Azoren Party

Die Azorenpartei

Die Azoren sind kein typisches schwules Reiseziel. Wer hier als Single Party und Kontakte sucht, liegt völlig falsch. Auf den Azoren ist also Landschaft und Frieden wichtiger als Kultur und Party. Wir arbeiten nicht mit Immobilien Dritter. Bleiben Sie bei uns in Living Azores und erleben Sie die Insel so, wie Sie es sich vorstellen wollen!

Auf den Azoren: Natürliche Schönheit im Atlantik ? Gay Group Tours und Adventure Tours

Die Azoren sind kein typischer Schwulenort. Wer hier als Einzelperson Party und Kontakt suchen will, liegt völlig daneben. Aber ich war damals mit meinem Lebensgefährten zwei Mal auf den Azoren, und ich muss sagen: Als Naturfreund war ich kaum so begeistert von einem Urlaubsort wie den Azoren. Die Azoren sind daher ein idealer Ort, um auf der einen Seite die unberührte Landschaft zu genießen und auf der anderen Seite zu entspannen.

Weil es hier kein Widerspruch ist, den Aufenthalt physisch und physisch mitzugestalten und die totale Stille zu suchen. Diejenigen, die 14 Tage im selben Haus für einen puren Badeurlaub bleiben wollen, sind auf den Azoren allerdings etwas abwegig. Es stimmt, dass es auf den Azoren auch sehr attraktive und wenig überfüllte Badeorte gibt.

Das ideale Umfeld für einen aktiven Aufenthalt auf den Azoren. Übrigens sind die Azoren mit ihren vielfältigen Angeboten zur aktiven Urlaubsplanung für einen puren Strandurlaub viel zu gut. Bei einem Besuch auf den Azoren ist die erste Fragestellung, ob Sie eine oder mehrere Insel (n) besichtigen wollen.

Die Azoren sind mit Ausnahmen von Sao Miguel verhältnismäßig kleine Inselchen, eine Inseltour ist oft ein Tagesausflug. Auch wenn jede der beiden Seiten der Insel neben der Rundreise eine Reihe weiterer Angebote anbietet, genügen 3-5 Tage, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel zu erobern. Daher sollten Sie unbedingt die Möglichkeit wahrnehmen, während eines Urlaubs von zwei bis drei Wochen mehrere Inselchen zu durchqueren.

Es gibt zwischen den beiden Inselchen verhältnismäßig günstige Inlandflüge, manchmal sogar billigere Wasserstraßen. Wer dagegen in erster Linie auf der Suche nach Entspannung und Entspannung ist oder viele ausgedehnte Spaziergänge machen möchte, kann auf einer der beiden Inselchen problemlos längere Zeit ausharren. So hat sich beispielsweise eine ganze Woche/eine  halbe Stunde auf Sao Miguel und eine weitere Hälfte auf einer kleinen Isla als gute Mischung für einen 14-tägigen Ferienaufenthalt erwiesen.

São Miguel ist mit einer Ausdehnung von fast 760 km2, einer Gesamtlänge von 65 mm und einer Weite von 14 mm die gr??te Insel der Azoren. Gemeinsam mit Santa Maria bilden sie die Ostgruppe der Azoren. Hier ist das Klima meist etwas ruhiger und heiterer als in der Central Group.

Die Ponta Delgada, im südlichen Teil von Sao Miguel liegt, ist auch das grösste wirtschaftliche und städtische Stadtzentrum der Azoren. Ponta Delgada verfügt mit vielen Geschäften im Stadtzentrum und großen Shoppingcentern am Dorfrand auch über die besten Shoppingmöglichkeiten in Sao Miguel und auf den Azoren überhaupt. Zur Selbstverpflegung steht der Modello, ein sehr großer Einkaufsmarkt außerhalb des Stadtzentrums im Shoppingcenter "Parque Atlantico", zur Verfügung - vom Sonnenschutz bis zum fangfrischen Fang.

