Eu seit wann

EULand seit wann

Diese Visionäre gaben den Anstoß für die Gründung der Europäischen Union, in der wir heute leben. Inwiefern gibt es Europa und warum wurde die EU gegründet? Ab wann gibt es das EU-Büro des BMBF? Gesundheitspolitik in der Europäischen Union (EU) bleibt Sache der Nationalstaaten. Durch die Freizügigkeit der Arbeitnehmer haben Staatsangehörige der EU-Mitgliedstaaten das Recht, ihren Arbeitsplatz innerhalb der EU frei zu wählen.

Entstehungsgeschichte der EU

Von den Visionären unten wurde der Anstoß für die Errichtung der heutigen EU gegeben. Abgesehen von den unten erwähnten Gründervätern haben auch viele andere Menschen mit ihrer Tätigkeit und ihren Vorstellungen zum Aufbau Europas beigetragen. Mit der Errichtung der EU sollten die vielen grausamen kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Nachbarstaaten, die im Zweiten Weltkrieg endeten, beendet werden.

Bereits seit 1950 ist die Montanunion die ökonomische und technische Einheit der Staaten Europas zur Gewährleistung eines nachhaltigen Frieden. Durch den 1957 unterzeichneten Römischen Staatsvertrag wurde die EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) - der Binnenmarkt - geschaffen. In den 60er Jahren wurden gute Voraussetzungen für die Volkswirtschaft geschaffen, unter anderem durch die Aufhebung von Zöllen auf den Warenverkehr zwischen den EU-Mitgliedstaaten.

Mit Wirkung vom ersten Januar 1973 wurden Dänemark, Irland und das Vereinigten Koenigreich Mitglieder der Europaeischen Gemeinschaft; die EU hat nun neun Mitglieder. Der kurze, aber brutale arabisch-israelische Konflikt im Okt. 1973 löste eine schwere Krise aus, die die Konjunktur in Europa schwächte. Die Einflussnahme des Europaparlaments auf die EU-Politik nimmt zu; 1979 können zum ersten Mal alle Staatsbürgerinnen und Staatsbürger ihre Abgeordneten im Europaparlament mitbestimmen.

Unterzeichnung der Einheitlichen Europäischen Akte 1986. Dieses Abkommen bildet die Basis für ein umfangreiches Sechsjahresprogramm zur Bewältigung der Problematik des grenzüberschreitenden Freihandels innerhalb der EU und damit zur Schaffung des Binnenmarktes. Der Mauerfall am 9. 11. 1989 und die Eröffnung der 28 Jahre alten innerdeutschen Landesgrenze markierten einen wichtigen politischen Wendepunkt.

des Vertrags über die Gründung der Europäischen Gemeinschaft ("Vertrag von Maastricht") und des Vertrags von Amsterdam. 1995 wird die EU um drei Mitgliedsstaaten erweitert: Österreich, Finnland und Schweden. Während dieser zehn Jahre haben immer mehr Mitgliedsstaaten den Ebro eingeführt. Die Unterzeichnung des Vertrags von Lissabon erfolgt durch alle EU-Mitgliedsstaaten und wird 2009 in Kraft treten.

Sie wird der EU zu modernen Organen und effizienteren Arbeitsmethoden verhelfen. 2012 wird der Europäischen Gemeinschaft der Nobelpreis für den Frieden verliehen.

Mehr zum Thema