Flughafen Liverpool

Liverpool Flughafen

Liverpool John Lennon Airport (IATA: LPL, ICAO: EGGP) ist der internationale Verkehrsflughafen der englischen Stadt Liverpool. Suchen Sie nach günstigen Flug- und Billigangeboten aus Liverpool (LPL). Flughafenführer Liverpool (LPL): Terminalpläne, Ankunfts- und Abflugzeiten, Check-in-Informationen und vieles mehr. Hier finden Sie alle Informationen zum Flughafen Liverpool, wie z.B.

Entfernung zum Stadtzentrum, öffentliche Verkehrsmittel, Abflug und Ankunft. Finden Sie günstige Fernbusse von Liverpool zum Flughafen Manchester und zurück.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten">/a> | | | Quellcode bearbeiten]>

Liverpool John Lennon Airport (IATA: LPL, ICAO: EGGP) ist der international tätige Flughafen der Stadt Liverpool. Bereits 1930 startete unter seinem Vornamen Speke Airport ein Linienflugverkehr, der jedoch erst im Jahre 1933 feierlich aufgenommen wurde. Ende der dreißiger Jahre, als die Flugnachfrage aus Liverpool stieg (z.B. nach Irland ), wurden ein Fluggastterminal, ein Tower und zwei große Flugzeughallen gebaut.

Im Zweiten Weltkrieg wurde der Flughafen von der Royal Air Force als RAF Speiche eingenommen. Dort bauten die Firma Roots Motor viele Bomben; American Locksheeds, die von den USA nach Liverpool gesandt wurden, wurden montiert. Im Jahr 1966 bekam die Firma eine neue Start- und Landebahn 2286 Meter (7500 Fuß) Ost von der ehemaligen Start- und Landebahn. 2.

So konnte der Flughafen 24 Stunden am Tag betrieben werden und ist auch heute noch in Betrieb. Der Flughafen wurde 1990 privater. Inzwischen ist der Flughafen vollständig im Eigentum der Peel Holdings Ltd. Der im Jahr 2000 begonnene Neubau eines neuen Flughafenterminals im Wert von 42,5 Mio. GBP (ca. 63 Mio. Euro) hat seine Grösse und Fluggastkapazität verdreifacht.

Die Ausrüstung des Flugplatzes, der vor allem für Low-Cost-Flüge genutzt wird, ist jedoch noch recht simpel, was oft lange Wege zum und vom Passagierflugzeug erfordert. Der Flughafen wurde 2002, 22 Jahre nach dem Mord an Lennon, zu Ehren des Beatles-Gründers John Lennon benannt. Ein überlebensgroßes Bronzestandbild des Künstlers ziert die Treppe aus der Check-in-Halle; auf dem Gebäudedach ist auch der Werbeslogan des Airports - eine Linie aus Lennons Song Imagine - zu sehen:

An den Mauern des Terminalgebäudes befinden sich verschiedene Textstellen aus Beatles-Liedern; das Yellow Submarine aus dem Film gleichen Namens erwartet John und seine Mitstreiter. Zusätzlich wurde die Pistenbefeuerung durch ein neuartiges Verbindungssystem zum ILS-Kat. Liverpool John Lennon Airport war kürzlich einer der am stärksten expandierenden Airports in Europa: Die Zahl der Passagiere stieg um 570 Prozent von 875.000 im Jahr 1998 auf 4,96 Mio. im Jahr 2006.

Etwa zwölf km vom Zentrum des Flughafens liegt der Flughafen an der Flussmündung des Mareys. Über die Schnellstraßen M53, 56-, 57- und 62-Autobahnen ist der Flughafen rasch zu erreichen. Für die Anreise stehen Ihnen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung. Busse verkehren auch in die Innenstädte von Liverpool, sowie in die Städte Liverpool, und Manchester und den Flughafen der Stadt. Ungeachtet der Konflikte mit der Flughafenverwaltung (Taxifahrer sollen 2.500 Pfund pro Jahr überweisen) wird auch ein Taxidienst geboten.

Es gibt keinen direkten Zugbahnhof am Flughafen; der nächstgelegene ist Liverpool South Parkway, von wo aus Shuttlebusse abfahren. Liverpool John Lennon Airport fungiert als Stützpunkt für die beiden Low-Cost-Airlines Ryanair und easyJet, die von hier aus auch die meisten Städte und Feriendestinationen Europas anfliegen. Wizz Air, Flybe und Blue Air sind die einzigen anderen Fluggesellschaften, die den Flughafen anfliegen.

Die deutschsprachigen Destinationen sind zurzeit der Flughafen Berlin-Schönefeld und saisonbedingt Salzburg mit easyJet. Philippe Butler: Liverpool Airport - eine illustrierte Geschichte. Ort: Berlin-Tempelhof, Liverpool-Speke, Paris-Le Bourget. Anées 30 Architektur des Flughafens, Flughafen-Architektur der Thierties, Flughafen-Architektur der 1930er Jahre. Actes der internationalen Luftfahrtkonferenzen "Europe of the Air" Liverpool (1999), Berlin (2000), Paris (2001).

Englisches Kulturerbe, London 2005, ISBN 1-873592-83-3. ? Fluggastzahlen aller britischen Flugplätze. Zivile Luftfahrtbehörde, eingesehen am 14. April 2017 (PDF; 79 KB). ? Frachtraten für alle Flugplätze im Vereinigtes Königsreich. Zivile Luftfahrtbehörde, eingesehen am 14. April 2017 (PDF; 12 KB). ?  Flugzeugbewegungen auf allen Flugplätzen im United Kingdom.

Zivile Luftfahrtbehörde, eingesehen am 14. April 2017 (PDF; 157 KB).

Mehr zum Thema