Sao Miguel hat auch eine wunderschöne Landschaft zu bieten. Diese zieren beinahe jeden Prospekt der Azoren und können daher als Meilenstein der Azoren angesehen werden. Ein weiterer schöner Stausee befindet sich in Furnas, wo man auch die heißen Thermalquellen und den sprudelnden Matsch als Beweis für die vulkanische Tätigkeit auf den Azoren bewundern kann. Südlich, westlich und nördlich der Azoren finden Sie auch die schwarzen Badestrände.

In Praia befinden sich zwei weitere wunderschöne Sandstrände im südlichen Teil, einer davon im Bahia Palace Hotels, dem wohl grössten Sandbad von Sao Miguel. Westlich der kleinen Bucht von Mosteiros: ein kleiner, geschützter Bade- und Surfplatz. Schliesslich finden Sie an der nördlichen Küste einen wunderschönen kleinen Badestrand in Porto Formoso und einen ausgedehnten sandigen Badestrand in der Nähe von Ribeira Seca.

Eine der schönsten Landschaften der Inseln mit wunderschönen Ausblicken und absolutem Frieden finden Sie sicherlich im östlichen Teil der Stadt. Wenn Sie die unberührte Bergwelt auf einer Tour durch die Region Nordost und die Region Nordost geniessen wollen, sollten Sie sich wenigstens einen Tag Zeit lassen. Auch der Pico da Vara, der höchste Gipfel von Sao Miguel, ist hier zu finden.

Das ist nur ein kleiner, exemplarischer Ausschnitt dessen, was man in Sao Miguel tun kann. Unzählige weitere Kleinstädte, Gebirge, Ausblicke, Wasserfälle und eine einmalige Landschaft warten auf Sie, die jede Tour zu einem ganz speziellen Ereignis macht. Sankt Maria ist die Südinsel der Azoren und wird als Bade- und Wassersportidee des Schärengartens angesehen.

Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten zum Baden auf der ganzen Welt, z.B. die Bucht von Sao Lourenco oder die Naturschwimmbäder in Maia und Arno. Am besten ist die Sicht vom Pico Alto, einem 590m hohen Aussichtsberg. Man kann von hier aus den Blick auf nahezu die gesamte Halbinsel haben. Vila do Porto ist der bedeutendste Platz auf Santa Maria, wo man wie in nahezu jeder Kleinstadt der Azoren eine Kirche besuchen kann.

Es dauert, wie die meisten Azoren-Inseln, nicht mehr als einen Tag, um die gesamte Hauptattraktion der Azoren zu umrunden. Für Santa Maria sind z.B. einige Bade- und ein paar Wanderschaftstage eine gute Ergänzung, um sich dann auf eine andere der Azoren-Inseln zu begeben. Sie können auch Santa Maria besuchen, um sich am Ende Ihres Azoren-Urlaubs zu entspannen.

Nicht nur auf den Azoren gibt es übrigens eine kleine Urlaubsinsel namens Santa Maria, diese Bezeichnung ist vor allem in der ganzen Welt weitläufig. Die Terceira - auf englisch "die dritte" - ist die dritte größte der Azoren. Allerdings hat sie ihren eigenen Beinamen, weil sie als dritte der Azoren aufgedeckt wurde.

Die Terceira zählt zur Mittelgruppe der Azoren und ist 29 Kilometer lang und 17 Kilometer weit. Die wichtigste Ortschaft auf Terceira ist Angro do Heroismo im südlichen Teil der Kanaren. Auch auf Terceira befindet sich der größte der Azoren, die Caldeira de Guilherme Moniz mit einem Radius von 15Kilometern.

Es lohnt sich, wie auf den meisten Azoren auch auf Terceira ins Landesinnere zu reisen. Es gibt Badeplätze in der Umgebung der Inseln mit Ausnahmen von der westlichen Küste. Lange Zeit war der Praia da Vitoria der schönste Sandstrand von Terceira oder gar den Azoren, doch inzwischen störte ein in den 80er Jahren erbauter Hafenstaudamm das Milieu.

