Familienurlaub Mallorca mit Kindern

Urlaub mit Kindern auf Mallorca

Sicher, die Kinder sind die Besten am Strand. Erleben Sie einen Familienurlaub mit den Kindern. Wohin auf Mallorca (oder alternativ auf den anderen Balearen) können Sie mit Kindern Urlaub machen? Im Südosten der Insel befinden sich die besten Strände mit Kindern. Erstmals und auch mit unseren Kindern.

Aktiv-Urlaub mit Kindern auf Mallorca - einzeln oder all-inclusive?

Aktiv-Urlaub mit Kindern auf Mallorca ist völlig unproblematisch, ganz gleich, ob Sie eine Wohnung an der Ostküste oder anderswo suchen. Während unserer Herbstferien auf Mallorca haben wir beides ausprobiert. Die grössten Probleme können die verschiedenen Erwartungshaltungen in der Gastfamilie sein - wie geht man damit um? Nach mehrmaligen Wanderungen ohne die Kleinen (teils einzeln, teils insgesamt ) haben wir die Jungen im vergangenen Jahr zum ersten Mal dabei.

Mallorca war wie immer ein Traum! Natürlich ist das bei Kindern anders. Bergwandern: Aber Mallorca ist auch mit Kindern ein absoluter Traumort. Im Gegensatz zu vielen anderen Ferienregionen hat Mallorca eine unglaublich große Auswahl und Fülle an spannenden Caches auf der ganzen Welt, z.B. viele Grotten. Bei Kindern ist nicht alles in Ordnung, aber trotzdem viel.

Höhlen-Cache mit Familienmitgliedern z.B. Avenc de Son Pou mit großer Tour. Vielmehr für sportliche anspruchsvolle Mountainbiker und Rennfahrer, mit Kindern nur unter Vorbehalt zu haben. Die besten Reiseleiter für einen Familienurlaub auf Mallorca: Stefan Keller, Familienurlaub auf Mallorca. Auf Mallorca wohnt Stefan Keller mit seiner ganzen Familie. Ich bin hier. Es ist alles so, dass es mit der ganzen Familie klappt.

Ebenfalls von Stefan Keller neu: Mallorca-Wandervergnügen mit Kindern. Es ist so leicht, auf Mallorca einen Aktivurlaub zu machen, ob einzeln oder als Paket. Es sind keine organisierten Offerten oder spezielle Anbieter notwendig. Sie können schöne und abgeschiedene Privatunterkünfte in den Gebirgen oder in einer gemütlichen Hotel-Anlage am Meer übernachten, am Tag in die Bergwelt hineinfahren und am Abend am Meer und dann zum Büffet ausruhen.

Mietautos sind super billig (wir haben im Monat September etwa 20 EUR pro Tag für ein Familienauto (Mittelklasse oder so) bezahlt) und das Fahren macht auf Mallorca auch noch Spass (in der Nebensaison). Ob Sie ein Pauschalangebot buchen, sich mit dem Autobus zum Haus fahren lassen und nur für ein paar Tage vor Ort ein Auto nehmen, oder ob Sie die ganze Zeit über selbständig sein und den Leihwagen gleich vom Flugplatz nehmen möchten (aber dann muss er groß genug für Ihr Reisegepäck sein!), ist eine Frage des Geschmacks.

Wenn man mit der ganzen Familie zusammen sein will, gern kochte, den Umgang mit Menschen aus der Region mag und gern im Gebirge bleiben möchte, sollte man sich gleich für eine Wohnung entscheiden. Auch das Einkaufen und Köcheln auf dem Markt oder das Speisen in kleinen Restaurants macht Spass - auf Mallorca gibt es so gute Angebote und wer ein Hotelzimmer mit HP reserviert, wird sie nur ganz vereinzelt vorfinden.

