Fähre Portugal Azoren

Autofähre Portugal Azoren

über die Geschichte des Walfangs auf den Azoren. Sie können mit der Fähre von Horta nach Madalena fahren. Wenn Sie auch eine Fähre benutzen, können Sie alle Inseln besuchen. Von der Spitze bis zur Spitze. Morgens nehmen wir die Fähre nach São Jorge.

Ponta Delgada [ ^ ]

Die Azoren-Fluggesellschaft Sata International brachte uns nach einem Aufenthalt am Lissabonner Flugplatz in weniger als 2 Std. zur grössten lnsel, Ponta Delgada auf Sao Miguel. Mit dem Zeitunterschied von -2 h kommt man noch früh auf die Azoren. An einem Fenstersitz hat man wunderbare erste Impressionen aus der Vogelperspektive auf der ersten Urlaubsinsel Sao Miguel.

In Ponta Delgada ist der Flugplatz sehr klein und alles ist effizient und zeitsparend. Sie ist das Herz der grössten Insel der Azoren, Sao Miguel, und mit 65'000 Einwohnerinnen und Bewohnern auch die grösste der Azoren. Das Verkehrsaufkommen ist beherrschbar und die Innenstadt ist vollständig begehbar. Der Innenraum ist nicht atemberaubend, teils typischerweise portugiesischer Natur.

Wer schon einmal auf dem portugiesischen Kontinent war, wird immer wieder bekannte und schöne Dinge und die wunderschönen Azulen vorfinden. Im Osten des Stadtzentrums von Ponta Delgada ist die Igreja de Sao Pedro mit ihren balkonartig angelegten Kirchenbänken noch einen Abstecher wert. Ich erinnerte mich an Ponta Delgada als einen sehenswerten Platz, an dem man einen angenehmen und stillen Tag verbringt und der natürlich der beste Startpunkt ist, um die gleichnamige kleine Stadt zu erforschen.

Ab hier können Sie einen Bus nehmen oder ein Mietauto über die ganze Inseln mieten. Endlich der erste Ausblick auf die Stadt. Auf den Azoren ist die Strecke um den See von Cidades eine der schoensten Routen. Nur wenn man den folgenden Aufstieg entlang der Strasse hinaufgeht, öffnet sich der Durchblick.

Die erste Aussichtsplattform ist der Lagoa de Santiago. Dies ist das Motiv aller illustrierten Bücher oder Azoren-Schlagzeilen. Dort hat man Ausblick auf den Atlantik und von dort aus auf die Caldeira von dort aus. Sie können die Caldeira ganz umrunden oder verschiedene andere Reiseziele in der Gegend anfahren.

Ab Mosteiros fuhr mich der Bus zurück nach Ponta Delgada. Zur Erkundung der Inseln benötigen Sie einen Mietwagen. Diese Motive sind so charakteristisch für die Azoren und sehr photogen. Die zweitgrösste Inselstadt auf der Sao Miguel Ribeira Grande stimmte mir nicht zu. Von dort aus hat man oft den besten Blick auf die Küsten und das Wasser.

Stets verlockend, sich ausgiebig auszuruhen und die Aussicht auf die nähere und weitere Umgebung mitzunehmen. Eine sehr steile Straße bringt uns zum Turm am östlichen Punkt von Sao Miguel, der nur für mutige Fahrer zu empfehlen ist. Zwei Aussichtspunkte in der Nähe bieten einen herrlichen Ausblick auf die Innenstadt von Furnas und den See das Furnas.

Besonders erwähnenswert ist die Pfarrkirche Igreja Nossa Senhora da Paz mit ihrer eindrucksvollen Treppe über der Innenstadt. Weiter nördlich kommen Sie an einem geothermischen Heizkraftwerk und später an einem weiteren interessanten Badeplatz vorbei - Caldeira Velha. Nachdem ich 6 Stunden von der gleichnamigen kleinen Hafenstadt Sao Miguel nach Terceira gefahren war, landete ich im Praia da Vitoria.

Dort sind wir mit dem Auto in die Innenstadt gefahren. Durch ein heftiges Beben im Jahr 1980 wurde die ehemalige Azorenhauptstadt schwer beschädigt. Heutzutage kann man davon nichts mehr sehen und die Altstadt erstrahlt wieder in ihrem Bann. Angra wurde nach einem früheren Seebeben im XVII. Jahrhundert geometrisch gestaltet.

Der schönste Eindruck entsteht aus unterschiedlichen Blickwinkeln über die ganze Innenstadt. An der südwestlichen Küste von Terceira gibt es nicht viele Impressionen. Sie befinden sich rasch in der Ortschaft bis zum Ort Biscotto. Mit jedem Getränk haben Sie eine bleibende Erinnerungen an Ihren Azorenurlaub - zu empfehlen! Durch den Fahrplan der Fährschiffe konnte ich zwei ganze Tage auf Sao Jorge sein.

Die Fähre auf dem Weg nach Velas hat die ganze südliche Seite abgenommen. Man konnte also sehr gut erkennen, dass die 1000 Meter hohe Felseninsel oft sehr stark ins Wasser abfällt. Die kleine Ortschaft Velas scheint schläfrig und hat nicht viel zu bieten. Für die meisten von uns ist das eine gute Idee. An manchen Stellen in der näheren und weiteren Umgebung hat man einen schönen Blick auf die Innenstadt und ihre Umgegend.