Pico ist der Name des größten Berges der Azoren, der mit 2351 Metern auch der höchstgelegene ist. Die zweitgrösste der Azoren ist nach ihm genannt. Die Landschaften und das Wetter erscheinen hier etwas rauer als auf den anderen Azoreninseln. Pico ist eine der beiden Hauptattraktionen:

Aufstieg zum Pico und Whale Watching Touren der bekannten Whale Watching Station Espaco Talassa. Der Pico ist sicher einer der Höhepunkte eines Azoren-Urlaubs für Bergliebhaber. Zu Beginn der Tour auf ca. 1200 Metern muss ein Hýhenunterschied von ýber 1000 Metern überwunden werden - hin und her, es sei denn, man plant eine ýbernachtung im Pico.

Wer sich nicht ganz im Klaren ist, ob er die Reise allein bewältigen kann, sollte den Pico mit einem versierten Bergfuehrer besteigen. Man wandert nach einiger Zeit mit schlechten Sichtverhältnissen sowieso über die Bewölkung und eines Tages, an dem das Pico völlig wolkenlos ist, wird man bei einem Kurzaufenthalt kaum noch etwas mitbekommen.

Das zweite Highlight auf Pico sind die Whale Watching Touren von Espaco Talassa. Sie wurde 1987 vom Franzosen Serge Viallelle als erste Whale Watchingstation auf den Azoren eingerichtet. Whale Watching liefert detaillierte statistische Daten über die Anwesenheit von Wal- und Delfinarten vor den Azoren und Espaco Talassa beteiligt sich an naturwissenschaftlichen Untersuchungen zur Tierbeobachtung.

Zusätzlich zu diesen beiden Highlights hat Pico, wie jede andere der Azoreninseln, auch die Gelegenheit zu zahlreichen attraktiven Ausflügen. Zu den Hauptstädten der Inseln gehören die Städte Lajes do Pico und Medalena - aber beide sind sehr kleine Ortschaften, in denen man nicht viel ausrichten kann. Selbst wenn Sie nur den Pico besteigen und die Walfische beobachten wollen, ist es ratsam, nicht nur zwei Tage für Pico zu planen, da beide Aktivitäten stark witterungsabhängig sind und nicht bei Schlechtwetter ablaufen.

Die kleine, aber vielfältige Faialinsel auf den Azoren ist auf jeden Falle einen Abstecher lohnenswert. Ein Spaziergang um die Caldera mit einem Radius von ca. 1,5 Kilometern ist eine der besten Möglichkeiten, um auf der Caldera zu wandern. Man sollte die Weltumrundung aber nur machen, wenn die Caldera nebelfrei ist, sonst bewegt man sich im manchmal dicht esten Schleier und das Allerschönste - der Weitblick in den Kratern und der Ausblick über die Inseln - ist verloren.

Die Praia do Almosarife ist der wohl hübscheste aller Strände der ganzen Welt, ein schöner Schwarzsandstrand mit Aussicht auf Pico bei Horta, aber mit dem PKW in 10 Autominuten zu erreichen. In der Umgebung der Inseln gibt es auch natürliche Schwimmbäder, von denen das vulkanische Gebiet Ponta dos Capelinhos besonders erwähnenswert ist.

São Jorge befindet sich im Herzen der Azoren, in der Mitte der Central Group. Die längliche Gestalt zieht die Blicke auf sich - die 56 Kilometer lange, aber nur 8 Kilometer breite Elbinsel. Der einzigartige Wohlgeschmack ist international anerkannt, die Käseherstellung ist auch eine der wichtigsten Einnahmequellen der Stadt. Ein wunderschöner Ausblick auf die anderen Inselgruppen der Mittelgruppe ist der Pico da Esperanca, der mit einer Gesamthöhe von ca. 1000 Metern auch der höchstgelegene Gipfel der Stadt ist.

