Azoren Wetter Aktuell

Der Azoren Wetterstrom

Der Delgada-Satellit - Zeigt den Wettersatelliten an. Das berühmte Azorenhoch erhebt sich zwar über dem Archipel, bevorzugt aber sonniges Wetter an anderer Stelle. Die aktuellen Berichte aus der Kampagne unter:. Auf den Azoren schwankt das Wetter von Dezember bis April zwischen mildem Hochdruck und heftigen Stürmen mit Regen.

Wetterbericht Lajes

In den Azoren wird das Wetter maßgeblich von der Position im Atlantik mitbestimmt. Es herrschen ziemlich gleichmäßige Temperaturverhältnisse. Trotz der Südlage übersteigen die Höchsttemperaturen selbst im Hochsommer kaum 30°C. Im Winter wird es kaum kühler als 5°C. Die besten Reisezeitpunkte sind der Monat Juni und der Monat September.

Danach leuchtet die Luft ca. 7 Std. am Tag, die Temperatur ist hochsommerlich und die Wahrscheinlichkeit von Regen ist am niedrigsten.

Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden.

Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden. Selbst wenn ich diese Webseite weiterhin benutze, wird dies als Einwilligung betrachtet. Du hast die Cookie-Funktion ausgeschaltet. In Ihrem Webbrowser müssen Sie die Annahme von Plätzchen zulassen und die Webseite wiederherstellen. Implementiert im Rahmen der SAFE-DATA Initiative österreichischer Medienhäuser für mehr Datensicherheit.

Die Bezeichnung "Azoren hoch" ist beinahe zum Schlagwort geworden. Ob in Radio-Wetterberichten, TV-Shows oder Social Networks, der Titel des bekannten High macht oft die Runden und jeder, der sich für das Wetter interessiert, weiss, was damit zu tun ist. Die Bezeichnung stammt von einem klimatisch hochgradig starken maximalen Luftdruck im Gebiet des Azoren-Archipels über dem Nordatlantik.

Zur Klärung dieser Frage müssen wir uns die großflächige Luftströmung in der Nähe des Äquators ansehen. Dort heizen sich die Massen im Gebiet der größten Sonnenstrahlung (Sonnenstand am Anfang des Frühlings und Herbstes im Zenith - rechtwinklig zur Erdoberfläche) sehr kräftig auf und werden so zum Aufsteigen gebracht, da die Warmluft eine niedrigere Luftdichte als die Kaltluft hat und somit heller ist.

Oft enden die Anstiege an der Grenzlinie von der troposphärischen zur stratosphärischen (Tropopause) in einer Höhenlage von 15 bis 18 Kilometer. Aufgrund der Verlagerung der Sonnenhöhe zwischen den beiden Tropen schwankt auch die Position der Azorenhochebene zwischen 33° nördlich in den Wintern (Sonne am Südtropen) und 34,5 nördlich in den Sommerferien (Sonne am Nordtropen).

Der Archipel der Azoren befindet sich nun etwa 38° nördlich und damit etwas weiter nördlich, aber aufgrund der oft großen horizontalen Verlängerung der Höhe von mehr als 1000 km ist die direkte Nachbarschaft zum Stadtzentrum und damit die Benennung dennoch mehr als rechtfertigen. Aber wenn es sich um einen Riemen mit geografischer Breitenangabe handelte, warum geht beispielsweise die Hochwasserzone derzeit nicht über dem Mittelmeer weiter (siehe dazu die Analyse des Bodendrucks von heute 0 UTC im Anhang)?

Dies ist auf die Aufteilung der Land- und Seegebiete im strukturstarken Mittelmeergebiet zurückzuführen. Wieder einmal kommt die hohe solare Strahlung in den Sommerferien zum Tragen, bei der sich das Land schneller erwärmt als die Wasserflächen. Dadurch steigt die Luftmasse über das Land, der Bodendruck sinkt und es entstehen so genannte "Wärmetiefs", klassisch über dem spanischem Bergland oder auch über Anatolien, die die Hochdruck-Brücke zum Azorenhochwasser unterbrechen.

Im Winter schliesst sie jedoch oft wieder, wenn die Bestrahlung nachlässt, da der Temperaturunterschied zwischen Meer und Festland im Mittelmeergebiet massiv abfällt. Druckmaxima sind dann auch oft über dem Mittelmeergebiet zu beobachten. Schließlich ist noch zu wünschen, dass wir in naher Zukunft nicht nur die Azoren aus der Entfernung sehen müssen, sondern dass ein Ausläufer ("Hochkeil") bald wieder Mitteleuropa zieren wird.

Mehr zum Thema