Asi Wanderreisen Madeira

Wandern auf Madeira

Teneriffa), Portugal (Algarve, Madeira), Neuseeland und Nepal Trekking. Die ASI Reisen ist unser Reiseveranstalter für Ihre Wanderung. Im August waren wir mit ASI-Reisen auf Madeira und haben es nicht bereut. Dr. Tillmann Reisekooperationspartner ASI.

Die Alpinschule Innsbruck (ASI) hat das Tourenprogramm individuell für uns entwickelt.

Bergwandern und mehr, Stadtführung in Portugal

Geführter Wanderausflug Madeira - ein richtiges Ausflugsziel. Die portugiesische Inseln bieten eine einzigartige Landschaft, vielseitige Pflanzenwelt, unvergeßliche Bergerlebnisse und aufregende Levada-Wanderungen. Abgesehen von den anstrengenden Touren lernen Sie auch viel über die Inselkultur. Besichtigen wir Funchal, die im manolischen Baustil gebaute Stadt, und den Pilgerort Berg und machen eine Tour durch die ursprüngliche Nordinsel von Madeira.

Der Mix aus Bergwandern und Kulturellem gibt dem Ausflug eine ganz besondere Ausstrahlung. In der zweiten Hälfte der Tour werden Sie im pittoresken Dorf Porto Moniz im nordwestlichen Teil der Inseln zuhause sein. Nach den ersten Tagen der Tour haben Sie nun die Gelegenheit, die Inseln einzeln oder mit neuen Freunden zu erobern.

Entdecke und genieße Madeira in vollem Umfang. Abflug nach Madeira und Weiterfahrt mit dem Bus zum Haus. Am Abend empfängt Sie Ihr ASI-Wanderführer an der Hotelrezeption. Nach Boa Morte, einer der vielen Ortschaften auf Madeira, die sich an den Südhängen der Inseln bis zu einer Seehöhe von etwa 500 m erhebt.

Von hier aus starten wir unsere Route entlang der gleichnamigen Route, die exakt die Grenzen zwischen Wohngebiet und Landschaft aufzeigt. Zum Abschluss der Fahrt gelangen wir zu einem grandiosen Aussichtspunkt: dem Cabo Girao: Hier stürzt die steile Küste über 500 Höhenmeter ab. Man fährt in den fernen Nordosten der Insel: hier hört die Strasse auf, von hier aus geht es nur noch zu Fuss weiter.

Der Kontrast zwischen der Insel Sao Lourenco und dem Rest von Madeira ist groß: hier gedeihen nur Gras und Distel, aber die Farbe der Steine ist umso kräftiger und ergibt eine einmalige Mixtur mit dem unter uns wogenden Nass. Eindrucksvoll ist der schmalste Teil der nur wenige m breiten und beidseitig stark abfallenden Insel.

Der Weg führt uns zum Pico do Furado - der letzte Anstieg von Madeira, bevor die Inseln ins Wasser fallen. Die Madeira ist die Stadt der tausend Levadas: ein imposantes Netzwerk dieser Wasserstraßen überspannt die ganze Stadt. Zum Schluss kommen wir zum Portela-Pass, wo wir eine typische Mahlzeit einnehmen.

Die meisten von uns sind heute dem Kulturteil der Inseln gewidmet: Zuerst machen wir in Camacha Station, einem der bekanntesten Handwerkerdörfer Madeiras, das vor allem für seine Korbwaren bekannt ist. Danach geht es entlang der südlichen Küste ins Serra de Agua-Flusstal. Über einen Verbindungsgang kommen wir in den Norden Madeiras, nach Sao Vicente.

Entlang der Küstenstraße gelangen wir in das kleine Dorf Boaventura. Von hier aus machen wir eine kleine Küstenwanderung zum Arco de Sao Jorge. Danach geht es weiter nach Santiago, dem bekanntesten Platz im Norden wegen seiner Reetdächer. Die Dachterrasse der lnsel - so heißt die Tour zwischen Pico Arriero und Pico Ruivo und ist eine der schoensten Touren, die die lnsel zu bieten hat: die Aussicht auf die einsamen Taeler, die skurrilen Bergspitzen, die malerisch in den Hoehepunkt ragenden Felsen machen diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebniss.

In den 50er Jahren wurde der Weg, der auch durch viele Tunnel führte, gestaltet und ist bis heute weitgehend intakt. Beim Pico Ruivo erreichten wir endlich den höchstgelegenen Berg von Madeira. Bei gutem Wetter kann man von hier aus die ganze vorgelagerte Wüste mit den Deshertas und Porto sehen.

Die kulturelle Vielfältigkeit der Landeshauptstadt verzaubert uns nach der herrlichen Tour am Vortag: Nach einer kleinen Fahrt mit dem Bus in die Landeshauptstadt besichtigen wir zunächst die Markthalle: Nur in den Vormittagsstunden können wir die ganze Bandbreite der Angebote sehen, besonders der nachtaktive Fischfang des Espada-Tiefseefisches (Degenfisch) ist ein einzigartiger Blickfang.

