Atlantis Azoren

Azoren Atlantis

Obwohl diese Theorien umstritten sind, haben die Azoren viel mit Platons geheimnisvollem Atlantis gemeinsam. Der Atlantische Atlas basiert auf der eher traditionellen Idee einer großen mittelatlantischen Insel Atlantis im Gebiet der heutigen Azoren. Und die Meeresschildkröten auch die legendären Schätze Atlantis.

mw-headline" > Ein Programmupdate, das offensichtlich niemand ausgeben möchte.

Am Anfang standen Berichte über eine "gigantische Pyramide", die vor der Azoreninsel Terceira in 130 Fuss Wassertiefe gefunden worden war. Er soll etwa 60 Meter hoch, an den vier Kardinalpunkten vollkommen rechtwinklig angeordnet und von einem Privatsegler aus Portugal per Sonar erforscht sein.

Ihr Sockel wurde mit 295 Fuss auf jeder dieser Seiten errechnet. Einmal im Netz angekommen, wurde es rasch zu einer "perfekten Steinpyramide", der endgültigen "Entdeckung von Atlantis", dem zentralen Ort, an dem "Aliens of Antiquity" auf Atlantis landeten, und so weiter und so fort. Der portugiesischen Kriegsmarine ging es darum, die Entdeckungen zu untersuchen aus den USA fasst zusammen, dass die angebliche Unterwasserpyramide bedauerlicherweise wieder einmal nur eine Missverständnis der Unterwasserdaten ist.

Das Echolot sah nicht wirklich rechtwinklig aus, aber das war egal. Beinahe unmittelbar wurden Rechnungen gemacht, auf deren Grundlage man behauptete, die Schneepyramide sei so "perfekt", dass Philipp in die Werte seiner Grundfläche und Pi in der Höhe einbezogen wurde. Der von manchen berechnete Neigungswinkel der Pyramidenseiten entspricht genau dem der Pyramiden von Chephren in Gizeh.

Daraufhin erschien eine Website, die das'nicht-kommerzielle' Label (.org) benutzt und speziell dazu benutzt, die Entdeckungen übertrieben zu bewerben. 2 ] Sie beschwerte sich zunächst darüber, dass die Erkenntnis in den Massenmedien nicht genügend auffiel. Wie ich auf meiner Facebook-Seite feststellte, gibt es auf mehreren Azoren-Inseln Steinstrukturen, und es wäre keine große Erstaunen, wenn einige dieser Bauwerke heute untergetaucht sind.

Der englische Alternativhistoriker und Atlantiker Andrew Collins warnte ebenfalls früh vor zu viel Selbstvertrauen. Ungefähr eine ganze Weile lang wurde auf den Websites, die die Erfindung förderten, gefragt: Was macht die portugiesische Navy? Aber als die Navy antwortete, wurde sie mit Stille und Vertuschungsvorwürfen konfrontiert.

Das in Portugal beheimatete Hydrographic Institute hat am vergangenen Freitag einen Bericht veröffentlicht, der von den englischen Fachmedien nahezu vollständig vernachlässigt wurde. Die portugiesischen Tageszeitungen berichten, dass das vom Seemann benutzte Echolot eine sehr geringe Bildauflösung hat. Der Minister für Naturwissenschaften und Kunst hatte auch die portugiesische Kriegsmarine um eine Erkundung ersucht, wonach sie eine hydrografische Erkundung des Geländes mit Ausrüstung für die höchstmögliche Genauigkeit vornahm.

Das war für die damalige Marineinfanterie und ihre Beamten (die angeblich angespannt und involviert waren) das Ende der Sache. Aber beinahe unmittelbar wurde angedeutet, dass es sich um eine Verschleierung handelte. Offensichtlich gibt es eine Schneepyramide von Atlantis, einige behaupten, und aus undurchsichtigen GrÃ?nden will die Bundesregierung nicht, dass jemand davon erfährt.

Die " Unterwasserpyramide " vor den Azoren entdeckt - Das Update, das niemand lesen will.

Mehr zum Thema