Ich habe meine Tour über die vorgelagerte Seite der Karibikinsel im Osten der Karibik begonnen. Im Norden der Iberischen Halbinsel gibt es einige wunderschöne Fajas in einer exponierten Position. Von Sao Jorge aus hat man einen konstanten Ausblick auf die gleichnamige Nachbarküste. Auch hier sind einige Fajas einen Abstecher lohnenswert und die Aussicht auf oder in die nähere und weitere Umgebungen ist eindrucksvoll.

Urzelina hat seine Anziehungskraft zu entfalten. Das kleine Dorf Manadas hat die wohl schönsten Barockkirchen der Azoren zu bieten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Faial ist in der Nähe der Pico. Ein schneller Fähranschluss zu den anderen Inselgruppen der Central Group macht es einfach, zwischen den meisten Inselgruppen zu wechseln. Horta ist eine idyllische Ortschaft in einer kleinen Inselbucht und hat eine lange Vorgeschichte.

Horta hatte eine bedeutende Rolle als Bindeglied zwischen Europa und Amerika bei der Entwicklung der Verkehrstechnologie. Dort wurden die ersten transatlantischen Telefonleitungen ausgetauscht, Start- und Landebahnen für Seeflugzeuge während des Fluges zwischen den beiden Erdteilen und als Kohlenschiffe auftauchten, wurde Horta als Kohlelagerhafen für die Dampfschiffe genutzt. Wenn das alles nicht mehr nötig war, war Horta bald im Dunkeln.

Ansonsten sind einige Gotteshäuser und andere Bauten in Hortas Sehenswürdige. Die Aussichtspunkte in der Umgebung bieten einen herrlichen Panoramablick über die ganze Innenstadt, die ganze Welt und bis nach Pico. Ich habe meinen Besuch in Hortas sehr genossen. Nach dem Verlassen von Hortas östlicher Seite kommt man an einem prominenten Standpunkt vorbei. Sie haben von dort einen wunderschönen Ausblick auf die Küste und die Ortschaften.

Der Norden ist spärlich bevölkert und hat wenig zu bieten. Daher gibt es nur wenige. Mancherorts hat man einen schönen Blick auf den Strand. Die nordwestliche Seite der gleichnamigen kleinen Stadt hat etwas ganz Spezielles zu bieten. Natürlich gibt es auch hier einiges zu entdecken. Im Jahre 1957 wurde bei einem vulkanischen Ausbruch ein neues Teil der gesamten Halbinsel geschaffen. In diesem jungen Teil der lnsel entsteht ein bizarrer Abdruck einer mondförmigen Landschaft.

In Faial ist die Caldeira im Landesinneren einen Besuch wert. In Caldeira durfte ich das schöne Klima nur eingeschränkt erfahren. Sie fahren mit dem PKW bis zum Ende der Strasse und fahren durch einen kleinen Stollen ins Caldeira. Sie können auf einem Weg Caldeira umfahren und die unterschiedlichen Ausblicke auf Caldeira ausprobieren.

Von Horta nach Pico braucht man weniger als 30min. Madeleine hat nicht viel zu tun und da habe ich mir wieder ein Fahrzeug für die Inseltour gemietet. Pico hat den größten Gipfel der Azoren und ganz Portugal. Weil mir auch hier das Klima einen kleinen Knüller verpasste, war ich nur mit der Rundreise über die ganze Stadt zufrieden.

Pico hat recht wenige Sehenswürdigkeiten zu bieten und dass das Klima auf der Inselrückseite damals noch nur aus dichten Nebeln bestanden hat, war eine Enttäuschung. Dass die Azoren bis vor wenigen Jahren ein Wahlfischereigebiet waren, beweist das jetzige Gewerbemuseum einer ehemaligen Wahl-Fabrik in Cais do Pico. Der Zielort vor unseren Augen und schon mit der Fähre 8 Std. auf dem Weg nach Flores musste das Boot umdrehen.

Auch wenn das Klima während meines Aufenthaltes auf den Azoren meist gut war, spürte ich in diesem Moment die Launen des Wetters auf den Azoren. Vergeblich nach einer 8-stündigen Fahrt kehrten wir nach Horta auf dem Weg nach Hause zurück. Ich konnte also die Blüteninsel Flores und die kleine Schwesterinsel Corvo nicht besuchen.

Das war schon eine große Überraschung, aber solche Ereignisse sind auf den Azoren zu erwarten. Der Besuch der kleinen Schwesterinsel Gräciosa war noch möglich. Der Anflug auf Gräciosa hat mich an den vorgelagerten Inselchen Sao Jorge vorbeigeführt. Noch einmal der letze Ausblick zurück auf Pico und den Aussichtsturm auf Sao Jorge, den man Tage vorher besucht hatte.

Danach der Blick auf die neue Graciosa. Die kleine Inseltour startete in Santa Cruz und hat mich vor allem in den südlichen Teil der kleinen Inseln geführt. Die wahre Sehenswürdigkeit der ganzen Bucht ist die Caldeira mit der Furna do Enxofre-Grotte. Ein Weg fuehrt zum Ortseingang von Caldeira, ein Stollen ins Innere und spaeter eine Treppenanlage hinunter in die Grotte.

Die kleine Ortschaft Santa Cruz hat zwei kleine Kirchlein und mit dem Berg Ajuda über der Ortschaft einen wunderschönen Ausblick auf die Umgegend. Bei Santa Cruz gibt es zwei gut erhaltenen Mühlen, ein Markenzeichen von Grafis.

Mehr zum Thema