Galapagos Tauchen Beste Reisezeit

Galápagos Diving Beste Reisezeit

Das Einzigartige an Galapagos Scuba? Wie kann man Galapagos am besten als Taucher erleben? Was ist das beste Tauchen auf den Galapagos Inseln? Oft wird Galápagos von erfahrenen Tauchern als das beste Tauchgebiet bezeichnet. Lies alles, was du über das Tauchen auf den Galápagos Inseln wissen musst.

Eine Reise auf den Fußspuren von Charles Darwin

Galapagosinseln, ein Reiseziel, wo man vor allem an vollkommene Unberührtheit und Einsamkeit unter und über dem Meer denken kann - und das sollte auf keiner der Wunschlisten eines naturverbundenen Urlaubers fehlen! 2. Galapagosinseln sind 13 Haupt- und sechs kleinere und 40 Inselchen. Seit Jahrmillionen haben diese Vulkaninseln ein einmaliges ökologisches System entstehen lassen - dank ihrer abgelegenen Position.

Hier sind viele Arten von Tieren heimisch, was bedeutet, dass sie nur auf diesen beiden Inselchen vorkommen. Anziehungspunkte sind die Schildkröten, der fliegende Scharbe, der Blaufußtaucher, der Galápagos -Albatros, die Galápagos-Pinguine, die Meereidechsen und die verspielte Seelöwe. Aus seiner Beobachtung auf den Galapagos-Inseln um 1850 entwickelte Charles Darwin die Evolutionslehre, die das Bild der Welt und des Menschen umwälzte.

Auch heute noch kann die Charles Darwin Research Station auf der gleichnamigen kleinen Stadt besichtigt werden. Galapagos Islands - ein Begriff, der alle Herzen der Taucher höher schlagen läßt! In der Mitte des Pazifiks ragen diese Inselchen empor und haben bis heute eine einmalige Tier- und Pflanzenwelt über und unter dem Meer bewahrt. Egal ob Tauchen inmitten von Hammerkopfschulen mit Wolf und Darwin, Schnorcheln mit Walenhaien oder spielerisches Tauchen mit Meereslöwen.

Galápagos ist ein einzigartiges Taucherlebnis, von dem Sie nach jeder Fahrt viele Jahre lang träumen werden. Hauptdarsteller sind große Schwärme von Fischen, Galapagoshaien und Hammerhaien. Abhängig von der Saison schließen sich Delfin- und Walschwärme den Einwohnern der Galapagosinseln an und Sonnenfische sind keine Ausnahme! Die beste Möglichkeit, die besten Tauchgebiete auf Galapagos zu erkunden, ist eine Tauch-Safari.

Nur mit einem Tauchsafari können Sie die besten Tauchgebiete Wolf & Darwin anfahren. Wenn Sie sich für die unberührte Landschaft über dem Meer interessieren, können Sie auch einige der Tauchgebiete von den wichtigsten Inseln aus mit einer lokalen Tauchschule anfahren. Unten finden Sie eine kleine Auflistung der beliebtesten Tauchplätze: Nord-Seymor mit seinen rauen Stränden und Tauchstellen und Mosquera mit seinen steilen Wänden sind ein Ort, an dem man von Hammerhaien bis hin zu Mobulas alles kann.

Oftmals schließen sich Meereslöwen den Taucherinnen an und verleiten zum Spielen mit ihren Hauben. Auch Weißspitzen- und Galeerenhaie werden oft erspäht. Grosse Schnapper, Grossaugen Makrelen und unzählige andere Fischarten durchqueren die Insel. Wer den Schädel aus dem Meer strecken will, sieht Fregattenvögel, Pelikane oder die in Mosquera sich Sonnenbaden.

Wolf- & Darwin, der Name steht für Big Fish Diving und ist allen Taucherinnen und Taucher bekannt. Das anspruchsvolle und fließende Wasser dieser beiden Inselchen ist der Mittelpunkt all dessen, was auf den Galapagos-Inseln berühmt ist. Hammerhaie, Galapagoshaie, Walhaie, seidene Haie im offenen Wasser, Delphine und sogar Meereslöwen treiben mit den Taucherinnen an den Felsenwänden entlang oder staunen über die felsige Bühne, um die vorbeiziehenden Fisch- und Haischwärme zu sehen.