Unbedingt empfehlenswert ist der Aufenthalt in einer der typisch madeiraischen Weinkellereien. Für alle, die gerne eine Bootstour auf der Bonita da Madeira machen möchten, besteht heute die Möglichkeit, die Insel zu besichtigen (gegen Aufpreis). Früher Zuflucht der Ordensschwestern vor den Raubpiraten, heute eines der bekanntesten Täler Madeiras: das Nürnberger Tal oder auf Portugiesisch "Curral das Freiras".

Auf einem wunderschönen Bergweg geht es vom Gipfel des Berges Corrida über den Pico do Serradinho. Am Ende der Tour bei Faja Oscura angekommen, machen wir Halt bei einem sehr typischen Madeirenserischen "Beiz". Nördlich von Madeira sind wir zurück: dieses Mal auf einem wunderschönen Panorama-Pfad entlang der Küsten.

Von Machico aus starten wir unsere Tour durch das Ribeira Seca Täler auf der Ebene der Canical. Von hier aus geht es entlang der Steilküste nach Porto da Cruz. Es gibt immer wieder einen spektakulären Blick auf Porto Santo, die kleine benachbarte Madeira. Am Nachmittag geht es in den nordwestlichen Teil der Halbinsel nach Porto Marokko, wo wir im Hôtel Marokko einchecken.

Auf der Nordseite des Plateaus geht es weiter und bald haben wir einen spektakulären Aussichtsterrassen. Endlich kommen wir nach Ferdinand H. P. Fanal, ein mystischer Platz mit alten Lorbeerbüschen, die der Gegend ein unvergleichbares Erscheinungsbild geben. Wir kehren nach der Tour zum kleinen natürlichen Hafen von Porto Moniz zurück, wo wir eine typische Mahlzeit einnehmen.

Während der letzen Tage der Tour werden Sie individuell "geführt": geniessen Sie die Annehmlichkeiten des Hauses, das nahegelegene Naturschwimmbad von Porto Moniz und die Stille des Platzes. Diving, Bootstour, Wanderungen, Canyoning. Fahren Sie zum Madeira Airport und fliegen Sie nach Hause. Abflug nach Madeira und Weiterfahrt mit dem Bus zum Haus. Am Abend empfängt Sie Ihr ASI-Wanderführer an der Hotelrezeption.

Nach Boa Morte, einer der vielen Ortschaften auf Madeira, die sich an den Südhängen der Inseln bis zu einer Seehöhe von etwa 500 m erhebt. Von hier aus starten wir unsere Route entlang der gleichnamigen Route, die exakt die Grenzen zwischen Wohngebiet und Landschaft aufzeigt. Zum Abschluss der Reise gelangen wir zu einem grandiosen Aussichtspunkt: dem Cabo Girao: Hier stürzt die steile Küste über 500 Höhenmeter ab.

Man fährt in den fernen Nordosten der Insel: hier hört die Strasse auf, von hier aus geht es nur noch zu Fuss weiter. Der Kontrast zwischen der Landzunge Sao Lourenco und dem Rest von Madeira ist groß: hier gedeihen nur Gras und Distel, aber die Farbe der Steine ist umso kräftiger und ergibt eine einmalige Mixtur mit dem unter uns wogenden Nass.

Eindrucksvoll ist der schmalste Teil der nur wenige m breiten und beidseitig stark abfallenden Landzunge. Der Weg führt uns zum Pico do Furado - der letzte Anstieg von Madeira, bevor die Inseln ins Wasser fallen.

Madeiras ist die gleichnamige kleine Stadt, die sich über die ganze Länge der Stadt ausdehnt. Zum Schluss kommen wir zum Portela-Pass, wo wir eine typische Mahlzeit einnehmen. Die meisten von uns sind heute dem Kulturteil der Inseln gewidmet: Zuerst machen wir in Camacha Station, einem der bekanntesten Handwerkerdörfer Madeiras, das vor allem für seine Korbwaren bekannt ist.

Danach geht es entlang der südlichen Küstenlinie ins Serra de Agua-Tal. Über einen Verbindungsgang kommen wir in den Norden Madeiras, nach Sao Vicente. Entlang der Küstenstraße geht es zum kleinen Dorf Boaventura. Von hier aus machen wir eine kleine Küstenwanderung zum Arco de Sao Jorge.

Danach geht es weiter nach Santiago, dem bekanntesten Platz im Norden wegen seiner Reetdächer. Die Dachterrasse der lnsel - so heißt die Tour zwischen Pico Arriero und Pico Ruivo und ist eine der schoensten Touren, die die lnsel zu bieten hat: die Aussicht auf die einsamen Taeler, die skurrilen Bergspitzen, die malerisch in den Hoehepunkt ragenden Felsen machen diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebniss.