Sao Jorge ist eine der schoensten Azoren und somit ein richtiges Wanderparadies fuer alle, die die einmalige Landschaft geniessen wollen. Auf der Hochebene der Karibikinsel gibt es zwei Hauptarten von Wanderungen: Von dort hat man bei gutem Himmel einen guten Blick auf alle Inselgruppen der Mittellinie.

Sao Jorge ist neben Pico sicher der ideale Ort, um Wale und Delfine zu beobachten. In den Kanälen zwischen Sao Jorge und Pico kommen oft die raren Herzogswale oder Bartwale vor. Es gibt nur natürliche Swimmingpools auf der ganzen Welt, insbesondere die Swimmingpools in den Ortschaften Faja do Ouvidor, Faja Grande und dem Yachthafen von Topo.

São Jorge hat alles für eine entspannende und ausgedehnte Wanderwoche zu bieten. Diese sind im Gegensatz zu anderen Inselgruppen sehr gut ausgeschildert und die Wanderwege sind verschieden. Sao Jorge ist ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge, da Sie auf allen Kanarischen Inseln genügend Abwechslung haben.

Der Name "Blumen" wird nicht umsonst von der Firma Fluores übernommen. Einzigartig schön es Landschaftsbild und eine aussergewöhnliche Pflanzenwelt in leuchtenden Buntheiten. Der westlichste Ort der Azoren und damit auch der westlichste Ort Europas ist der Ort selbst. Sie ist ein wahres Eldorado für Botaniker und Naturliebhaber. Ein sehr guter Weg, sich einen ersten Überblick über die Inselwelt zu verschaffen, ist eine kleine Berg- und Seetour im Landesinneren mit dem Mietfahrzeug.

Von Interesse sind auch die Gesteine von Rocha dos Bordoes, die einen Lavaberg formen, an dessen Fuss sich auch heisse Schwefelquellen befinden. Höchster Gipfel der lnsel ist der Morro Alto mit 914 Metern, von dem aus man einen herrlichen Blick auf die lnsel mit ihren sieben Binnenseen sowie auf die Berge Pico da Burrinha, Pico dos Sete Pes und Pico da Marcela hat.

Sie finden ihn zwischen Fajazinha und Ponta da Faja. Ab Ponta Delgada im hohen Norden geht einer der schýnsten Spazierwege der Azoren entlang der Steilkýste nach Ponta da Faja, den man aber ausschlieýlich bei trockener Witterung machen sollte, der tatsýchlich sehr leicht zugýngliche Spazierweg wandelt sich bei regnerischem Wind in das rutschige Erlebniss.

Wer sich für Höhle und Höhle interessiert, findet an der Küste eine imposante Höhle, nämlich die Höhle des Enxareus. Beides ist nur auf dem Seeweg erreichbar, Ausflüge werden in Santa Cruz das Florés, der kleinen Hauptstadt der Insel, geboten und sind ebenso lohnend wie eine Bootsfahrt zur kleinen benachbarten Insel Corvo, die in der Hochsaison mehrfach am Tag abläuft.

Die Stadt Santa Cruz ist die grösste Stadt der ganzen Welt und verfügt über Selbstversorgerküche. Sie müssen sich auf den großen Inselchen der Central and Eastern Group etwas anders als auf den großen Inselchen ausrichten. Die zweitgrösste Stadt der ganzen Welt, die sich im äussersten Südwesten von Flandern befindet, ist einen Badeurlaub wert.

Für Seefahrer, die sich auf den Azoren fortbewegen wollen, wird es ein Geheimtipp werden. Außerdem bietet das Städtchen eine Vielzahl von kleinen und großen Badebuchten, felsigen Inseln, natürlichen Schwimmbädern und faszinierenden Naturlandschaften. Wer die Natur liebt und wandert, wird auf dem Campingplatz bestimmt viel Spaß haben. In der Tat ist Corvo eine sehr kleine Stadt.

