Azoren Größe

Die Azoren Größe

Standort und Herkunft der Azoren. Die Größe beeinflusst das Wetter in Europa. Wegen der geringen Größe des Binnenmarktes auf den Azoren sind die meisten. São Miguel ist die größte Insel der Azoren (Portugal) und liegt im Atlantik. Sie ist auch die drittgrößte Insel des Azoren-Archipels.

São Miguel ist die wichtigste Insel der Azoren.

Nicht nur die Azorenhauptinsel Sao Miguel bezaubert durch ihre Schönheit. Es wird nicht umsonst'Ilha Verde' getauft, die grüne lnsel. Die Pflanzenwelt von üppige, die Naturschönheit von urwüchsigen Wälder und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt sind ein Genuss für Naturfreunde. Teeplantagen und Ananas-Plantagen, Tabakerzeugnisse, Weine und Zuckerrohre werden als natürliche Früchte der Inseln betrachtet.

Das eindrucksvolle Landschaftsbild im westlichen Teil der Inseln lädt eine zu ausgedehnte Wanderung. In Caldeira the Cidades gibt es viele idyllisch gelegene Vulkankrater. Natürlich Sao Miguel hat auch eine verträumte Meereseindrücke. Es gibt auch Steilküsten, auf denen sich üppige Wälder im Landesinneren erstreckt. In Sao Miguel liegt auch die Ortschaft Ponta Delgada.

Es ist die Inselhauptstadt der Azoren und hat den Besuchern der Azoren viel zu sagen. Auch der berühmte Pflanzenpark'Parque Terra Nostra' ist hier zuhause. Die Gäste auf Sao Miguel müssen sich nicht um die Suche nach einer geeigneten Übernachtungsmöglichkeit kümmern: Eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten in zahlreichen Häusern, Gasthöfen, Pensionen und Privatunterkünfte bietet jedem das passende Angebot.

Faszination Vulkaninsel - Ein Hoch auf den Azoren

Weshalb auf die Azoren fahren? Viele schöne Fotos über die Faszination der Azoren inspirierten mich und ich konnte auch meinen Bekannten ganz einfach von unserem Reiseziel begeistern - denn auf den Azoren kann man auch mal baden..... Auf den Azoren gibt es eine Inselgruppe von neun Vulkaninseln, die in der Mitte des Atlantiks liegt und zu Portugal gehört.

Nur die grösste der Inseln des Schärengartens ist aus Zeitgründen ausgegangen - Sao Miguel. Am Morgen wurden wir von strahlendem Sonnenlicht begrüßt, und am Abend kam ein Unwetter über uns. Nicht nur wegen seiner Größe (ca. 63 Kilometer lang und 16 Kilometer breit), sondern auch wegen der hervorragend ausgebaute Strassen, die wie frische Asphaltstraßen ausfallen.

Wir begannen unsere Fahrt mit einem für die Azoren charakteristischen Ausflug: einer Walbeobachtungstour. Das Vergnügen, Walfische aus nächster Nähe zu beobachten, hatten wir nicht, aber trotzdem fuhren zahllose Delfine an unserem Schiff vorüber und wir hatten einen wirklich großartigen Abstecher bei strahlender Sonne. Wir sind am Seeufer in den Büschen gelaufen und waren wieder einmal von einem kleinen Regenguss überwältigt, der nach 5 min uten zu Ende war und uns mit wunderschönem Sonnenlicht belohnt hat.

Im Furnas, wo wir einst zwei Tage im Luxus-Hotel Terra Nostra Garden verbrachten, schwammen wir in den heissen Thermalquellen und kosteten das Nationalgericht von Furnas - Cozido das Furnas, eine Eintopfart mit verschiedenen Fleisch-, Salami-, Blut- und Gemüsesorten, die in den heissen Höhlen aufbereitet wird.

Auch wenn es nicht nach unserem Belieben war, haben wir es zumindest ausprobiert. Der Profi-Tipp: Wenn Sie das beste Fischrestaurant der ganzen Welt suchen.

Mehr zum Thema