln

Da sind Sie in Mindelo goldrichtig, denn hier schlägt ist das Musikherz der Kapverden. Die Aida Cara führt auf dieser Strecke auch zur kleinen und gebirgigen Naturinsel La Gomera, die mit ihrer Vegetation svielfalt Küstengebieten, großen Früchten und Gemüseplantagen, kahlen Gebirgen und natürlich gewachsenen Wälder im Mittelgebirge, einer entdeckungsreichen Wanderinsel, besonders für Naturliebhaber interessant ist einlädt

Die kapverdische Halbinsel Sao Vicente in der Stadt Mindelo lädt zu einem Spaziergang entlang historischer britischer und portugiesischer Kolonialgebäude ein, die an das Glanzzeitalter der Dampffahrt nach Amerika, Indien und Australien erinnern, als Mindelo ein bedeutender Kohleversorgungshafen war: für die Schifffahrtslinien. Auf der windreichen Südwestküste der inselwassersportler findet man wunderbare Surfbretter, wo man nachher ihre Vergnügen besuchen kann.

Eine kleine Inseltour ist auch aufregend, bei der Sie den höchsten Gipfel der ganzen Welt erreichen, den schönsten Küstenstreifen mit dem pittoresken Stränden und ins Ribeira de Calhau. Weiterhin führt die Kreuzfahrt auf der großen Kapverdeninsel Santiago, wo Zuckerrohr, Mango und Banane kultiviert werden und die mit ihrem afrikanischen Charme fasziniert Gäste

Bummeln Sie durch das lebendige Märkte der pittoresken Metropole Assomada und entdecken Sie die ehemalige Landeshauptstadt Cidade Velha mit ihrer an Piratenzeit erinnernden Straßenkulisse zurück Die Kanarischen Inseln mit der Aida Cara in Verbindung mit den Kapverden für 2-wöchentlich auf Stück zu durchqueren und acht interessante Gebiete im Atlantik kennen zulernen, das ist die richtige Reiseindex für den Winter 2018.

Sie können sehr verschiedene Landschaften erleben, die Italo-Westliche Atmosphäre der kahlen und fast vegetationsfreien Kapverden, die vulkanisch-mineralfarbenen Steppen und Gebirge von Fuerteventura und Lanzarote, den auf Teneriffa gelegenen Vukanischen Engel des Teides auf 3.700m Höhe und das bergige Innere von Gran Canaria, die grüne auf der Hochebene die vorgelagerten und über Jahrtausende alten Lorbeerwälder der Provinz La Palma und die umliegenden Gomeras.

Unter natürlich gibt es auf allen erwähnten Inselchen eine Vielzahl von Strände, die von feinstem feinstem Kieselstein oder sogar schwarzem Vulkanfelsen durchzogen sind. Grundsätzlich für Die Kanaren gelten nach wie vor, dass die Nordwesthänge mit grünendem Pflanzenwuchs und die klar trockenere Südosthänge im Sog der mittleren Gebirgsmassive von großen und weiteren Succulenten beschenkt werden, was zu einem sehr charmanten Gegensatz führt, den man auf der Strecke Aida Canaries 16 sehen kann.

Wahrscheinlich gibt es nur wenige Reiserouten, die besser dazu passen, dem kühlen Wetter in Deutschland im Winter im Monatsnovember 2018 zu entkommen, als die hier angebotenen. Ein verhältnismäßig kurzer An- und Abflugzeitraum, günstige Nebensaison-Preise und konstante frühlingshaft-warme Temperatur geben hier eine Verbindung mit der Blütenpracht der Kanaren, der mageren Schönheit der Kapverdischen Insel und der langen Stränden der beiden bekannten für ihr großes Wassersport-Angebot.

Insider-Tipp für Die Kanarische Inseln La Gomera waren über Jahre hinweg ein Insider-Tipp und auch heute noch gibt es dort wesentlich weniger Besucher als beispielsweise auf Teneriffa oder Gran Canaria, was vor allem auf die Topographie der Inseln zurückzuführen ist, da die von einem hohen Plateau ansteigenden Felsschluchten den Aufbau einer Ringstraße um die schöne Inseln glücklicherweise zu einem allzu teuren Vorhaben machen.

