Azoren Faial

Die Azoren Faial

Faial (abgeleitet von Faya, dem endemischen Sturmbaum) erhebt sich sanft aus dem Meer und bietet einen fantastischen Blick auf die Nachbarinsel Pico. Insel Faial, Flamengos, Peters Cafe Sport, Vulkankrater, Ferienvermietung. Bei dieser Rundreise erleben Sie die Vielfalt des Azoren-Archipels auf individuelle Weise. Es werden Faial, Flores und São Miguel bereist. Urlaub in Faial (Azoren) (Portugal).

Geographie Faial

Der Jardin Faial Botanical ist seit 1986 für die Öffentlichkeit zugänglich. Mitten in der Gemeinde von Flamengos und einem Hochgebirgskern in Pedro Miguel ist seine Mission mit der Erhaltung und Erforschung der natürlichen Lebensräume der Azoren verbunden und fördert wissenschaftliche Erkenntnisse und Umweltbewusstsein. Im Jahr 2015 wurde die Samenbank der Azoren von Botanic Garden Conservation International (BGCI) als Fallstudie zur Erhaltung von seltenem Saatgut im Rahmen der Global Seed Conservation Challenge ausgewählt, die im Juni 2017 die botanischen Gärten mit der größten Anzahl von Pflanzen, den am stärksten bedrohten, den nützlichsten, den am schwierigsten zu erntenden und den seltensten Arten auszeichnen wird.

In diesem Garten können die Besucher die seltensten Pflanzen der Azoren, traditionelle Kulturen, ein schönes Orchideenhaus, eine Sammlung von Heil- und Aromapflanzen sowie die wichtigsten invasiven Pflanzen kennen lernen. Die ständige Ausstellung, die der Naturgeschichte der Azoren gewidmet ist, konzentriert sich auf den Archipel als Treffpunkt für einzigartige Pflanzenarten unterschiedlicher Herkunft und biologischen Alters und erklärt die Entstehung von Arten und Gemeinschaften, die es nur hier gibt, und die Notwendigkeit, diesen einzigartigen und fragilen Schatz als Erbe für die Zukunft zu bewahren.

online.com - das Azorenportal........................................................................................................................................................................................................ Fee

Die Faial ist eine der fünf -Einseln der zentralen Gruppe der Azoren. Der Spitzname'Blaue Insel' kommt von Fülle auf der Blauen Hortensie - und ist zu Recht die Ilha Azul. Auf der beinahe fünfeckigen gelegenen Stadt Faial wohnen heute rund 15.000 Menschen. Horta ist die Stadt, ein bezaubernder Platz mit Historie, der auch heute noch mit seinem stattlichen Gebäuden viele Höhepunkte und zu Recht den schönsten Städtchen auf den Azoren zählt zu bieten haben wird.

Vor allem für Seefahrer ist ein Ausflug auf die kleine Stadt Faial ein Muss. Die Horta ist der Zwischenstopp par excellence für Atlantiküberquerer. Dort ruhen 1.700 Seeleute und Kreuzritter in der Marina und geben der ganzen Region ein international geprägtes Ambiente. In der Hafenstadt, dem Ankerplatz der Globetrotter, treffen Sie Menschen aus aller Herren Länder - und das schon seit Jahrtausenden.

Die farbenfrohe Lebensweise prägt nicht nur für Hortas, sondern für das ganze Jahr. So hat Faial einen ganz speziellen Anreiz. Der Name der gleichnamigen kleinen Bucht geht auf die bis zu 20 Meter hohe und endemische Pflanze zurück, die unter anderem für unsere Gäste in der Region gilt. Seit jeher ist Faial offen für Nachrichten aus aller Herren Länder. Die flämischen Landsleute von José van Huerter waren bereits im fünfzehnten Jh. die ersten Ausländer auf der Elbinsel.

Einer seiner Töchter hat den Welterfinder Martin Behaim geheiratet, der ebenfalls mehrere Jahre in Horta war. Jh. trafen neue Unbekannte ein: Amerikaner Walfänger füllten im Hortaer Hafengelände und tapfere Jugendliche Männer für mieteten ihre Mietboote. Daraufhin schickte die USA einen Sonderkonsul auf die lnsel, John Dabney aus Boston.

