Rundreise

Den Urlaub als Azorenrundreise verbringen

Die portugiesische Inselgruppe besteht aus neun malerischen Eilanden und so bietet es sich an, bei einem Urlaub auf den Azoren eine Rundreise zu unternehmen. Das Inselhopping lässt die bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten, hübschesten Städte und vielfältige Naturjuwele bestaunen. Als erste Station einer Azorenrundreise empfiehlt sich Sao Miguel. Die größte Insel des Archipel verfügt gleichzeitig über den meistfrequentierten Flughafen der Region und unterhält damit regelmäßige Verbindungen zum europäischen Festland. Die Insel ist 747 Quadratkilometer groß und präsentiert sich von malerischen Gebirgslandschaften durchzogen.

Bestenfalls buchen Sie also noch von zu Hause aus einen Leihwagen und unternehmen auf Sao Miguel eine Mietwagenrundreise, um so viele schöne Ecken als möglich zu entdecken.

Die Inselhauptstadt Ponta Delgada, in welcher sich auch der Flughafen befindet, liegt an der Südküste. Von dort aus führt eine Straße zu den im Osten beheimateten Geysiren von Furnas. Dann geht es hinaus an die Nordküste nach Salga. Die winzige, zauberhafte Gemeinde verfügt über pittoreske Häuserzeilen und überzeugt mit ihren vielfältigen Wandermöglichkeiten. Tiefe Flusstäler, bizarre Felsen und eine immergrüne Vegetation sorgen auf einer Azoren Rundreise für unvergessliche Momente. Wer der Nordküste gen Westen folgt, begegnet unzähligen Serpentinen und damit verbundenen, idyllischen Gebirgslandschaften. Die Ankunft am eingestürzten Krater von Sete Cidades ist einer der Reisehöhepunkte jedes Azorenurlaubs. Familien mit Kindern brechen zu kleinen Wanderungen um die hübschen Kraterseen auf und ambitioniertere Sportler unternehmen Touren durch die steil abfallenden Vulkanhänge.

Azoren-Rundreise
1/2

Die Stadt Angra do Heroísmo auf der Azoreninsel Terceira, deren Altstadt UNESCO-Weltkulturerbe ist.

Von Insel zu Insel

Sao Miguel gehört zur Grupo Oriental, jener Ansammlung von südöstlich gelegenen Azorischen Inseln. Sie haben die Möglichkeit sowohl per Schiff als auch via Flugzeug auf die Grupo Central, die im Herzen des Archipel gelegenen Eilande zu gelangen. Pico beispielsweise verfügt ebenfalls über einen Airport. Madalena, Picos größte Metropole liegt zu Füßen eines wuchtigen Vulkankegels. Dieser verlieh der Insel vormals ihren Namen. Im Hochland von Pico gedeihen Lorbeerbäume und Naturgenießer wie passionierte Bergsteiger werden sich wie im Paradies fühlen. Südlich von Pico und mit der Fähre binnen einer kurzen Überfahrt zu erreichen, dümpelt das weniger raue Eiland Faial in der Sonne. Wild wachsende, bläuliche Hortensien haben Faial den Beinamen Ilha Azul, blaue Insel eingetragen. Nehmen Sie eines der Angebote für Rundreisen wahr, werden Ihnen bei einem Spaziergang abertausende dieser duftenden Gewächse begegnen.

So kugelrund Faial sich präsentiert, so langgestreckt ist die Landmasse von Sao Jorge. Der letzte Vulkanausbruch, den dieses Inselidyll erdulden musste, ereignete sich 1808. Feuerberge gibt es immer noch, doch im Gegensatz zu allen anderen Azoren verfügt Sao Jorge über keine Calderas. Die Hauptsehenswürdigkeit auf dem benachbarten Tarceira kommt nicht in Gestalt eines Vulkans daher. Die unter Kulturliebhabern wie begeisterten Sporttauchern gleichermaßen beliebte Destination verfügt über einen zusätzlich Schatz: die Inselhauptstadt Angra do Heroísmo. Historische Gassen, die prunkvolle Kathedrale und der romantische Stadtpark gehören allesamt der UNESCO-Weltkulturerbeliste an und sind ein absolutes Must-See bei einer Azoren Rundreise. Schätzen Sie einsame Landschaften, so reisen Sie weiter nach Graciosa, mögen Sie es hingegen bunt, sei Ihnen Flores ans Herz gelegt. Die blumige Insel macht ihrem Namen alle Ehre und schmückt sich mit exotischen Sträuchern und bunten Blumenwiesen. Flores liegt im Westen der Azoren und die verschlafene Inselgemeinde Faja Grande ist gar das westlichste Dorf Europas!