Deutsches Schiffahrtsmuseum

Das Deutsche Schifffahrtsmuseum

Die Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) in Bremerhaven ist das nationale Schifffahrtsmuseum in Deutschland. Bootsfahrten zum Anfassen, Laufen und Erleben. Im Deutschen Schifffahrtsmuseum Bremerhaven werden Einblicke in das vergangene und gegenwärtige Leben auf Schiffen und in Häfen gewährt. Das Schiffahrtsmuseum erhält ein "F". In der Mitgliederversammlung des Fördervereins Deutsches Schiffahrtsmuseum, a.

Das Deutsche Schiffahrtsmuseum

Die Gelegenheit ergreifen wir und kombinieren die erforderlichen Umbauten mit einem Um- und Neudesign unserer Austellungen. Ab wann ist die Umstellung abgeschlossen? Die Rekonstruktion wird 2021 abgeschlossen sein, wenn auch die neue Messe zu besichtigen sein wird. Welche Inhalte bleiben während der Umstellung verfügbar? Die Kogge-Halle und die Museumsschifffahrt sind während der Umbauzeit zu den üblichen Zeiten erreichbar.

In der Renovierungsphase können Sie selbst entscheiden, wie viel Sie für Ihren Besuch im Museum im Zuge unserer Aktion "pay as much as you like" bezahlen werden. In der Koggehalle haben wir an der Messe mit Elementen wie Bodenführung und Touchmodellen mitgewirkt. Bedauerlicherweise sind die Museums-Schiffe im Museums-Hafen nicht rollstuhlgängig.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten> | | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Schifffahrtshistoriker Otto Höver, der seit 1932 Direktor der Stadtbücherei war, schlug bereits 1935 die Einrichtung eines Schifffahrtsmuseums vor. 4] Fritz Lücke, Direktor des Institutes für Meeresfischerei, hält "die Idee für gut und machbar und hält den großen Platz neben dem Fischereimuseum für gut für die Aufnahme eines Schifffahrtsmuseums".

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Tiefseefischerei in Deutschland sollte 1936 "eine Sonderausstellung von Trawler-Modellen als Basis für ein maritimes Museum" entstehen. Detlev Ellmers (1971-2002 Geschäftsführer), Gert Schlechtriem (ehemals Leiter des Morgenstern Museums) und Wolf-Dieter Hoheisel (Technischer Direktor) waren die drei Mitbegründer. 8] Von 2004 bis 2012 wurde die DSM von dem Reedereihistoriker Lars Ulrich Scholl als Geschäftsführer geführt.

Im Jahr 2005 wurde das Deutsches Schiffahrtsmuseum unter Denkmalschutz genommen. Im Jahr 2015 feiert die DSM mit einer Jubiläums-Ausstellung "1975 / 2015 - Schifffahrt erzählt Museumsgeschichte(n)". 14] Auf zwölf Bahnhöfe aufgeteilt, neun im Scharoun-Gebäude und drei Bahnhöfe außerhalb der Häuser, konnte das Haus an seinem vierzigsten Jahrestag miterlebt werden. Unter dem Leitmotiv "Mensch und Meer" wurde seit Beginn des Jahres 2014 ein neuartiges Ausstellungs- konzept für das Gesamtmuseum und den Hafen des Hauses erarbeitet, mit dem "Forschung als Prozess" ersichtlich wird.

Folgende Boote können im Hafen des Museums besucht werden:....: Vier Boote können auf dem Freigelände besucht werden: Auch das 1867 von Toleff Toleff in Norwegen im norwegischen Skanevik aufgebaute Boot der ersten Nordpol-Expedition Deutschlands, die Nordic Hunt Greenland, ist Teil der Museumsflotte, wird aber vor allem in den Sommerferien nur in Ausnahmefällen als reges Traditionsboot eingesetzt.

In der Hafenmulde des Hauses steht auch das begehbare U-Boot Wilhelm Bauer, das von einem unabhängigen Förderverein unterhalten wird. Die Jaguar-Klasse Schnellboot Kranich war bis 2006 im Hafen des Hauses, es wurde von der damaligen Firma zur Verschrottung wegen des stark verfallenen Holzkörpers veräußert. Davor steht eine Plastik des Künstlers Stephan Balkenhol.

Aushängeschild " Die Deutschen Schifffahrtsarchive, das Wissenschaftsjahrbuch des Hauses, erscheinen seit 1975 im Jahr. Zu den Themen gehören unter anderem Schiffarchäologie, See- und Binnenschiffahrt, Schiffsbau, Marine, Fischfang, Schifffahrt, Polar- und Meeresforschung, Seefahrtsgeschichte, Seefolklore. Der Schwerpunkt liegt auf der Seefahrtsgeschichte, ausländische Autorinnen und Autoren stellen den Stand der Forschung dar. Sie wird im Ozeanum Verlagshaus Wiefelstede (DSA 31 2008, ISBN 978-3-86927-031-9), ISSN 0343-3668 veröffentlicht. Die Liste der Wissenschaftsmuseen auf der Internetseite der Leibniz Gemeinschaft, zugänglich ab 1. Januar 2016. Burchard Scheper: Die jüngere Geschichte der Stadt Bremerhaven.

Die Jahreszahl 1975 im Bilde. Auf der Baustelle, bei Bierkrügen und Hansekoggen: 40 Jahre DSM auf der Bremerhavener Website, Prof. Dr. Detlev Ellmers blickt auf die Gründungsjahre zurück. Info: Der Archiv-Link wurde automatisiert eingefügt und noch nicht überprüft.

Klaus-Peter Kiedel, Lars U. Scholl: Direktor der Bücherei des DSM 1976-1992, zum achtzigsten Jahrestag am 18. 10. 2009. In: Deutsches Schiffahrtsarchiv, 31 (2008), S. 9-15. 11 Senat-Pressestelle - Deutsches Maritimes Museum Berlin. Zurückgeholt wird das Maritime Museum am 26. und 2016. ? Das Maritime Museum wird zum Maritimen Museum.

Der Zugriff erfolgte am 29. März 2018.

Mehr zum Thema