Wie kaum ein anderer hat prägte den Industrieaufschwung der Inseln erlebt. Mit dem Übergang vom neunzehnten ins zwanzigste Jh. geriet Faial und vor allem Hortas wieder in die Medien. Das Telegrafenkabel durch den Atlantik führten über über. Später Seeflugzeuge landen auf halber Strecke über den Atlantik über in der Bucht und während während des Zweiten Weltkrieges war der Port einer der Häfen der Allianz Stützpunkt: Innerhalb von drei Jahren lagen mehr als 2000 Schiffe vor Anker.

Obwohl die modernen Technologien Faial die Basis des Wohlstandes genommen haben, haben sich die Insulaner gekonnt umgestellt. Mittlerweile ist es das politische und kulturelle Herz der Azoren. Von allen Himmelsrichtungen erhebt sich die kleine Stadt Faial zu mächtigen Caldeira, einem großen, die ganze Mitte dominierenden Kraters. Von der Kraterkante aus kann man die ganze Welt über überblicken erreichen.

Auch der höchste Berg der ganzen Welt, der 1.043 Meter hohe Cabeco Gordo, ist hier zu finden. Dies war jedoch nicht immer der Fall, denn nach der Besiedelung wurde die gesamte Anlage schnell geräumt und für eine Weile musste als Brennstoff und Baumaterial aus dem angrenzenden Pico eingeführt werden. Sie ist um 2,4 km² gewachsen.

Sie ist seit Jahrzehnten nicht zur Ruhestätte geworden. Im Allgemeinen ist der nördliche Teil von Faial immer noch recht massiv. Gemeinsam bilden sie ein Länge von über 50km. Viele von ihnen liegen in der Nähe der Stadt Horta, in Porto Pim und Praia do Almosarife. Eine weitere befindet sich in der Bucht von Praia do Norte.

Bei den Dörfern auf Faial handelt es sich größtenteils um schlichte Straßendörfer, die entlang der Inselrundstraße EN1 verlaufen. Nicht verwunderlich, wenn man in den meisten Dörfern Trümmer und rissige Fassade sieht: 1998 zerstörte ein heftiges Beben einige Dörfer und noch heute hat sich die lnsel nicht vollständig von den Konsequenzen befreit.

Auch heute noch wohnen einige Gastfamilien in den damals eingerichteten Wohn-Containern und nur zögernd kann man die Schäden auf der Gebäuden wieder auflösen. Es gibt immer wieder rotes Licht, das aus Hügellandschaft herausragt: Wie auf dem Bild von Graz ist Faial immer noch auf dem einen oder anderen Windmühle zu finden. Auch von der Nossa Senhora da Coconceicao auf der Espalamaca-Höhe hat man einen herrlichen Ausblick über auf die Innenstadt in der breiten Meeresbucht.

Die Faial läà sind leicht reduziert auf die Landeshauptstadt Horta. Auch heute noch finden Sie hier eine Fülle von geschichtsträchtigen Gebäuden und zusammen mit den vielen weiteren Sehenswürdigkeiten sollte man einfach einen ganzen Tag lang einen Rundgang auf für planen. Die Hafenstadt mit mediterraner Note überaus war jahrhundertelang ein bedeutender Zwischenstop auf der transatlantischen Route.

Auf Faial ist anfangs August in der Halbinsel alles auf den Beinen: Mit Sportereignissen im Hafengelände, Kunsthandwerk, Kunst und Kunsthandwerk, Music und Verkaufsstände wird der unter dem Motto berühmten stehende Sportplatz gefeiert. In zwei Tagen wird Faial erforscht. Für eine Inselrundreise dauert zwei volle Std. Es lohnt sich, die Ponta dos Capelinhos mit dem Turm, dem Visitor Center und dem Aschewüste zu besuchen.

Eine Tagestour lohnt sich auch nach Pico, 30 Minuten mit dem Boot von Faial entfernt, dessen dominanter vulkanischer Kegel nur in seinem wirklichen Ausmaß zu erblicken ist. In den Wintermonaten erscheint das oberste verschneite Quartier in sanftem Weiß herrüber. Die Prinzessin Alice Bank, die nach dem Schiff von Fürst Albert I. von Monaco genannt wird, befindet sich etwa 45 nautische Meilen von der Küste entfernt.

Mehr zum Thema