Eine kurze Tour auf diesem Plateau ist sehr zu empfehlen, wo man noch die Überreste des Kanaren-Dschungels findet, dessen Lorbeerbäume mit Moos und Lichen bedeckt sind überwuchert, die den Passagewinden der Kanaren ihre Feuchte entnehmen. Bis vor wenigen Jahren waren die Kapverden nur als Zwischenstation für transatlantische Reisen zwischen Europa und Südamerika bekannt, aber jetzt sind Südamerika in die Kreuzfahrt zu den Kanaren integriert.

Bei einem Ausflug über auf die hügelige Inselwelt kommen sowohl Freunde von Wildwest-Landschaften auf ihre Rechnung, als auch Snorkeler und Tauchsportler, die in den Kapverden nach Meereslebewesen Ausschau halten, Gewässern Vor allem die Kapverdeninsel Santiago hat ihren Gästen viel zu bieten, wie die hervorragenden Wanderrouten im Naturreservat Antonia, das Strände von Tarafal und San Francisco sowie die Kirchlein, Märkte und Burgen der ganzen Stadt.

Nur wenige km nordöstlich von Santa Cruz de Tenerifa befindet sich der wohl schönste und schönste Sandbadestrand der ganzen Welt, wo diese Fahrten mit Aida auf der Strecke Kanarische Inseln 16 anlegen werden. In Puerto Santiago befindet sich der wunderschöne schwarze und mit vulkanischem Ursprung bewachsene Badestrand Las Arenas.

Für Wanderer empfehlen wir den Anaga Nationalpark, ca. 40km vom Yachthafen und auf einem Plateau von ca. 1.000m gelegen, wo sich die letzte Bestände des Kanarischen Laubbaumbestands auf dem Festland von Spaziergänger befindet und wo man den Blick auf die Seite von Spaziergänger genießen kann. 14-tägigeAida CaraCruise Kap Verde & Kanarische Inseln:

Auf der Kanareninsel Gran Canaria befindet sich der Yachthafen Las Palmas. Das Innere der Stadt ist noch immer sehr gepflegt. Auf den Serpentinen sind kleine Bergdörfer und die herrliche Aussicht auf die tiefen Klammen gewähren, Wanderrouten durch vulkanische geprägte Gebirgsregionen und menschenfreundlich. Die Küstenregionen bietet Spaziergänge in der Brandung, ein Golfspiel auf Golfplätzen oder einen Ausflug in die Hauptstadt Las Palmas, die sich in ihrem Altstadtkern mit zahlreichen historischen Websites präsentiert.

László Palmas ist mit seinen ca. 380.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Großstadt der Kanaren und von einem ganzjährig herzlichen, aber nicht übermÃganzjährig heißen Wetter geprägt, das in Zusammenhang mit dem schönen Badestränden und dem bergigen Inselinnern jährlich Mio. Urlauber auf die populäre Ferieninsel Gran Canaria einbringt. Wenn Ihre An- oder Abreise es erlaubt, sollten Sie auf jeden Fall einen Spaziergang durch die historische Innenstadt von Las Palmas machen, deren bedeutendste Sehenswürdigkeiten die 500 Jahre alten Kathedralen, das dem Erfinder Christopher Columbus gewidmete Haus'Casa de Colon', den Espiritu Santo Square am Stadtrathaus und eine ganze Serie von prächtiger über sind.

Anders als auf Teneriffa und Gran Canaria macht es das bergige Gelände von La Gomera unmöglich, eine Straße um die ganze Insel zu errichten. Zu Glück, denn so findet man hier in vielen Inselzügen der sonst auf den Kanaren vorherrschenden Bauhochkonjunktur verschonende Klüfte und den einzigartig schönen Naturpark Garajonay, der einen Jahrtausende alten Laubwald beherbergt.