Auf der ganzen lnsel wohnen nur wenige hundert Einheimische. In den Kratern liegen zwei kleine See mit kleinen Inselchen, das ganze Landesinnere des Vulkans ist stark durchgrünet. Bei der Anlegestelle von den Schiffen von Flores in Corvo steht jedoch in der Regel auch ein gemeinsames Taxi für die Reise zum Trichter zur Verfügung. Die Aussichtsplattform Pao de Acucar ermöglicht einen wunderschönen Rundblick über die Stadt.

Daher ist es keine unangenehme Sache, die Insel auf einer Tagestour von der Insel aus zu entdecken. In der Sommersaison gibt es eine Anbindung von Santa Cruz das Florés nach Korvo zwischen 9:00 und 9:30 Uhr, die gegen 16:00 Uhr wiederkehrt. Weil es jetzt mehrere Provider für diese Anbindung gibt, erkundigen Sie sich am besten beim Fremdenverkehrsbüro in Santa Cruz das Floré.

Ein Großteil der Urlaubsreisenden von Deutschland auf die Azoren fliegt entweder mit der Azorenfluggesellschaft SATA, die im Hochsommer von Frankfurt nach Ponta Delgada fliegt, oder mit dem Portugiesen Flieger in Lissabon. Daher muss man normalerweise die erste und gestrige Übernachtung in Ponta Delgada oder wenigstens in Sao Miguel planen.

Es ist eine Frage des Geschmacks, ob Sie mehr Zeit auf der grössten der Azoren haben. São Miguel hat die besten Infrastrukturen, ist aber auch viel schneller als die kleinen, abgelegenen Eilande. Wer zuerst auf kleinere Inselchen fährt und dann die letzen Tage auf Sao Miguel verbringt, dem wird diese kleine Stadt etwas zu sehr auffallen.

Die Azoren-Fluggesellschaft bietet sehr günstige Direktflüge zwischen nahezu allen Azoren-Inseln an, so dass die Kombinationsmöglichkeiten der kleinen Azoren-Inseln nahezu grenzenlos sind. Besonders für die Central Group gilt: Hier sind die Distanzen zwischen den einzelnen Inselchen manchmal so gering, dass man die Strecke mit einer kleinen Bootsfahrt auf der Insel abfahren kann.

Einzig die im äußersten Osten gelegenen Inselchen Flaores und Korvo und die Badeinseln Santa Maria im Südwesten der Azoren sind etwas abseits. Nehmen Sie nicht zu viele lnseln ein! Selbst wenn die Wege verhältnismäßig kurz sind, macht es keinen Spass, wenn man nach zwei Tagen seinen Reisekoffer wieder packt und zur nächstgelegenen Urlaubsinsel aufbricht.

Gönnen Sie sich ein paar Tage in einem verlassenen Cottage auf einer entlegenen Insel auf den Azoren. Wer die schöne Blüteninsel floriert, kann die Fähren nach Corvo ohne Nächtigung nehmen, um den Vulkankrater zu erklimmen und am Abend zurück nach florieren.

Dazu kommen zwei weitere Inselgruppen der Central Group und die obligatorische Übernachtung auf Sao Miguel. Danach besuchten Sie während eines zwei- bis dreitägigen Urlaubs fünf Inselchen der Azoren vergleichsweise entspannt. So können Sie die Vielfältigkeit der Azorenlandschaft und der Azoren geniessen und trotzdem genügend Zeit haben, sich auf jeder der beiden Insel zu entspannen.

Wer jedoch Santa Maria besichtigen möchte, sollte dies am besten mit Sao Miguel und zwei kleinen Inselchen der Central Group kombinieren. Gönnen Sie sich ein paar Tage an den schönen Stränden der Azoren. Auch auf den anderen Inselchen gibt es noch genügend Zeit für Wanderungen und Whale Watching. Wer in kürzester Zeit soviele Inselchen wie möglich bereisen will, kann nur auf der zentralen Gruppe bleiben und dort Inselhüpfen.

