Ferienhaus Fuerteventura

Das Ferienhaus Fuerteventura

Auf Fuerteventura Südwest / La Pared. Hütten, Caleta de Fuste (Hütte/Typ A). Fuerteventura, Castillo Caleta de Fuste. Villa Turquesa Fuerteventura befindet sich in Lajares und bietet ein Freibad. Die meisten gebuchten Ferienhäuser auf Fuerteventura in diesem Monat.

Ferienhäuser Fuerteventura 190 - Fuerteventura hat viele Ferienhäuser für Erholungssuchende.

Sofortige Buchung: Inselrundfahrt - das ist einmal über die beeindruckende Fuerteventura, ganz persönlich und individual. Information über einen individuellen Urlaub auf Fuerteventura fernab von Hotel und all inklusive. und vieles mehr über Fuerteventura.... Ã?ber 190 Ferienunterkünfte (Ferienwohnungen, Appartamenten uvm.) auf Fuerteventura: Sonderangebot: Der Reinigungspreis wird bei 70 ⬠belassen. zum Apartment Palmeras A37. Preis einer Autovermietung:

Die Wohnung Palmeras A 30 an der Costa Calma hat ein besonderes Angebot: Die endgültige Reinigung verbleibt bei unverändert. zur Wohnung Palmeras A 30. Spezialangebot im Bungalow Buganvilla 3/1 an der Costa Calma auf Fuerteventura: Der Mietpreis für beträgt die endgültige Reinigung. zu dem Bungalow Buganvilla 3/1. Sie haben z.B. eine Wohnung, ein Apartment oder ein Ferienhaus auf Fuerteventura?

Ortschaften auf Fuerteventura: Die Ortschaft Esquinzo befindet sich ca. fünf km nordöstlich des Orts Jandia/Morro.... Zwischen Tarajalejo und Costa Calma befindet sich La Lajita unmittelbar am Meer Fuerteventura. Antigua befindet sich sozusagen mitten auf der gleichnamigen Stadt.

Vermietung von Ferienhäusern & Appartements im Sueden

Furteventura ist Teil der eigenständigen Gegend von Islas Canarias und stellt zusammen mit dem Archipel die östliche Grenze dieses Archipels dar. Das spanische Mutterland ist ca. 1150 Kilometer und die marokkanische Küstenregion ca. 110 Kilometer weit von hier. Auf Fuerteventura ist der wüstenartige Charme besonders ausgeprägt. Wunderschöne Kilometer von Sandstränden, die schönste der Kanaren, verteilt im Nord und Süd.

Besonders im Mittsommer, wenn man die sengende Wärme auf dem spanischem Kontinent kaum ertragen kann, genießt der Feriengast auf Fuerteventura dank des mediterranen Subtropenklimas und der Passatwinde immer eine äußerst wohltuende Luft bei angenehmen Außentemperaturen. Deshalb werden die Inselchen auch Ewiger Frühling genannt. Vom Norden nach Süden beträgt die Länge der Strecke 100 Kilometer, von Westen nach Osten 30 Kilometer.

Sie ist mit einer Fläche von fast 1660 Quadratkilometern die zweitgrösste der Kanaren. Sie ist in 6 Gemeinden untergliedert. Puerto del Rosario hat rund 28.500 Bewohner und befindet sich im Nordwesten. Wie alle Kanaren hat Fuerteventura seinen Anfang im vulkanischen und kontinentalen Drift. Sie ist die Älteste der beiden Inselgruppen und wurde vor etwa 20,6 Mio. Jahren zusammen mit den Inselbewohnern Lanzarotes gegründet.

Auch heute noch ist die Geschichte der beiden Inselgruppen gut nachvollziehbar. Die Landschaft der heutigen Zeit ist vor allem durch den permanenten Erosionszustand gekennzeichnet. Den nördlichen Großteil der Hauptinsel bildet Maxorata, die südliche Jandia. Der älteste Teil der Stadt liegt im westlichen Teil, der jüngste im östlichen Teil der Stadt.