Für Die agrarische Verwendung der Inseln wurde von bewässerungskanÃbewässern, das die Banane und Gemüseplantagen der Insel bewässern unterstützt, entwickelt. Im Gewässern rund um die kleine Insel häufig treffen sich auch Delfine, die mit etwas Glück auf einer Schiffs-Tour besichtigt werden können. Kap Verde liegt auf halber Strecke zwischen Europa und Südamerika mitten im Atlantik.

Früher eine bedeutende Haltestelle für Handelsschiffe auf ihrem Weg zwischen den beiden Erdteilen, heute gelten die Kapverdischen Inseln als außergewöhnliches Reiseziel geschätzt. In der trockenen und zerklüfteten Inselwelt erinnern Wildwest-Landschaften und lädt Wanderfreunde an Naturerlebnisse, was auch die Strände der Santiagoinsel tun. In der weitläufigen Meeresbucht von Mindelo, dem Porto Grande (Großer Hafen) mit Ihrem Aida-Kreuzfahrtschiff, befindet man sich inmitten eines Vulkankraters.

Mindelo ist heute eine recht verträumten Städtchen, die oft von einem Kreuzfahrtschiff auf dem Atlantik besucht wird. Im sehr trockenen Mindelo ist das Umland bergig und meist nur mit spärlichem Vegetation besiedelt, auf der ganzen Welt gibt es einige Badestrände und die Liebhaber von Canyonlandschaften a la Arizona kommen hier voll auf ihre Rechnung.

Auf der größten der Kanaren-Inseln befindet sich mit über 2000 km² die sonnige Teneriffa, in deren Mittelpunkt über Auf der wunderschönen Badeinseln Teneriffa können Sie sich dann bei feinem Sand Stränden in der Welle stürzen vergnügen, da die Kanaren mit einem ganzjährig mildem Wetter beglückt sind. Die lebendige kanarische Halbinsel Teneriffa lädt Sie ein, in das Leben der pulsierenden Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife einzutauchen und einen Abstecher in die riesige Kratersiedlung Las Canadas zu unterneh-men.

Sonnenhungrige können einen Tag auf der Küste im Südwesten der Inseln, wo es wunderschöne Strände und eine wunderschöne Promenade mit schickem Hotel und Restaurant, zahlreiche Geschäften und Straßencafés zum Flanieren gibt, unterbringen. Die Stadt Teneriffa ist eine sehr lebhafte und lebhafte Stadt, deren Strände von vielen Besuchern aus aller Herren Länder aufgesucht wird. Ein Ausflug in die alte Hauptstadt San Cristobal de La Laguna, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt erklärt wurde und nur wenige Kilometer vom Bootsanleger in Santa Cruz de Tenerife entfernbar ist, ist besonders geeignet.

In der nordöstlichen Richtung befindet sich die von den Anaga -Bergen eingerahmte Stadt Santa Cruz de Tenerife. In der Mitte von grüner Hügel, unweit des Anaga-Gebirges, befindet sich die Hauptinsel weitläufige, in deren Mitte sich viele der spanischen Kolonialarchitekturen geprägte Gebäude und Plätze befinden. Die 400-jährige über ist besonders interessant. Die einzige wirklich kühle Stelle auf den Kanarischen Inseln ist die drei.

700 Meter hoher Berggipfel des Vulkans Teneriffa, zu dem ein Aufzug hinaufführt, dessen Bergstation auf einer Höhe von etwa über steht. 300 Meter inmitten der ausgedehnten Caldera eines prähistorischen Riesenvulkans, von dessen Mitte nun der Tee auf fast 4 Kilometer Höhe ansteigt. Unabhängig davon ist die Auffahrt zur 2000m bis 2.400m hohen, vulkanischen Landschaft bei fast jedem Wetter lohnenswert, da die Ausblicke von den Serpentinenstraßen hinauf, da man hier bei guter Unabhängig auch die Nachbarinsel Gomera und Gran Canaria anschauen kann.

Strandgänger und Wassersportler werden in Süden von Teneriffa weitläufige Sandstrände, wie der beliebte Sandstrand El Medano, der wegen seiner Lage Windverhältnisse auch ein wahres Eldorado ist, Kite und Surfer vorfinden. Unter den sieben Kanarischen Inseln, die auf regelmäà von einem Kreuzfahrtschiff angelaufen werden, ist Hierro mit 268km die kleinsten und nur etwa 10000 Menschen.

