Bangkok Fluss

Der Bangkok Fluss

Fotos vom Chao Phraya Fluss in Bangkok. Die Chao Praya ist gigantisch! Die beliebtesten Fluss- und Hafenrundfahrten in Bangkok. Haben den Fluss mehrmals überquert, einmal mit einem Longtailboot auf der Klong-Tour und einmal auf der Überfahrt zum Wat Ahrun. In Bangkok brummt, boomt und baut - Ruhe findet man nur auf Chao Phraya.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[/a> | | | Quellcode bearbeiten]>

Dabei ist der Fluss Phraya (Thai: ???????????, Aussprache:[m??? ná?m t??âw t??âw t??âw p?rá?ja?]; der Name des Flusses steht für "Fluss") oder nur der Fluss des Mekong. Es fängt am Zusammenfluß der Ping und Nans an. Andere bedeutende Nebenflüsse des Systems sind der Yom, der grösste Zufluss des Nans, der von Phitsanulok nach Chum Saeng im Norden von Nakhon Sawan (nur wenige km vor dem Beginn des chaotischen Phraya) fast gleichzeitig fliesst, und der Wang, der in den Ping bei Tak Ok (Provinz Tak) einmündet.

Etwa 370 Kilometern führt der Weg von Nakhon Sawan durch das mittlere Tiefland nach Bangkok, wo er in den thailändischen Meerbusen an der Schnittstelle zwischen der Indochinesischen und der Malaiischen Halbinsel einmündet. In Chai Nat trennt sich der Fluss in den Hauptausläufer und den engeren Fluss Tha Chin, der bei Samut Sakhon etwa 35 Kilometern von Bangkok in den thailändischen Meerbusen einmündet.

Außer Bangkok befinden sich die ehemalige Provinzhauptstadt Ayutthaya und die kleinen Landeshauptstädte Uthai Thani, Chai Nat, Sing Buri, Ang Thong, Pathum Thani, Nonthaburi und Samut Prakan auf dem Châo Phraya. In der Regel wird der Châo Phraya auf geschichtlichen Landkarten nur "Menam", auch "Mae Nam" genannt, was das altthailändische Wort für Fluss ist.

1] In der englischsprachigen Welt wird er wegen seiner geschichtlichen Bedeutsamkeit oft der Fluss der Könige bezeichnet. Erst 1538 wurde ein drei km langes, sogenanntes Khlong Lat (Thai: ??????? - "Abkürzungskanal") ausgehoben, das das Wat Chalo (?.807596518889100. 47653675083 - Amphoe Bang Kruai, Nonthaburi) mit dem Wat Khee Lek (?.779672461111100. 46754598611 - Stadtteil Bangkok Noi) verbindet.

Durch den " Klong Lat Bang Kuai " genannten Graben wurde die Strecke um ca. 13-14 gefahren. Heute gehört es zum Bangkok Noi-Gebiet. Die zweite Variante des Lats hat eine große Tragweite für die samische Vergangenheit, denn sie schuf die geographischen Ereignisse, die letztendlich zur Entstehung von Bangkok und Thonburi geführt haben. Es gibt gegensätzliche Informationen über das exakte Jahr 1538 und 1542. Der zwei km lange Graben beginnt an der früheren Station Bangkok Noi (-.7606238375100. 48784494389 - Bangkok Noi District) und führt zu einem Ort im Süden des Wat Arun -.741698723889100.49104213722. Der Fluss nahm diese Kurzform an, so dass der Graben heute wie der rechte Flusslauf ist.

Nach und nach verschlammt der ursprünglich angelegte Kurs; heute heißt er Khlong Bangkok Yai. Durch diesen sogenannten "Khlong Lat Bangkok" wurde die Strecke nach Ayutthaya um etwa 14 km verkürzt. Das dritte Kürzel, das "Khlong Lat Kret Yai", wurde 1608 bei Pathum Thani ausgegraben (?.051622222216222222100. 55477142333 bis ?.002117314722100.54133892056). Es wurden 18 auf sieben km verkürzt.

Den nördlichen Teil des Flussbettes nennt man heute "KhlongBangPhrao", den südlichen "KhlongBangLuang". 1636 wurde "Khlong Lat Mueang Nonthaburi" gebaut (?.853830568056100. 47821044917 bis .818702696389100. 50101995472), was 17 km aus 22 km Distanz einspart. "Der Khlong Lat Kret Noi" von 1722 verkürzt sechs Flusskilometer auf zwei (?.899576343611100. 48902511583 bis ?.913406621389100.49091339111).

Von ihm stammt die jetzige Ko Kret-Stadt. Die sechste Auflage des Lats läuft im Süden von Toei im Amphoe Phra Pradaeng (?.67100784444444100. 5278635025 bis ?.64848.9037222100.53164005278). Die 600 m lange Wasserstraße sollte 19 km sparen. Weil der Châo Phraya von den Fluten abhängt, wurde schnell klar, dass der neue Wasserlauf das Salzwasser bei Hochwasser viel zu weit nach oben trieb und das Wasserleben in und um den Fluss beschädigte.

Der " Khlong Pak Lat " ist heute der einzigste Weg, der nicht Teil des Flusses geworden ist. Auf der Chaophraya machte der englische Pflanzenforscher Johann Gerhard König im Nov. 1778 eine Reise und berichtete von vielen im Fluss schwimmenden und grausigen Geräuschen. Bhumibol Bridge (auch "Mega Bridge" genannt) - seit Sept. 2006 verläuft die große Ringstraße im Stadtteil Phra Pradaeng über den gesamten Stadtteil der Stadt.

Der Chao Phya, Fluss im Wandel. Oxford-Universität Press, Kuala Lumpur 1995, ISBN 967-65-3069-7. R. Ian Lloyd: Bangkok's Waterways. Asien Bücher, Bangkok 1989, ISBN 981-00-1011-7. Rundum - Geo-Bericht. Bangkok's Schatz-Taucher. Bangkok: Das war Duang Kamaol 1989.

Mehr zum Thema