Elba Reisebericht

Reisebericht Elba

Bei dieser Seite handelt es sich nicht um einen Elba-Reisebericht, sondern um eine Homepage mit Elba-Informationen. Detaillierte Informationen zur Vorbereitung einer Wander- und Erlebnisreise zur toskanischen Insel Elba. Auf der Isola d'Elba gibt es einsame Buchten und eine herrliche Flora. Fahren Sie durch die Toskana für einen Urlaub auf der Insel Elba. Ein Reisebericht von Walter und Hannelore Pöpperl.

Travelogue Elba: 5 Tage auf der "blühenden Insel" - Weg vom Alltag

Das Planen der Reise war nicht so leicht. Es sollte in der Vor- und Nachsaison von Zeit zu Zeit gute Preise bieten, sonst sind die Flugreisen recht kostspielig (ca. 200-300? pro Flug). Also brauchten wir eine Variante, die wir in einem Flugzeug von Bremen nach Rom Ciampino mit Ryanair gefunden haben.

Ganz naiv haben wir den Flieger reserviert, ohne an die Weiterreise nach Elba zu denken. Wenn wir uns die ÖPNV in Italien näher angeschaut haben, waren wir glücklich, die Flugbuchung bereits vorgenommen zu haben - sonst hätten wir uns wohl ein anderes Reiseziel ausgesucht Hier ein kleiner Abriss unserer Reiseroute: Ein kleiner Hinweis zum ÖPNV in Italien: Die Zugverbindungen waren in der Regel etwa 15 bis 30 Min. zu spät, also nicht viel anders als bei der DBA.

Bei der Rückfahrt verpassten wir beinahe unseren Flieger, weil der Schnellzug von Rom nach Rom Ciampino nicht abfuhr. An beinahe jedem Punkt, im Netz, auf Google Maps und an den Zwischenstopps selbst. Sie können diese vor Reiseantritt komfortabel buchen, was Ihnen Stress während der Reise einspart.

Wir haben die Bahnfahrkarten auch im Voraus über das Netz reserviert, aber das ist nur eine ganze Woche-vor der Fahrt erfolgen. Zur Rückfahrt gibt es ein Reiseunternehmen in Portoferraio unmittelbar am Pier, wo Sie Fahrkarten für den Zug erstehen. Unterbringung: Nun kommen wir zum bedeutendsten Teil unserer Fahrt, der Unterbringung. Das war so einzigartig, dass es auch diesem Reisebericht seinen Namen gab.

Die Aussage "Weg von allem" schlägt den Nagel auf den Kopf. Wir haben das Gebäude wieder bei der Firma Airb gefunden, danach haben wir bereits sehr gute Erfahrung damit in Berlin, London und München gemacht. Die Unterbringung war ein schönes Gebäude, das über eine 20-minütige Autofahrt auf einer Schotterstraße entlang des Berges erreicht werden konnte.

Der Weg zum Hause war immer ein Erlebnis. Aber als wir am Hause ankamen, waren alle Anstrengungen gleich zu Ende. Der Standort des Gebäudes ist schlichtweg wunderschön. Die Aussicht auf die Bucht mit einem der schoensten Straende der ganzen Welt (Cavoli Beach), die Berge Korsikas und vor allem die Steine von Montecristo, die aus dem Wasser ragen, sind wunderschoen und erinnern an eine fantastische Landschaft.

Schon nach einer knappen Stunde fühlen Sie sich wiedergeboren. Leihwagen: Der Leihwagen war für unsere Fahrt unersetzbar, sonst wären wir gar nicht erst zur Übernachtung gefahren. Doch auch für alle anderen ist ein Handy-Set auf Elba wirklich zu empfehlen. Das Bussystem ist ziemlich gut ausgebaut, aber die wirklich abgelegenen Plätze und Badestrände sind nur mit dem PKW oder Motorroller erreichbar.

Der Mietwagenpreis auf Elba ist für eine ganze woche sehr gut eingesalzen, wir haben ca. 280 + Sprit zahlt. Wir haben das Auto über eine günstige Autovermietung reserviert. de, die Reservierung und der Dienst (Änderung der Ankunftszeit) waren großartig! Der Preis für eine Vermietung vor Ort ist nicht wie erwartet höher, sondern entspricht dem Internetpreis.

Elba: Elba ist ein wahres Badeparadies für Badefreunde und Wassersportbegeisterte. Auch die vielen kleinen und großen Badebuchten und Sandstrände mit kristallklarem Meer sind einmalig schööns. Es gibt neben sehr touristischen Stränden mit Kokosnuss- und Ananashändlern auch viele kleine Sandstrände, an denen man auch viele Einwohner treffen kann, sich aber oft mit einem Stein- oder Kieselstrand begnügen muss.

Unglücklicherweise gibt es auf der nördlichen Seite viele Badestrände, an denen das Bad nicht möglich ist, weil die Qualle (Medusa) nass wird. Oftmals daran erkannt, dass kaum jemand badete und wenn dann nur ein paar "dumme" Urlauber, die sich wunderten, warum niemand badete Unsere Lieblinge waren Cavoli Beach (den wir übrigens von unserem Hause aus immer gut im Auge hatten) und der Beach von Chiessi.

Als weitere Highlights waren die Küstenstraßenfahrt im Osten mit den vielen verrückten Aussichten sowie die Autofahrt auf den schmalen Bergstrassen im Allgemeinen (nicht stören bei 60 km/h auf der Stoßstange).

Mehr zum Thema