Der Vulkanismus hat seinen Ursprung auf der Vulkaninsel, aber der jüngste Ausbruch war vor 200 Jahren. Aus dem Atlantik bis zu 1500m Höhe herausragt, wird die gesamte Fläche von schroffen Felsen umsäumt, verfügt aber über ein für landwirtschaftliches Nutzungsgebiet geeignetes, kaum welliges Plateau, das mittels Bewässerung des gerodete Flächen stark beansprucht wird.

Wie die anderen Kanarischen Inseln auch, ist El Hierro in einen nassen Nord-Osten und einen trocknen Südwesten unterteilt. Seit El Hierro keine über schöne Sandstrände verfügt und auch keinen Flugplatz hat, ist der Touristenstrom in Grenzen, wobei vor allem Wanderer, Naturnahes, TaucherInnen und Individualreisende die ruhige Insel in schätzen kennen.

Die Stadt La Palma ist immer noch eine sehr schöne ursprüngliche, die zu Spaziergängen führt. Bekannt ist die Kanarische Inseln für ihr wunderschönes Gebirgsrelief im Landesinneren, die herrliche Aussicht über Küstenregionen und der Atlantik gewährt. Santa Cruz de La Palma ist mit seinen rund sechzehntausend Einwohner das wirtschaftliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Herz der Stadt.

â??Im Gegensatz zu den benachbarten Inseln Teneriffa und Gran Canaria gab es hier jedoch keine ErschlieÃ?ung zu hÃ?sslichen Hotelschlössern, da für die meisten Gäste hier nicht so sehr der Tragekomfort und das preiswerte All-Inclusive-Angebot im Vordergrund standen, sondern die â??2 COPY2â?? Schönheit der Insel mit ihren Vulkanlandschaften, die sich unter Wanderern besonders groÃ?er Beliebtheit erfreuen.

Das Strände der Inseln besteht nicht aus goldgelben Sanden, sondern aus schwarz-grauem vulkanischem Gestein, das hier vor ca. 1,6 Mio. Jahren begonnen hat, über die Meeresoberfläche zu errichten. Zu den beeindruckendsten Überresten des Vulkans Aktivität gehören die 9 Kilometer lange Caldera de Taburiente, die beiden San Juan-, San Antonio- und San Martin-Vulkane.

Wanderer können hier noch Restbestände von den ehemals großen Teilen der Kanaren überziehenden Lorbeerwald, sowie für die Kanaren heute so typisch Wolfsmilchgewächse, Drache und Kieferbäume vorfinden. Im Atlantik auf der Höhe von Nordafrika gelegen, verzaubern die Kanaren mit wunderschönen Sandstränden, vulkanische Naturparke und ein angenehmes Bäderklima.

Spannend ist die Canarische Inseln Lanzarote, mit mondähnlicher vulkanischer Landschaft und schönen, langgezogenen glänzt. Es ist die viertgrößte der Kanarischen Inseln und hat dank der starken Winde von ständigen ein angenehmes, angenehmes, angenehmes Raumklima. Berühmt ist es wegen seines Vulkan-Naturparks Timanfaya im westlichen Teil der Inseln, der mit unzähligen Vulkankrater und -kegel ist übersät, der sich nach einer katastrophalen Vulkaneruption im18.

Sie können auch das Informationszentrum besichtigen, wo Sie viele interessante Dinge über die Gründung des Nationalparkes über und das berühmte Nationalpark-Restaurant El Diablo erlernen werden. In Süden und östlich von Lanzarote befinden sich die pittoresken, verzaubernden Strände und Strände der Ferienzentren, deren flache Gebäude sich in die Landschaft integriert haben.

Sie können die farbenfrohe unterseeische Welt rund um die Insel während einer Exkursion mit dem U-Boot durch gläserne Panorama-Fenster bestaunen und die exotische Meeresbevölkerung von über durch ihren Reiseführer erzählen viel erleben. Das mineralrote Feuergebirge ist eine außergewöhnliche ursprüngliche -Welt auf der kanarischen Insel, die von Sand umrahmt ist Küsten Der vulkanische Boden wird auf einem Fläche von über 20 km für den Weinbau verwendet.

