Azoren Info

Infos zu den Azoren

Anreise zu den Azoren. Ein Urlaub auf den Azoren bedeutet viel Natur und unvergessliche Urlaubserlebnisse. Unbeschreiblich sind die Vulkankrater auf den Inseln der Azoren. Fahrttipps zu den Inseln der Azoren. Anreisetipps, Fluginformationen, Kosten und verschiedene Blogeinträge auf den Azoren.

info.org - das Azorenportal . . . . . . . . . . . . .

Auf den Azoren ist die ganze Erde für selbst. Auf den neun Azoreninseln inmitten des Atlantiks sind Erholungssuchende gut aufgehoben.... Weiterlesen Besonders Wanderfreunde und Naturfreunde sind von der landschaftlichen Schönheit der Azoren angetan. Aber die Azoren sind auch eine Art Ausflug ins Ungewisse, denn sie sind kein Tourismusgebiet.

berfüllte Man muss lange nach einem Hotel oder einer Warteschlange auf den Azoren Ausschau halten. Der Azoren ist eine farbenfrohe Mixtur aus reinem Meer und blauen Himmeln und Auen. Wenn Sie die Stille und Stille lieben, können Sie in der wunderschönen Azorenlandschaft spazieren gehen und die herrliche Umgebung genießen. Azorenbesucher müssen, denn das Schärenleben ist kaum mit mitteleuropäischen zu vergleichen Verhältnissen

Wenn Sie Ihren ersten Azoren-Urlaub planen, notieren Sie sich den Monat July. Die vielen Aussichtspunkte, die oft unter küstennah zu finden sind, ermöglichen einen herrlichen Blick auf die beeindruckende Natur. Auf den Azoren gibt es nur die Gipfel eines Seegebirges von etwa 8.000. Die älteste Insel der Azoren ist Santa Maria mit etwa 15 Millionen Jahren.

Reise-Tipp Azoren - Geheimtipp im Atlantik

Sie dachten, als die Insel zum ersten Mal von den Seefahrern von Silves gesehen wurde, sahen sie große Greifvögel, die sie für Azoren (Falken) halten. Auf den Azoren gab es noch nie Falken. Trotzdem: Die Azoren haben ihren Name behalten und es gibt auch einen Falken auf der Flagge. Aber es gibt auch viele, die meinen, dass die blauen Hydrangeas, die die grüne Insel im Hochsommer in ein blau blühendes Meer umwandeln, für den guten Ruf sind.

Der Azoren-Hochdruck ist einer der großen, stabilen Hochdruckbereiche des tropischen Hochdruckgürtels. Sie beeinflußt die Wettersituation in Deutschland vor allem dann, wenn ein Teil des Azoren-Hochs nach Nord expandiert und sich über Mitteleuropa nach Ost ausdehnt. Die Azoren-Hochebene entspringt meist einige hundert km südlich der Azoren.

Auf den Azoren leben die Menschen vor allem vom Fremdenverkehr, der Agrarwirtschaft und der Fischerei. Ganz im Gegenteil: Viele Emigranten kommen zurück und andere ziehen, angelockt von der landschaftlichen Vielfalt, der Stille und der Qualität des Lebens auf den Insel. Berühmte Berühmtheiten wie die Saengerin Nelly Furtado, der Poet João de Melo, der Fussballer Pauleta, der Musikant Nuno Bettencourt (Extreme) und andere kommen von den Azoren.

Zahlreiche kleine historische Dörfer und Ortschaften bieten sich zum Flanieren an, aber der einzige Ort zum Einkaufen ist Ponta Delgada, auf São Miguel. Auf den Azoren gibt es kein überfülltes Tourismusgebiet, sondern Sie reisen einzeln und erleben den unmittelbaren Umgang mit Menschen, die durch ihre Behaglichkeit und Gastfreundschaft inspirieren und an ihrem Dasein mitwirken.

Auf den Azoren ist das Gesundheitssystem gut. Jede der neun vorgelagerten Eilande ist eine eigene Erlebniswelt; auf jeder Eilande gibt es etwas Besonderes zu entdecken. Die Fluggesellschaft Air Açores fliegt alle neuen Flughäfen an, obwohl nicht alle Flughäfen jeden Tag bedient werden. Es gibt Bootsverbindungen zwischen allen Schären. Es gibt regelmässige Fährenverbindungen zwischen den einzelnen Inselgruppen der Zentralgruppe von Mitte Mai bis Mitte September.

Es sind beachtliche Entfernungen: zum Beispiel 4 Std. für die Reise Terceira - Graciosa; Terceira - S?o Jorge 3 Std. ½ Zu den ersten Ansiedlern zählten die portugiesischen, bretonischen und flämischen Landwirte und maurischen Knechte. Maize, Getreide, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Ananas (in Treibhäusern bei S?o Miguel), Bananen, Tees (der einzige in Europa), Maracuja, Granatapfel, Wein uvm.

Anfang des neunzehnten Jahrhundert erlebte die Azoren einen wirtschaftlichen Aufschwung, vor allem durch den Apfelanbau. Das Vieh war bereits mit den ersten Siedler auf den Inselchen angekommen. Auf den Azoren gibt es keine Stallungen. Viele internationale und einige einheimische Gastwirte haben Niederlassungen auf den Kanarischen Inseln eingerichtet (Ausnahme: Corvo).

Auf den Azoren ist die Kriminalität sehr niedrig (obwohl das Gefaengnis in Sao Miguel eine architektonisch einmalige Aussicht auf das Meer bietet). Auf São Miguel und Terceira gibt es auf nahezu allen Inselchen und Herbergen amtliche Zeltplätze. Die geschichtsträchtigen Pousada von Terceira und Faisal sind besonders eindrucksvoll.

Bei deutschen Staatsbürgern reicht ein Identitätsausweis für die Azoren, die zu Portugal und damit zur EU zählen.

Mehr zum Thema