Dhoni Malediven

Malediven Dhoni

Der Dhoni ist das traditionelle Transportmittel der Malediven. Wer Entspannung sucht, findet sie auf den Malediven! Die Dhoni's sind seit Jahrhunderten im Einsatz und sind es auch heute noch. Das Haus und ein Dhoni. Auf den Malediven ist Dhoni Mighili ein Resort der Extraklasse und einzigartig.

mw-headline" id="Traditionelle_Herstellung">Traditionelle Herstellung class="mw-editsection-bracket">[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php? php?title=Dhoni&action=edit&section=1" title="Edit section: Traditional Making">Edit Source Code]>

Der Dhoni ist das klassische Fortbewegungsmittel der Malediven. Ausgerüstet mit einem Dieselantrieb fahren die Dhoni von Male', der Maledivenhauptstadt, zu den einzelnen Atollinseln, zum Startpunkt eines Tauchganges oder als Ausflugsschiff zum "Inselhüpfen" zu den Nachbarinseln. Die Konstruktion eines Dhoni ist das bedeutendste Handwerk der Malediven.

Das Dhoni ist über Jahrzehnte hinweg weitestgehend erhalten geblieben. Um sicherzustellen, dass die Dhoni optimal an die Wasser- und Wetterbedingungen der Maledivenatolle angepaßt waren, wurden die Rümpfe des Schiffes aus dem sehr schweren und schwer zu verarbeitenden Kokospalmenholz hergestellt. Äusserlich erinnert das Dhoni an die von den Arabern verwendeten Deuces.

In den 70er und 80er Jahren änderte sich mit der Industrialisierung der Dhoni ihre klassische Ausprägung. Für einen schnellen An- und Abtransport wird das Dhoni zunehmend durch das viel schneller fahrende, so genannte "Maldivian Air Taxi" ersetzt. Nahezu alle besiedelten Inselchen haben eine Dhoni-Werft oder wenigstens einen Strandbereich, in dem die Boote wiederhergestellt werden.

Auf einigen Inselchen hat man sich auch auf den Aufbau von Rhonis spezialisier. Zum Beispiel hat die Alifushi im Raa Atoll den guten Namen der besten Dhoni-Bauern der Malediven. Die Mas Dhoni werden als die schönste, aber seltene Dhoni angesehen. Bei den mit Triebwerken ausgerüsteten Dhoni handelt es sich um die so genannten Ingeenu Dhoni.

Allgemeines zum Haus

Falls Sie eine 5-Sterne-Unterkunft im Ari Atoll wünschen, ist das Dhoni Mighili eine gute Entscheidung. Nehmen Sie an einer Führung teil und erkunden Sie die Umgebung. Zum Beispiel ein Aufenthalt auf der Alikoi Rah Island, die Einschaltquoten sind über 2 Jahre alt oder das Haus hat sich fundamental geändert.

Inklusivleistungen

Wer Erholung sucht, findet sie auf den Malediven! Erleben Sie auf dieser Segeltörn auf den Malediven die zahlreichen Inselchen und Atlanten des Paradieses im Zentrum des Indischen Ozeans. Mittendrin. Auf einem Dhoni fahren wir zu entlegenen Traumstränden, erforschen kleine Inselchen und alte Fischersiedlungen.

Lernen Sie die lokale Lebensweise besser kennen, schnorcheln Sie inmitten bunter Korallenriffs, schwimmen Sie im kristallklarem Meer und lassen Sie sich von der Faszination der Tropeninseln der Malediven bezaubern. Einzelanreise nach Male (Ankunft bis spätestens 10:30 Uhr). Sie werden am Flugplatz abgeholt und zu unserem Dhoni gefahren, wo Sie bereits von der Crew und dem Kapitän abgeholt werden.

Nach dem Einzug in unsere Hütten starten wir unsere Dhoni-Segeltour. Die Fahrt dauert ca. 2-3 Std. durch den Canal du Viadhoo zu einer nahen kleinen unbewohnten Südinsel im Südlichen Male Atolle, vermutlich der kleinen unbewohnten Isola del Mare. Tag 2: Am Nachmittag: Nach einem erholsamen Tag geht es weiter zum Südlichen Männlichen Atolle, bevor wir den Canal in die Nähe des Félidhoo Atolle durchqueren.

Das Südliche Männliche Atoll ist nicht in der "Touristenzone", das Felidhoo-Atoll und die anderen Südatolle sind nicht in diesem Gebiet. Es gibt nur zwei Orte auf dem Félidhoo-Tal. Es ist gut möglich, dass wir wenigstens auf einer der beiden Insel einen Blick in den klassischen Schiffbau werfen können.

Die idyllisch und unbewohnt gelegene Stadt Ambaraa sollten wir am späten Vormittag aufsuchen. Tag: Ambara - Fenboa Finolhu Heute geht es mit unserem Dhoni noch 2-3 Std. bis wir das Meemu Atolle ereichen. Normalerweise sind wir so unterwegs, dass wir immer in Sichtweite (je nach Wetterlage) und oft auch in der unmittelbaren Umgebung der Eilande sind.

Der Meemu Atlantik umfasst 34 Inselchen, von denen 25 unbesiedelt sind. Jamswurzeln gedeihen auf einigen der unbesiedelten Inselchen und nahezu alle davon ernähren sich vom Fischerei. Mehr als anderswo bekommen wir hier einen Überblick über die wirkliche Lebensweise der Malediven. Kurze Zeit nach der Landung im Atlantik kommen wir auf die andere unbesiedelte lnsel Fenboa Finolhu, wo wir uns für die Übernachtung einleben.

Tag 4: Fennboa finolhu - Dhiggaru Nach einem entspannenden Morgen fahren wir nach Dhiggaru, in östlicher Richtung. 2. Tag 5: Dhiggaru - Felidhu AtholhuAm heutigen Tag geht es zurück zum Félidhoo Atlantik und seinem Verwaltungszentrum Félidhoo, dem am dünnsten besiedelten Verwaltungszentrum mit nur 400 Einwohner.

Tag 6: Felidhu Ahtolhu - EboodhoofinolhuDie Reise dauert etwas länger und bringt uns an den Inselchen Felidhu und South Malé Atolle vorbeigeführt. Auf dem Weg zum Baden und Tauchen oder zum Entdecken der Insel gibt es ausgezeichnete Einkehrmöglichkeiten. Heute ist Emboodhu Finolhu, eine der n??rdlichsten Insel des S?dm??nnlichen Atoll.

Die 11 Meter lange Dhoni-Boot besitzt einen gedeckten Speisesaal (Lounge) und großzügige Sonnenterrassen mit Sitzplätzen im Freien.

Mehr zum Thema