Azoreninsel Pico

Insel Azoren Pico

Eine der Azoreninseln, Pico genannt, ist der höchste Berg Portugals. Wir von Steffi & Toni begrüßen Sie auf der Azoreninsel PICO. Lava-Gebäude und -Felder, künstliche Vulkanhügel und von der Natur geformte Vulkankegel dominieren das Gesicht des Pico. Montanha do Pico" ist ein Vulkan auf der gleichnamigen Insel der Azoren, Pico. Die Natur hat das Regiment auf Pico immer geführt.

mw-headline" id="Geografie">Geografie="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten> | | | Quellcode editieren]>

Die Pico ist die zweitgrösste Azoreninsel und gehört zur Zentralgruppe ("Grupo Central dos Açores"). Er wurde nach dem 2.351 Meter hoch aufragenden Vulkan Ponta do Pico, Portugals höchstem Punkt der Erde, genannt. Pico ist 42 Kilometer lang und 15 Kilometer weit, die Ausdehnung 447 Kilometer.

Im Osten von Pico befindet sich ein Plateau mit kleinen vulkanischen Kegeln und Kratern, auf denen große Viehherden zuhause sind. Etwa 14.000 Menschen wohnen auf Pico. Auf der Ponta da Pico siedelt sich Dunst an. Die meisten Regenfälle fallen im Sommer auf die Elbinsel. Sie befindet sich auf 28 20 Grad westliche und 38 Grad nördliche Längengrade und ist durch den Canal do Faial von der sechs Kilometern entfernt liegenden Stadt Faial abgetrennt.

In der Nähe des Fährhafens Madalena, gegenüber der Faial im Osten, sind Lajes do Pico im Osten als ehemalige Walfangstation und im Osten die Hafenstadt und der São Roque von großer Wichtigkeit. Sechs km von Pico und Faial entfernt. Mit schätzungsweise 300.000 Jahren ist Pico die kleinste der Azoren-Inseln.

Von der Spitze des Bergs mit dem gleichen Namen kann man die ganze lnsel sehen und hat auch einen klaren Blick auf die Stadt. Mit etwa 250.000 Jahren[1] ist Pico die kleinste der Azoren-Inseln. Im Jahre 1439 übernahmen die portugiesischen Bürger die Stadt. Die ersten Ansiedler trafen 1460 auf der lnsel ein. Der Ausbruch von Pico in den Jahren 1562 und 1718 führte zu einer Teilwanderung.

Im Jahr 1980 wurde Pico von einem heftigen Beben in der Nähe von Terceira getroffen. Pico Airport wurde 1981 eröffnet. Nach São Miguel ist Pico die zweitgrösste der Azoreninseln. Es ist Teil der portugiesischen Selbstverwaltungsregion. Sie ist in drei Hafenbezirke (Concelhos) unterteilt, die in 17 Hafengemeinden (Freguesia) unterteilt sind:

1989 fand auf der gleichnamigen Seite die Inline Eisschnelllauf Europameisterschaft statt. Die Weine der Inseln wurden im neunzehnten Jh. an den Hof des Zaren in St. Petersburg geliefert. Auch der Queijo do Pico, der auf der ganzen Welt hergestellt wird, ist bekannt. Auf Pico gibt es heute zwei Walfang-Museen. Eine in Lajes do Pico, die andere eine renovierte "Walfabrik" in São Roque.

Der Pico ist ein Walbeobachtungszentrum in Europa. Auf Pico hat sich seit 1985 ein umfangreicher Handel für die behutsame Beobachtung von Walen herausgebildet. Ab Lajes und Medalena beginnen aufblasbare Boote die Meeressäugetiere zu betrachten. Natacha Aguilar de Soto et al.:True's Schnabelwal (Mesoplodon mirus) in Macaronesia PeerJ, March 7, 2017, geborgen March 8, 2017. Erst gefilmt: der True-Whale orf.at, March 7, 2017, geborgen March 8, 2017. in Macaronesia.

Mehr zum Thema