Beste Reisezeit Kapverdische Inseln sal

Die beste Reisezeit für die Kapverdischen Inseln sal

Sal Island, Kap Verde: Das erwartete Wetter für Juli. In Sal kann man sich noch ein paar Tage entspannen. Sal Island, Santa Maria Beach. So fliegt Tuifly von Frankfurt über Gran Canaria zur Insel Sal. Die beste Zeit zum Wandern und Erkunden der Kapverden.

Wohnen am Strand von Santa Maria - Kap Verde - Sal - Santa Maria Strand - Sal - Santa Maria Strand

Aber in den vergangenen 10 Jahren hat das ganze Jahr über den Fremdenverkehr für sich gewonnen, denn vor allem die südliche Insel El ande sowie Sal mit ihren Sandstränden, verlassenen Badebuchten, einer imposanten Gebirgswelt und kaum erschlossenen Ortschaften haben viel zu bieten in unberührter Ursprünglichkeit und beeindruckender Naturnah. Kap Verde ist auch ein einzigartiges Tauchparadies aufgrund der ständigen Passatwinde der Surfer, anders als die tropischen Gewässer mit ihrer Vielfalt an Arten und Farben, aber voller Entdecker.

Auf den Kapverdischen Inseln gibt es sowohl dichten Fischschwarm als auch große Tropfsteinhöhlen und Felsgrotten. Einen weiteren Anziehungspunkt an den Sandstränden der Insel Sal bildet das "Turtle Watching" zwischen Ende März und Ende September, wenn viele Wasserschildkröten nachts an die Küste krabbeln, um ihre Eizellen zu legen. Die Strände hier bestehen zum Teil aus dunklen Lavasanden und zum Teil aus einem Kilometer langen, weissen Sandstrand.

Das wunderschöne und noch kaum bekannte Tauchgebiet der Kapverdischen Inseln bietet eine bezaubernde Tauchwelt, die sich zwischen tropischen und mediterranen Gewässern einordnen lässt. Bei nur sechs Flugstunden und einer Wassertemperatur zwischen 20-24° C im Hochsommer und 25-28 C im Herbst bietet Kap Verde Tauchern eine attraktive Variante zum Rotem Ozean.

Je nach Strömungsverhältnissen, Windverhältnissen und Gezeiten variieren die Sichtverhältnisse zwischen fünf und 50 m. Im Winter von Nov. bis MÃ? rz bläst oft ein starker Sturm, der zu starken Wellengang und damit an manchen Stellen auch zu schlechter Sichtbarkeit fÃ?hren kann. Ideal für einen Taucherurlaub ist von Maerz bis anfangs Dez., aber die Gegend kann das ganze Jahr ueber ertaucht werden.

In den Gewässern rund um Sal gibt es manchmal große Ströme, was zu einem ungeheuren Reichtum an Fischen führen kann, aber auch dazu, dass einige der Orte hier nicht für Anfänger ungeeignet sind. Durch die Lage der Inseln im Atlantik, die man aufgrund der hohen Temperatur und der einmaligen Wasserwelt gern vergessen möchte, muss man das ganze Jahr über mit Seegang rechnen, was die Sichtbarkeit an manchen Stellen mindern kann.

Wenn es das Klima und die Wellen erlauben, werden die schönen Höhlen immer vom Festland aus ertaucht. Die Insel ist geprägt von Kontrasten: karge Böden, aber saftige Unterwasserlandschaft. Der felsige Boden bietet wenig Unterstützung für den Korallenbestand in der manchmal heftigen Strömungen und dem konstanten Swell.

Die aus den tropischen Gebieten bekannten Fischarten wie Feilen- und Trompetenfisch, Untiefen mit mehreren hundert Chirurgenfischen, Makrelenfischen und Thunfisch, sowie Ammenhaien und Wasserschildkröten. Von besonderem Reiz sind die vielen kleinen und großen Tropfsteinhöhlen, die man gemütlich vom Schiff aus betauchen kann. Einen weiteren Höhepunkt bildet das'Turtle-Watching' zwischen Ende May und Anfang October, bei dem die Wasserschildkröten, die an die Küste von Sal kommen, um ihre Eier zu legen, in der Nacht erblickt werden.

Der Bootsausflug zu den einzelnen Plätzen dauert zwischen 5 und 20 min. Es gibt keine Dekompressionskammer auf den Kapverdischen Inseln. In Notfällen müssen die Kanaren angeflogen werden. Die beste Reisezeit: Das Wetter erlaubt das Tauchen das ganze Jahr über. Die klimatischen Bedingungen sind das ganze Jahr über trocken, im Hochsommer heiss und am Tag angenehm kalt mit kühlen Nachtschichten.

In der Sommersaison herrschen Temperaturen um die 26° C und im Herbst bis auf 18° C. Grundsätzlich ist in den Monaten April bis September/Oktober mit weniger starkem Rückenwind zu rechnen als in den Monaten des Winters. Ein kleines Fischerdorf im südlichen Teil der Halbinsel Sal hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem kleinen Touristenzentrum gewandelt.

Aber vergiss nicht, dass du in einem Drittweltland bist:

Mehr zum Thema