Sehr beliebt sind auch die Höhlen von Agua, wo man durch ein einmaliges Höhlensystem die in die Felswände gehauenen Stufen von über erreichen kann. Sie werden die karge vulkanische Landschaft der Fuerteventura mit ihren geringen Niederschlägen genießen, die ideal für den Weinbau ist.

Auf ihrer Küste stehen Feinsand Strände, die zum Baden und Wassersportaktivitäten auffordern. Fuerteventura ist im Gegensatz zu den anderen Kanarischen Inseln recht flach. für ist bekannt für seine Wanderdünen und das Innere der Inseln erinnert an die Mondlandschaft. Auf Fuerteventura verfügt über eine große Zahl von Badestränden, wo man einen Tag voller Badespaß im feinsand....

Verwaltungszentrum der Stadt ist die Hauptstadt Puerto del Rosario, wo 36.000 Menschen wohnen, darunter viele Ausländer, wie Deutschland und Engländer Das Dorf selbst hat einige schöne Kirchlein in seinem historischen Stadtkern, aber die Mehrheit der Kreuzfahrt-Touristen, die Fuerteventura besuchen, ziehen sich in die vulkanische Landschaft der Inseln zurück, von denen die imposanteste sicher der Timanfaya-Nationalpark ist, wo die sogenannten Brandberge mit ihren rötlichen Felsen auf Ausflugsgäste erwartet.

In dem lokalen Parkcenter erfährt erhält man viel über die Entstehungsgeschichte der Inseln und wird auch sehr eindrücklich dargestellt, welche Wärme heute noch von Erdrissen zu den Oberfläche durchdringt. Wanderer können hier auch mit dem eigenen Füà Füà die Lava-Felder wandern. Ein weiteres besonderes Merkmal der Inseln ist der Anbau von Reben in kleinen künstlichen Hohlräumen, in denen sich in der Nacht Betauung ansammelt und die Reben im fast regenfreien Gebiet mit Feuchte gespeist werden.

Interessant sind auch das Wellenreiten und Kitesurfen, die Beteiligung an einer Jeepsafari oder einer Fahrradtour, Golf und Tauchgänge sowie ein Abstecher zum Badeort Puerto del Carmen, wo man baden, sich sonnen und Souvenirs kaufen kann. Für alle Aida-Passagiere, die wissen möchten, wie sich das Landleben der Landwirte und Kunsthandwerker auf den Kanaren in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat, empfiehlt sich ein Abstecher ins Algocida-Museum.

Auf der Kanareninsel Gran Canaria befindet sich der Yachthafen Las Palmas. Das Innere der Stadt ist noch immer sehr gepflegt. Auf den Serpentinen sind kleine Bergdörfer und die herrliche Aussicht auf die tiefen Klammen gewähren, Wanderrouten durch vulkanische geprägte Gebirgsregionen und menschenfreundlich. Die Küstenregionen bietet Spaziergänge in der Brandung, ein Golfspiel auf Golfplätzen oder einen Ausflug in die Stadt Las Palmas, die mit ihren zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten in der Altstadt aufwartet.

László Palmas ist mit seinen ca. 380.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Großstadt der Kanaren und von einem ganzjährig herzlichen, aber nicht übermÃgeprägt heißen, klimatischen geprägt, das in Zusammenhang mit dem schönen Badestränden und dem bergigen Inselinnern jährlich Mio. Urlauber auf die populäre Ferieninsel Gran Canaria einbringt. Wenn Ihre An- oder Abreise es erlaubt, sollten Sie auf jeden Fall einen Spaziergang durch die historische Innenstadt von Las Palmas machen, deren bedeutendste Sehenswürdigkeiten die 500 Jahre alten Kathedralen, das dem Erfinder Christopher Columbus gewidmete Haus'Casa de Colon', den Espiritu Santo Square am Stadtrathaus und eine ganze Serie von prächtiger Jugendstilgebäude sind.

Mehr zum Thema