Azoren Santa Maria Klima

Die Azoren Santa Maria Klima

auf Ihrer Reise nach Vila Do Porto (Azoren, Portugal) nichts dem Zufall überlassen! Die Azoren sind vor allem durch das Wetter auf den Azoren bekannt. Informationen über das Klima und die Klimatabellen auf der Seite. St. Miguel-Pico-Santa Maria.

Die Azoren Santa Maria Bay S. Lourenco.

Flughafen Santa Maria, Santa Maria, Azoren Portugal

Klimatische Informationen von mehr als 3000 Klimastationen. Auf der Landkarte sind die vorhandenen Bahnhöfe gelb und rot markiert. Bewegen Sie die Mouse darüber, um den Stationsnamen zu erhalten. Klicke darauf, um die Angaben zu lesen. Zum Ändern der Karte: Klicke auf die grüne Schaltfläche mit einem blauen Fadenkreuz zum Vergrössern, auf die grüne Schaltfläche mit einem Strich zum Reduzieren oder auf die grüne Pfeiltaste für angrenzende Maps.

Die stille Azoreninsel Santa Maria

Eine sanfte Hügellandschaft, kleine Waldgebiete und eine Ebene, die von kleinen Steinwänden durchquert wird, das ist Santa Maria. Auf der Azoreninsel Santa Maria ist es handlich und sehr still. Das ist die südwestlichste der Azoren-Inseln und das heißt ein immer milderes Klima, auch im Sommer. 5.500 Menschen wohnen auf Santa Maria, die meisten davon in der charmanten Stadt Vila do Porto im westlichen Teil der Stadt.

Santa Maria hat einen Flugplatz, der vor 50 Jahren als Zwischenstation für Atlantikflüge diente. Ganz besonders reizvoll ist der westliche Teil der kleinen Inseln mit ihren kleinen Ortschaften, von denen jedes eine andere Färbung hat. In Santa Barbara sind alle Wohnungen hellblau und in Santo Esposito hellgrün gestalte.

Die Stadt Santa Maria ist Teil der Südostgruppe "Grupo Oriental" der Azoren.

Klima und Witterung auf den Azoren

Der mittelatlantische Grat hat tagsüber ein sehr unbeständiges Klima. Das liegt an der exponierten Position in der Mitte des Atlantiks und den Winden, die vom äquator auf die Azoren niedergehen und zu einer höheren Luftfeuchtigkeit beitragen. Dabei ist das Klima im Jahresverlauf weitestgehend ausgewogen und weitestgehend extremitätsfrei.

Auf den Azoren ist nie konstantes Klima zu befürchten, oft beginnt der Tag im Dunst, zeigt sich mittags bei strahlendem Sonnenlicht und ist abends regnerisch. Auch auf den verschiedenen Inseln kann das Klima sehr unterschiedlich sein. Das Klima auf den Azoren ist fast das ganze Jahr über freundlich milde, aber im Sommer kann es trotz Frostmangel ungemütlich werden.

Auf den Azoren herrschen zwischen 15 und 25°C am Tag. Grundsätzlich werden auch im winterlichen Bereich Wachstumsraten im zweistelligen Bereich erzielt. Nichtsdestotrotz ist die Niederschlagsmenge, die von den Ost- zu den Westinseln aufsteigt, mit rund 900 bis 1450 Millimeter pro Jahr bescheiden und korrespondiert in etwa mit der in Deutschland.

Das Meeresklima ist weniger wetterabhängig als der Einfluss des Golfstroms. Es ist etwa 15 °C im Westen und 22 C im Süden. Es ist dann auch die schönste Zeit, die Tauchgänge in der Welt der Azoren zu machen. Am besten ist daher der Zeitraum von Juli bis September.

Besonders im Juni und September ist das Klima für eine Fahrt auf die Azoren sehr gut. Als Reisesaison für die Hartgesottenen bietet sich der Herbst wegen der zu erwarteten Unwetter und des dann einsetzenden unzugänglichen Wetters an, während Naturliebhaber die Azoren im kommenden Frühling sicher lieben werden.

Mehr zum Thema