Bali Insel

Insel Bali

Die Hauptstadt der Insel ist Denpasar. Bali ist für viele Menschen die Trauminsel schlechthin. Ferien auf der Insel Bali, zwischen Tempeln, traditioneller Musik und einzigartigen Landschaften. Überzeugen Sie sich selbst von einem Inselurlaub auf Bali. Bali ist eines der beliebtesten Urlaubsziele und die zahlreichen Resorts auf Bali sind ideal für einen erholsamen Strandurlaub.

Die Insel vor Bali ist immer noch ein Geheimtip.

Für diejenigen, die es bereits nach Bali gebracht haben, ist das paradiesische Land nicht weit. In einer Holzhütte rasch ein Billett für den Gegenwert von rund zehn Euros erworben, ein paar Schritte durch das knietiefe Gewässer geschwommen - und los geht's. Nach einer halben Autostunde in rasanter Fahrt, links der Vulkan Mount Agung, und dann rechts, nach 18 km, ist er schon da, die Schönheit: Nusa Penida, am anderen Ende der Straße liegend, 7000 lachende Menschen, nur 200 km² groß, atemberaubende Ausblicke, fantastische Badestrände und vor allem: Friedvoll.

Ein Frieden, der auf Bali nicht existiert. Nach ein paar Tagen auf Nusa Penida setzt das Feeling ein: So muss es in Bali vor 50 Jahren gewesen sein. Wir starten die Fahrt in einer der beiden Hauptstädte, in der das Schiff liegt. Danach werden Sie in einen Kleinbus in Tojapakeh gedrückt, fahren acht Autostunden über die Insel und dann zurück nach Bali.

Besser noch: Miete einen Motorroller, die Vermieter stehen gleich am Yachthafen und sind nicht so penetrant wie in Bali. Auch - anders als in Bali - nicht im Angebot: Fünf-Sterne-Unterkunft, Pauschaltourismus. Diejenigen, die nach Nusa Penida fahren, müssen darauf vorbereitet sein, es sich in kleinen Bungalows aus Bambus gemütlich zu machen. Heute gibt es etwa 50 Jugendherbergen auf der Insel, Tendenz steigend.

Die jungen Hoteliers bringen die Besucher an die besten Orte der Insel. Auf und ab, und kurz vor Crystal Bay befindet man sich in einem 20 m hohen Palmenmeer in der Nähe, eine Postkarten-Idylle par excellence. Und dann kommt das echte Mittelmeer, ein 300 m langer Sandstrand, und der Titel sagt alles: Das kristallklare Nass.

Eines der eindrucksvollsten Riffe Indonesiens befindet sich in unmittelbarer Nähe. Die Crystal Bay, im westlichen Teil von Nusa Penidas angesiedelt, ist ein Teil der Insel, wo die Strände leicht zugänglich sind. Nach wie vor ist die Algenzucht für die Inselbewohner die wichtigste Einnahmequelle, die Pflanze wird trocken und hauptsächlich nach Japan und Dänemark ausgeführt.

Wegen des trockenen Wetters als in Bali gibt es keinen Reiskultur. Wer den Kelingking Beach besichtigt, wird zuhause davon begeistern und andere unweigerlich mit dem Penida-Fieber infizieren; ein Sandstrand wie Kelingking, mit grünem Fels in Dinosaurierform davor, existiert mit seinem großen Bruderbali nicht. Allerdings: Dieser Platz befindet sich im steinigen südwestlichen Teil der Insel, so dass nur Menschen ohne Schwindelgefühl Kelingking genießen können; ein 45-minütiger Spaziergang über die Felswände ist notwendig.

Einige Zweige und Leinen unterstützen, aber ohne feste Schuhe ist diese Tour nicht zu empfehlen. 2. Ein einfacher Ausflug über die Insel, hinauf auf 500 m und hinunter, reicht für Augenblicke absoluter Freude: Der Blick auf Bali und die benachbarten Inseln Nusas Penidas Lembongan und Ceningan ist atemberaubend.

Bis in die 1980er Jahre war die Ernte von Baumwolle und das Weben von Hand eine der wichtigsten Einnahmequellen von Nusa Penida, und auch heute noch geben sie mit Begeisterung Auskunft über ihre Arbeiten, wenn man sie darum ersucht. Vielleicht auch, weil sie einen Aufenthalt in Nusa Penida auf Bali kaum fördern.

Die Insel ist für viele balinesische Menschen ein sagenumwobener, beängstigender Platz, an dem böse Hindu-Götter leben. Auch heute noch sehen die Zimmervermieter in den touristischen Hotspots von Bali Sie etwas krumm an, wenn sie Ihnen sagen, dass Sie nach Nusa Penida anreisen werden. Sie selbst vermeiden die Insel, entpacken gelegentlich eine Indonesien-Karte, weisen auf Bali, das mit etwas Phantasie die Gestalt eines Hühnchens hat, und dann auf Nusa Penida unten links.

Man sagt etwas verächtlich: "Bali ist die Hennen und Nusa Penida das Ei." Da Nusa Penida im Gegensatz zu Bali kein Surferparadies ist, vermeiden die Besucher die Insel mehr. Dabei müssen Sie nicht auf die Welle verzichten, denn Nusa Lembongan ist nur 15 Bootsminuten von uns weg. Vor Nusa Penida selbst gibt es ein weiteres Wasser-Highlight: Mantas, schwarze, mehrere hundert Zentimeter hohe Mantas.

Eine einzigartige Erfahrung, traumhafte Augenblicke, und selbst im Meer kann man den Vulkan Mount Agung in der Weite sehen und wissen: Ja, Bali, ich bin wieder da. Kaufe ein Flugticket für den Gegenwert von zehn Euros im östlichen Bali im Port of Sanur und fahre innerhalb von 45 min in einer der beiden Hauptstädte von Nusa Penida, um.....

Kleine, gepflegte, hübsche Bungalows, sehr freundliche Mitarbeiter, die gern die Höhepunkte der Insel zeigen. Das Coco Resort Penida.

Mehr zum Thema