Klassisch für den ersten Besuch auf den Azoren sind Pico und Paial, vielleicht sogar mit Sao Jorge vervollständigt. Sämtliche drei Inselchen sind so dicht beieinander, dass sie bei schönem Himmel zu sehen sind und die Entfernungen zwischen ihnen mit der Faehre ueberbrückt werden koennen. Am Pico können Sie Walbeobachtungen durchführen und den größten Gipfel Portugals ersteigen.

Das Peter Café Sports auf der Insel befindet sich in der Nähe von Frankfurt, wo Sie Menschen aus aller Herren Länder kennen lernen können. Hier gibt es auch einen großen Lebensmittelmarkt, was nicht auf jeder Insel der Azoren eine Selbstverständlichkeit ist. São Jorge hingegen hat ausgezeichnete Möglichkeiten zum Wandern und eine wunderbare Einkehrmöglichkeit.

Auf den Azoren gibt es auf einzigartige Art und Weisen natürliche Schönheit, Vulkane, Kratern, Grotten, Seen, üppiger Pflanzenwelt und vieles mehr. Deshalb können Sie bei der Reiseplanung auf den Azoren nichts ausrichten. Am besten ist es, sich vor der Reiseplanung auf den Azoren einen erfahrenen Reiseleiter zu holen und dann die gewünschten Inseln nach Ihrem eigenen Gusto zu buchen.

Wenn Sie auf einer der Azoren-Inseln landen, erhalten Sie wahrscheinlich zuerst einen kleinen Einblick mit einer Tour über die Azoren-Inseln. Je nach Land gibt es dafür unterschiedliche nationale und transnationale Provider. Wer keinen Leihwagen reservieren möchte, kann die Inseln wie immer mit dem Autobus erkunden, aber der große Charme eines Individualurlaubs in der einmaligen Landschaft der Azoren geht unter.

Die populärste Tätigkeit während einer Azorenreise ist natürlich das Ausfliegen. Nahezu jede der Azoren-Inseln ist für Wanderer ein wahres Wanderparadies mit sehr schönen und teilweise gut markierten Wanderwegen, die Sie mit einem örtlichen Reiseleiter oder Fremdenverkehrsbüro leicht selbst herausfinden können. Höhepunkt für Bergliebhaber ist die Besichtigung des Pico, Portugals höchstem Berg, einem Vulkan auf der 2351 Meter hohen Elbinsel.

So etwas erleben Sie auf der besonders üppig bewachsenen und unvergesslichen Natur. Auch in der "Hochsaison" sind die Azoren, vor allem die Inselgruppe der Mittel- und Westeuropa, bisher vom Tourismus ausgenommen. Wal- und Delfinbeobachtung ist auf nahezu jeder beliebigen lnsel möglich.

Sie begegnen sich oder leben in der Naehe der Azoren zur Zucht. Pico hat auch hier die besten Voraussetzungen mit dem berühmten Bahnhof "Espaco Talasso". Andere Tätigkeiten auf den Azoren sind Mountainbiking, Kanu fahren, Pferdereiten, Golfen, Segeln, Gleitschirmfliegen, Hochseeangeln, Surfen uvm.

Die Insel ist auch kulturhistorisch gesehen von Interesse, man lernt viel über ihre Vergangenheit, über Vulkanausbrüche und deren Auswirkungen, über Seeräuber und Walfänger. Auf den Azoren kann man natürlich auch schwimmen. Egal ob am Strand oder am Naturschwimmbad, ob stille, windgeschützte Badebuchten oder mehrere Meter hohe Meereswellen, die Azoren haben alles, um einen Tag am Strand zu verweilen oder ihn nach einer ausgedehnten Tour verblassen zu lassen. Für jeden ist etwas dabei.

Wer lieber an Stränden und Naturpools in Stadtnähe als in der Abgeschiedenheit unterwegs ist, findet in der Nähe meist auch Dusche, Toilette und Bademeister. Aber für mich sind die Azoren nur zu gut zum Schwimmen. Gehen Sie hinaus in die weite Ferne und machen Sie mehr aus Ihrem Aufenthalt auf den Azoren!

Mehr zum Thema