Flughafen Braunschweig

Flugplatz Braunschweig

Sie finden hier alle Artikel über "Braunschweig Airport" Hotels in Wolfsburg bei Braunschweig-Wolfsburg Airport. Sie finden hier alle Artikel zum Thema "Flughafen Braunschweig-Wolfsburg", einem der Regionalflughäfen im Bundesland Niedersachsen. Métar TAF: Beobachtung und Prognose, Flughafen Braunschweig-Wolfsburg Deutschland. Jugendkammergäste am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg. Braunschweig-Wolfsburg Airport bringt die Region zusammen:

Tüifly will nach Braunschweig wechseln

Hannover war in der Nacht zur Mittagszeit zehn Uhr und 23 Min. zu. Ein Fachbetrieb hat die Schäden an der nördlichen Start- und Landebahn nachts repariert. Die zum weltweit größten Reiseveranstalter TUI zählende Ferienfluggesellschaft Tuifly mit eigener Administration und Hangar auf dem Flughafen-Gelände rechnet mit erheblichen Zusatzkosten - und will diese durch den Flughafen ersetzen lassen.

Tuifly-Sprecher Aage Dürhaupt forderte zudem mit Hinblick auf die Nachtschließung in Hannover: "Das darf nicht wieder passieren". Gleichzeitig stellt der Airline-Experte die Frage nach der Wettervorhersage, die weitere Temperaturrekorde meldet, und den sanierten Hitzeschäden an einigen Stellen der Nordbahn: "Wie ist das anders? Bleibt das Phänomen in den Langenhagener Flughäfen bestehen, muss Tuifly über einen Notfallflugplan oder einen speziellen Flugverkehr nachgedacht werden.

So sind unter anderem auch alternative Landungen des Urlaubspiloten in Braunschweig-Waggum erdenklich. Mit 2300 m ist die Start- und Landebahn nur 40 m kleiner als die von Tuifly seit Jahren genutzte südliche Start- und Landebahn der Stadt. Für die von Tuifly eingesetzten Boeing 737-800 Jets wird eine Mindestbahnlänge von 2100 m benötigt. Das Flugfeld Waggum in unmittelbarer Nähe des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA) im Norden der Autobahn A 2 wird in der Regel von Sportpiloten und für Volkswagen Geschäftsflüge benutzt.

Es geht los: Flughafen benötigt mehr Umsatz

Der zweite Hauptgeschäftsführer soll neue Geschäftsbereiche erschließen. Braunschweig/Wolfsburg als Standort. Braunschweig/Wolfsburg. Das hört sich nach einer Kreisquadratur an: Auf der einen Seite muss der Flughafen Braunschweig/Wolfsburg mehrere Mio. Euro aufwenden, auf der anderen Seite wollen die Gesellschafterstädte Braunschweig und Wolfsburg dem Regionalflughafen ab 2024 keine weiteren Subventionen jährlich zuweisen. Die Aufgabe, das eine mit dem anderen zu kombinieren, soll nun von einem zweiten - zeitweilig engagierten - Direktor übernommen werden:

Der ehemalige Alleingeschäftsführer Boris Gelfert übernimmt nun das operative Geschäft und will das Unternehmen im Verlauf des nächsten Geschäftsjahres auf eigenen Wunsch aufgeben. In der letztgenannten Position hat der jetzige Managementberater bereits "das Fehlbetrag des Verkehrsunternehmens um ein Drittel gesenkt ", betont der erste Stadtverordnete aus Braunschweig, Christian Geiger.

Die Tatsache, dass Organisatoren wie die Firma Der Schmidt aus Braunschweig zunehmend Anschlüsse bieten, ist von geringer Bedeutung. Gelfert sicherte zu, dass solche Anschlüsse nicht erzwungen, sondern nur im Zuge der so genannten Betriebsverpflichtung angeboten würden. GeschÃ?ftsfÃ?hrer und AufsichtsrÃ?te betrachten die konjunkturelle Entwicklung in einem ganz anderen Bereich: Der Flughafen verfÃ?gt Ã?ber eine Vielzahl von Immobilien.

Sabah Enversen, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender aus Wolfsburg, hat bereits angedeutet, wie diese Entwicklungen verlaufen könnten: zum Beispiel bei der Gründung von Hotels. Werbeschilder am Flughafen werben für Geschäftsflächen. Andererseits muss der Flughafen mit vereinten Kräften seine Existenz absichern. So rechnet zum Beispiel Generaldirektor Gelfert mit bis zu 2,5 Mio. EUR für eine neue Feuerwehr.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Matthias Dürrheft hingegen sagte etwas freundlicher: "Der Flughafen lebt von der Vergangenheit.

Mehr zum Thema