Die Landschaft ist von Norden nach Süden durch mehrere Gebirgszüge und Stein- und Sandsteinwüsten geprägt. In Nordost beherrscht eine Wanderdünenlandschaft das Geschehen. Vor allem im südwestlichen Teil der Landzunge Jandia liegt eine große sandige Wüste und der mit 807 m höchster Berg der Kanaren.

Es befindet sich in einer länglichen Gebirgskette im Parque Natural Jandia und bildet den Abschluss eines großen Kraterkraters, der größtenteils im Nordwesten der Insel im Wasser versenkt ist. Die Kanaren haben das ganze Jahr über sehr gute Temperaturverhältnisse, wie der Begriff Ewiger Frühling schon sagt. Obwohl es aufgrund ihrer Topographie örtliche Differenzen zwischen den verschiedenen Inselgruppen gibt, profitiert jeder von dem Zusammenwirken der Strömungs- und Passatwinde der Insel.

Wie Lanzarote hat auch Fuerteventura ein sehr trockenes Wetter. Wegen der vorwiegend ebenen Landschaften bewegen sich die Nebel über der ganzen Welt und so gibt es nur etwa 30 regnerische Tage, vor allem in den Monate October bis Febr. Die Fuerteventura wird allgemein als Halbwüstenlandschaft mit einer Neigung zur Wüstenlandschaft bezeichnet. Auf der Höhe der Landzunge Jandia gibt es im Sueden mehr kaktusartige Pflanzen.

Auf Fuerteventura ist die Fauna sehr vielfältig und aufgrund der erschwerten Lebensumstände auch sehr ausgewählt. Auf Fuerteventura sind nur noch die Tiere zu sehen. Im Nordwesten der Inseln befindet sich die Inselhauptstadt. Die ehemalige Kirche der Pfarrei Nuestra Senora del Rosario befindet sich in der Straße Leon y Castillo, deren Grundpfeiler 1806 erbaut wurde.

Wenige Kilometer weiter im Süden der Landeshauptstadt befindet sich das große Feriencenter Caleta de Fustes in der Nähe von Castillo. Das nur 6 Quadratmeter große Inselchen ist nach einer Robbenart genannt, die hier vor etwa 100 Jahren die Küste besiedelt hat. Heute ist die lnsel menschenleer. Kennzeichnend für die Landschaft der Inseln sind die kleinen vulkanischen Krater (Hornitos), die wie große Maulwürfe über die Inseln laufen.

Ein wenig weiter südlich im Landesinnern befindet sich das Dorf Lajares. Wenn man von hier aus weiter ins Innere der lnsel zieht, erfährt man eine ganz andere Isel. Betancuria, die frühere Inselhauptstadt, befindet sich pittoresk am Fuße einer wunderschönen Gebirgslandschaft. In vier Hallen beherbergt ein kirchliches Kunstmuseum und ein von zwei Geschützen gesäumtes archäologisches Freilichtmuseum wichtige Funde aus der frühen Geschichte des Dorfes im Süd-Osten der Kanaren.

Dieser wunderschöne malerische Platz sollte auf Ihrer Reise durch Fuerteventura nicht fehlen. Auf einem 185 Metern Höhe befindet sich die Punta de la Enallada, ein imposanter Turm, der durch seine aus Mosaikstein gearbeitete Aussenhaut ein sehr beeindruckendes Gesamtbild gibt. Ein Umweg lohnt sich auch im ruhigen Dorf La Pared an der Südwestküste Fuerteventuras.

Marokko befindet sich auf der Jandia Peninsula und ist das Mittelmeerzentrum des SÃ?dens. Obwohl Morro ist ein großes Urlaubszentrum, der Sandstrand scheint nie überlaufen zu sein und jeder kann immer noch einen schönen sonnigen Platz finden. Grundsätzlich ist die ganze insel ein Surfparadies.

Der Playa de Sotavento auf der Insel Jandia ist ein weiteres Ausflugsziel.

Mehr zum Thema