Faszination Tauchen

Die Faszination Tauchen

Kaum eine andere Sportart bietet so viele Facetten von Bewegungsmöglichkeiten für Körper und Sinne wie das Tauchen. Ein faszinierender Sport mit viel Abwechslung. Tauchen ist für mich eine Lebensart. Und nicht zuletzt sind es die Menschen, die einen wesentlichen Teil der Faszination des Tauchens ausmachen. Was haben Michael Schumacher, Verona Pooth und Sandra Maischberger gemeinsam?

Faszination Tauchen: Die faszinierende Welt unter Wasser

"fragte der Führer nach dem Briefinggespräch - die Zubereitung. Danach werden wir uns an den Masken und Reglern festhalten und uns nach hinten vom Schiff stürzen lassen. Es wäscht sich herzlich um unseren Leib. lst die Atemschutzmaske fest? "Jetzt gehen wir in den Untergrund. Darunter, in einer Wassertiefe von 20 Metern, reflektiert sich die Gestalt eines Haies am Boden.

Aus dem Reiseführer geht hervor, dass wir eine Weile hier bleiben werden. Weiter geht es durch das ca. 29 Chalet ?C warmes Meer der seychelles. So etwas zu erfahren, erfordert einen Tauchgang. Die Führung weist auf den Sandboden, denn es gibt einen zitternden Strahl, gut verborgen unter dem Kiesel.

"Nicht anfassen, sonst fallen 230 V auf deinen Körper," dachte ich an das, was der Führer vor dem Tauchen sagte. Umgekehrt tauchen wir entlang der Steilwand ab. Bei fünf Meter machen wir einen Dekompressionsstopp, damit wir uns vergewissern können, dass sich der unter der Wasseroberfläche angesammelte N2 auflöst.

Das würde ich auf etwa eineinhalb Metern beziffern, trotz der 25-prozentigen Zunahme der Unterwasserobjekte. Ich habe das Gefühl, dass die drei Sicherheitsminuten vorbei sind und ich aufkreuzen kann. Doch nicht jeder Bewohner des Meeres ist so friedvoll wie es scheint: Die Meereswespe, die in ihren 2 bis 3 Metern Länge ein lebensgefährliches Gift mit sich führt, der Löwenfisch, in dessen Bauch-, Rücken- und Analflossen sich ein nervenstärkendes Mittel verbirgt oder der Steinkohlenfisch, der wohl der giftigste ist.

Unsere Taucher-Schule wird von SSI (Scuba Schools International) geleitet. Aber es gibt auch andere große Tauchunternehmen wie Padi, CMAS, Barracuda oder Orcas. Auch innerhalb der Schulen gibt es verschiedene Niveaus, z.B. dass man auf 18, 30 oder sogar 40m abtauchen kann.

Tauchplätze gibt es auf der ganzen Erde. Tauchausrüstung kann man auch nahezu flächendeckend bekommen, ohne die kein Tauchen abläuft. Es gibt die ABC-Ausrüstung: Taucherbrille, Finnen, Schnorchel. Man braucht dann einen Regler, durch den man atmen kann und natürlich den Tank, in dem die Druckluft unter Hochdruck gespeichert wird.

Sicheres Tauchen beinhaltet auch einen Computer, den Sie wie eine Uhr tragen und der Ihnen zeigt, wie lange Sie ohne das Risiko einer Stickstoffüberladung tauchen können. Am wichtigsten ist natürlich der Buddy - der Tauchpartner, ohne den man nie tauchen sollte. Nachdem der Taucher das Fahrtenbuch erstellt hat, kommt hier alles über den Taucher rein.

Mehr zum Thema