Aber auch nach schweißtreibenden Führungen mit Kindern waren Besuche im Restaurant für uns nie eine Selbstverständlichkeit. Die Spaghetti "Natur" sind dann eher eine Selbstverständlichkeit. Für mich ein Nachteil: Was die Kleinen auf ihren Tellern haben, ist oft ein trauriger Blick. Ich kann mir am Büfett nicht helfen. Ich liege nach einer schönen Tour gern in der Haengematte und hoere mir die kleinen Baeume an.

Weitere Familien: sind in der Anlage inbegriffen. Natürlich ist es toll, bei einer Mallorquinerin zu leben. Pflege/Animation: Unsere Jungen mögen es nicht, andere scheinen es zu mögen. Wieso wissen die Kids in der Anlage nicht Bescheid, während die Erwachsenen ohne Nerven und Bremsen allein radeln oder spazieren gehen?

Ob einzeln oder all-inclusive, Urlaubsort oder Airbnb, ob zusammen oder chillig - logisch: Jede einzelne ist selbstbestimmt. Das Wichtigste ist, dass Sie als Gastfamilie Ihre Vorstellungen klären und es dann für alle funktionier. Für uns heißt das, dass Erwachsene mehr Zeit für Tätigkeiten benötigen und ein Kind mehr Freiheit für sich selbst.

Doch jede Gastfamilie zickt anders. Sowohl den gemütlichen Aufenthalt in einer Hotel-Anlage mit Catering als auch die rustikale Übernachtung an einem Ort im Niemandsland wissen wir zu würdigen - und deshalb machen wir oft beides, gewissermaßen hybride Ferien. Schon bald wurde wieder deutlich, dass unsere Familien sehr unterschiedliche Aktivitäts- und Erlebnisse haben.

Auch wenn wir Erwachsene nicht wirklich still halten konnten, weil auf der wunderschönen Landschaft der Inseln noch so viel zu entdecken ist, wurde es den Jungen verhältnismäßig rasch zu viel und sie verlangten mehr Freiraum zum "Chillen", zum Baden, zum Treten - alles Dinge, für die man nicht nach Mallorca reisen sollte.

Als Erwachsene wollten wir nach Palma, zum Beispiel nach Géocachen, aufbrechen. Erst, nachdem (fast) alle Abstriche gemacht waren und vor allem wir Erwachsene drei Gang runtergeschaltet hatten, war es wirklich nett und eigentlich wäre es bedauerlich gewesen, die kleine Farm nur als Basis zu sehen, anstatt dort wirklich "runterzukommen".

Mallorca ist für uns eindeutig eine Nebensaison-Destination. Die Hochsaison ist für einen aktiven Urlaub mit Kindern schlicht zu heiss und satt. Wir hatten bis zur ersten Hälfte des Oktobers tatsächlich immer gutes Laub. Aber es gibt auch großartige Kunstmuseen und Grotten auf Mallorca.

Wandergebiete und Strände sind auf Mallorca so dicht zusammen, dass man nicht zwangsläufig eine Entscheidung treffen muss und alles in einen vielseitigen Ferienaufenthalt einpacken kann. Meines Erachtens gibt es keine grösseren Einrichtungen und keine Häuser mit expliziten Familienangeboten, aber darüber hinaus gibt es Häuser und Ferienappartements für verschiedene Bedürfnisse, von älter bis hin zu gehoben.

Meine Favoriten für das kommende Mal mit meiner Fam. Dort waren viele Gastfamilien, kleine und große Kleinkinder, aber auch Spaziergänger. Ein kleinerer und auch für die Kleinen attraktiver Wanderweg bringt Sie vom Dorf zur Cala Bóquer (Beitragsbild) mit Wildziegen und unglücklicherweise etwas Schwemmland. Ebenfalls toll: Wanderungen auf der La Victoria Peninsula mit hartnäckigen Kindern.

Aber ich hätte nicht genug Nerven für den verlassenen Weg zum befestigten Turm Talaia de Alcudia.

Mehr zum Thema