Azoren Zika

Zika-Azoren

Probieren Sie die Banane und Ananas der Azoren. Die Dengue, Malaria, Zika & Co. Wie schützt man sich vor dem Zika-Virus? Vor allem Tipps für die Hauptinsel der Azoren: Sao Miguel. In der Region verbinden neue Routen die Inseln mit den Azoren.

Impfbestimmungen bei der Einfuhr

Hierzu gehören unter anderem Schutzimpfungen gegen Wundstarrkrampf, Diphterie und gegebenenfalls saisonbedingte Influenza. Je nach Reisedauer und Reiseart und besonderen Aufenthaltsbedingungen (enger Austausch mit der lokalen Bevoelkerung, Unterbringung, Berufs- und Freizeitaktivitaeten usw.) sind weitere Schutzimpfungen moeglich. Ein reisemedizinischer Rat sollte mindestens vier Wochen vor Reiseantritt erteilt werden, damit sinnvolle/erforderliche Schutzimpfungen frühzeitig durchführbar sind.

In Portugal sollten die nachfolgenden Schutzimpfungen in Betracht gezogen werden: Portugal, die Azoren und Madeira werden ebenfalls als Malaria-frei eingestuft. Rüsten Sie Ihren Verbandskasten so aus, dass Sie kleine Krankheiten und Stimmungsstörungen selbst behandeln können. Der Aufbau Ihrer Reisapotheke sollte mit einem Facharzt erörtert werden. Auf Madeira gibt es Fledermäuse, aber das Gesamtrisiko für die Reisenden ist sehr niedrig.

Auf Madeira tritt Dengue-Fieber auf. Auch auf Madeira ist die Tiger-Mücke, die das Zika-Virus übertragen kann, vorhanden - es kann also nicht ausgeschlossen werden, dass dort in absehbarer Zeit (ab Ende Aug. 2016) Vorfälle auftauchen. Besondere Bedeutung kommt der ausreichenden Ausstattung des Verbandskastens und der internationalen Krankenversicherung mit möglicher Rückkehr ins Herkunftsland zu.

Reisetipps Portugal

Der Titel ³eTerrorismus und Entführungen³c lenkt die Aufmerksamkeit auf die Gefahren des Terrors. Ein Grenzwert von 0,5 pro Milliliter Alkoholgehalt liegt vor. Bei Neueinsteigern, die seit weniger als drei Jahren im Führerschein sind, und bei Berufskraftfahrern liegt die Obergrenze bei 0,2 pro Tausend. In der Algarve, im Großraum Lissabon und auf den Azoren sind seltene und vor allem spürbare Beben zu verzeichnen.

Auf den Azoren gibt es Vulkane. Wetterprognosen, Warnhinweise und Hinweise der örtlichen Behörde, z.B. Evakuierungsanweisungen, einhalten. Falls sich während Ihres Aufenthaltes eine Katastrophe ereignet, wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihre Familie und folgen Sie den Weisungen der zuständigen Behörde. Bei Unterbrechungen im Auslandverkehr wenden Sie sich bitte an die Schweizer Vertretung in Lissabon.

Fragen Sie ggf. vor der Reise die zuständige Auslandsvertretung (Botschaft oder Konsulat) an, und lesen Sie die Sektion Reiselinks, wo Sie weitere Infos zu diesem Themenbereich sowie allgemeine reisemedizinische Hinweise vorfinden. Auslandsvertretungen der Schweiz: Wenn Sie sich in einem Notfall im Ausland befinden, können Sie sich an die nächstgelegene schweizerische Vertretungsstelle oder an die EDA-Helpline wenden. 2.

Auslandsvertretungen in der Schweiz: Informationen zu den Einreisebestimmungen (genehmigte Personalausweise, Visa, etc.) erhalten Sie bei den jeweiligen Ausländerbehörden.

Mehr zum Thema