In den 50er Jahren wurde der Weg, der auch durch viele Tunnel führte, gestaltet und ist bis heute weitgehend intakt. Beim Pico Ruivo erreichten wir endlich den höchstgelegenen Berg von Madeira. Bei gutem Wetter kann man von hier aus die ganze vorgelagerte Wüste mit den Deshertas und Porto sehen.

Die kulturelle Vielfältigkeit der Landeshauptstadt verzaubert uns nach der herrlichen Tour am Vortag: Nach einer kleinen Fahrt mit dem Bus in die Landeshauptstadt besichtigen wir zunächst die Markthalle: Nur in den Vormittagsstunden können wir die ganze Bandbreite der Angebote sehen, besonders der nachtaktive Fischfang des Espada-Tiefseefisches (Degenfisch) ist ein einzigartiger Blickfang.

Unbedingt empfehlenswert ist der Aufenthalt in einer der typisch madeiraischen Weinkellereien. Für alle, die gerne eine Bootstour auf der Bonita da Madeira machen möchten, besteht heute die Möglichkeit, die Insel zu besichtigen (gegen Aufpreis). Früher Zuflucht der Ordensschwestern vor den Raubpiraten, heute eines der bekanntesten Täler Madeiras: das Nürnberger Tal oder auf Portugiesisch "Curral das Freiras".

Auf einem wunderschönen Bergweg geht es vom Gipfel des Berges Corrida über den Pico do Serradinho. Am Ende der Tour bei Faja Oscura angekommen, machen wir Halt bei einem sehr typischen Madeirenserischen "Beiz". Nördlich von Madeira sind wir zurück: dieses Mal auf einem wunderschönen Panorama-Pfad entlang der Küsten.

Von Machico aus starten wir unsere Tour durch das Ribeira Seca Täler auf der Ebene der Canical. Von hier aus geht es entlang der Steilküste nach Porto da Cruz. Es gibt immer wieder einen spektakulären Blick auf Porto Santo, die kleine benachbarte Madeira. Am Nachmittag geht es in den nordwestlichen Teil der Halbinsel nach Porto Marokko, wo wir im Hôtel Marokko einchecken.

Auf der Nordseite des Plateaus geht es weiter und bald haben wir einen spektakulären Aussichtsterrassen. Endlich kommen wir nach Ferdinand H. P. Fanal, ein mystischer Platz mit alten Lorbeerbüschen, die der Gegend ein unvergleichbares Erscheinungsbild geben. Wir kehren nach der Tour zum kleinen natürlichen Hafen von Porto Moniz zurück, wo wir eine typische Mahlzeit einnehmen.

Während der letzen Tage der Tour werden Sie individuell "geführt": geniessen Sie die Annehmlichkeiten des Hauses, das nahegelegene Naturschwimmbad von Porto Moniz und die Stille des Platzes. Diving, Bootstour, Wanderungen, Canyoning. Fahren Sie zum Madeira Airport und fliegen Sie nach Hause. Die Jugendherberge befindet sich in der schönen Küstenstadt Porto Moniz oberhalb des kleinen Fischerhafens.

Ein ASI-Mitarbeiter wird Sie am Madeira Airport abholen. So wurde Sérgio Correia auf Madeira zur Welt gebracht. Wir freuen uns, Sie auf Madeira willkommen zu heißen. Er ist ein richtiger Madeira. Samuel hatte bereits vor seiner Arbeit als Reiseführer viel Erfahrung im Bereich Touristik mitgebracht. So wurde Sérgio Correia auf Madeira zur Welt gebracht. Wir freuen uns, Sie auf Madeira willkommen zu heißen.

Er ist ein richtiger Madeira. Samuel hatte bereits vor seiner Arbeit als Reiseführer viel Erfahrung im Bereich Touristik mitgebracht. "Sergio wusste sein Heimatland, seine Landschaft und seine Kulturen auf unterhaltsame und informative Weise zu beschreiben. Seine Redensart: "Es hat nur Spass gemacht" wird uns Wanderern immer in guter Erinnerung sein.

Vielen Dank an ASI für die gute Vorbereitung und die tollen Ausflüge. "Was Sie schon immer über Madeira wissen wollten.... Die Inselgruppe Madeira zählt zu Portugal und befindet sich ca. 1000 Kilometer südöstlich von Lissabon und ca. 700 Kilometer westwärts von Marokko im Atlantik. Ob entlang der Küsten, durch schöne Kulturlandschaften oder zu den hohen Gipfeln der Inseln in den rauen Pico's, das kleine Paradies Madeira lässt keine Wünsche offen.

Die lnsel ist.... Auch wird die lnsel von ihren Gästen als Blütenparadies im Atlantik beschrieben. Sie sind auf Madeira in der....

Mehr zum Thema