Azoren Wildcampen

Zeltplatz Azoren Wild

Wildes Zelten ist vor Ort kein großes Problem. Auf den Azoren sind Wandern und Outdoor-Aktivitäten sehr beliebt. Freies Stehen mit dem Wohnmobil ist der Inbegriff des wilden Zeltens. Oman: Klettern und wildes Zelten in der Wüste. Wildes Zelten und freies Stehen ist in Portugal offiziell nicht erlaubt, aber die meisten Gemeinden bieten Stellplätze an, ebenso wie viele Hotels und Restaurants.

Auf den Azoren 7 Themenwanderungen

Alle Azoreninseln haben ein gut entwickeltes Wanderwegenetz. Es gibt jedoch keine gekennzeichneten Fernwanderwege (sie sind auch kleine Inseln), sondern nur Eintagestouren. Einen guten Überblick über alle Wandermöglichkeiten auf den verschiedenen Inselgruppen finden Sie hier. Wenn Sie eine mehrtägige Tour machen und so wenig wie möglich mit dem PKW unterwegs sein wollen, sei es mit dem Fahrrad oder per Autostopp, dann ist São Jorge oder Faisal der richtige Ort für Sie.

Beides sind mittlere Inselgruppen der Central Group. São Jorge mit seinen eindrucksvollen Fajas ist kein Geheimtipp mehr für Ausflügler. São Miguel ist eine besonders abwechslungsreiche Natur. Auch auf den kleinen Inselchen Corvo und Santa Maria (die Sie an einem Tag fast zu Fuß umrundeten) kommen Sie ohne PKW aus.

Sie können aber auch eine mehrtägige Tour auf São Jorge machen, wie ich es im letzten Jahr getan habe. Dies könnte auch bei Faisal und Flaores gut funktionieren, aber ich muss es noch probieren. Ich bin übrigens mein ganzes Jahr nur auf den Azoren getrampt. Die meisten Campingplätze auf den Azoren sind allerdings so angelegt, dass sie weder mit dem ÖPNV noch zu Fuss erreichbar sind.

Doch wer etwas vorhat, kann z.B. auf São Jorge eine mehrtägige Tour mit Übernachtung auf verschiedenen Campingplätzen (Velas - Urzelina - Fãja de Santo Christo - Calheta) machen. Herbergen gibt es nur in São Miguel (Ponta Delgada), Pico (São Roque), São Jorge (außerhalb Calheta), Terceira (außerhalb Angra do Heroísmo) und Santa Maria.

Unglücklicherweise befinden sie sich oft etwas außerhalb und sind daher für eine mehrtägige Tour meist nicht so gut zu gebrauchen. Auf der Insel gibt es eine Vielzahl von Unterkünften und Unterkünften, die größtenteils über das Netz gebucht werden können. Besonders auf den kleinen Inselchen sollte man im Voraus buchen (oder auch nur sein eigenes Festzelt einpacken) und in den kleinen Dörfern gibt es oft keine Übernachtungsmöglichkeiten.

In den Azoren gibt es köstlichen Fish und in den grösseren Städten gute Lokale mit regionaler Küche. Doch die Azoren sind nicht das billigste Ziel für diejenigen, die Kosteneinsparungen anstreben. In den Azoren sind Kartuschen häufiger als Drehkartuschen. An den grösseren Plätzen wie Ponta Delgada kann man beides erhalten, aber auf den anderen sind die Patronen viel häufiger.

Der Azoren ist ein wahres Paradies für Wanderer. Unglücklicherweise gab es Überall Verbrechen, aber die kleinen Inselchen sind vermutlich noch viel besser als Deutschland und die Bewohner sind unheimlich nett. Ich bin sicher, dass Sie das Büchlein in Ihrem Reiserucksack nicht bis zum Ende durchlesen werden - so fühlte ich mich zumindest im letzten Jahr, als ich allein in São Jorge wanderte.

Mehr zum Thema