Galapagos Haie sind ebenso häufig beteiligt. Die verspielte Seelöwe ist auch hier zu Hause. An der Nordspitze von Isabela zeigt Vicente Roca eine andere Inselseite der Galapagos-Inseln. Kälteres und gesünderes Trinkwasser wird nicht nur von Möwen, sondern auch von Pinguinen, Wasserschildkröten und dem Roten Lippenfledermausfisch bevorzugt. Hier gibt es regelmäßig Molenfische.

Cousine Rock und Bartolomé sind bekannt für ihr Makro-Leben auf den Galapagos-Inseln. Oft trifft man auf Wasserschildkröten und Barrakuda-Schulen und oft überqueren große Galapagos Haie den Weg der Tauchenden. Das Tauchgebiet ist als der ideale Platz bekannt, um Meeresleguane unter der Wasseroberfläche zu sehen, die die Algen grasen. In Genovesa gibt es für uns Tauchern das ganze Spektrum der Tauchwelt der Inseln.

Fischschwärme wie Barrakudas, Makrelen und Tunfische, Wasserschildkröten, Mantas, Hammerhaie und Galapagos Haie werden oft erspäht. Was ist die beste Zeit für Galapagos? Die beste Zeit für eine Reise nach Galapagos ist wahrscheinlich die am häufigsten gestellte Fragen, wenn sich jemand für dieses Traumziel interessier. Der Sommer auf Galapagos geht von Jänner bis Maia.

Gewöhnlich ist der Sternenhimmel hell, und dazwischen gibt es oft kurze und heftige Schauer. Gewöhnlich liegt die Lufttemperatur zwischen 25 und 35°C. Das Wasser ist normalerweise zwischen 24 und 27°C um Wolf und Darwin und bei 18 bis 22°C auf der westlichen Seite von Isabela.

Auf den zentralen Inselchen herrscht eine Temperatur von 22 bis 26°C. Nur 20 bis 25° C werden es, die sich aufgrund des in dieser Saison überwiegend kalten Winds oft viel weniger stark ausnehmen. In der Regel sind die Höhen der Insel selbst mit einem grauen Schleier von Regen bedeckt. In Wolf und Darwin fallen die Temperaturen auf 21 bis 24 und auf den zentralen Inselchen auf 19 bis 23°C.

Die Wassertemperaturen an der Ostküste von Isabela sind um diese Zeit noch kühler. Aber wann ist die beste Zeit zum Tauchen? Es gibt keine solche Lösung, denn auf den Galapagos-Inseln gibt es das ganze Jahr über die Möglichkeit von großen Fischen. Genauso wie der Seelöwe.

Im Laufe der Jahre kristallisierte sich in den Monaten Juni bis September die Hochsaison auf Galapagos heraus. Die Ursache dafür sind die auf Darwin Island vorkommenden Haie. Oft werden mehrere Dutzend und meistens große Tierarten gesehen. Es kam also, dass diesmal die Hochsaison auf Galapagos wurde. In Isabela trifft man das ganze Jahr über auf Haie, Löwen, Mondfische und Verdächtige.

Im Sommer gibt es normalerweise keine Wale mehr, aber die Manta-Saison startet in Cabo Marshall, an einem der Tauchspots, die fast jedes Safari-Schiff anläuft. Sichtverhältnisse variieren das ganze Jahr über, je nach Tauchgebiet und Strömungsverhältnissen von 5 m im schlimmsten Falle bis zu sehr guter Sicht von bis zu 30 m.

Wenn Sie nach dem Tauchen lieber in Shorts oder Bikinis auf dem Deck liegen und ein ruhiges Meer bevorzugen, sollten Sie die Sommerzeit von Jänner bis Jänner einplanen. Außerdem kommen viele Landbevölkerung hierher und die so genannten Beibootfahrten, bei denen man auf einem Beiboot in Küstennähe sitzt und auf die Küstenbewohner achtet, sind bei den zumeist gemäßigten Meeresbedingungen viel leichter.

Wer neben den Galapagosbewohnern auch noch einen Walhai haben möchte, für den ist die Wollmützezeit von Juni bis September ideal. Wenn Sie die erforderliche Zeit und Veränderung haben, empfehlen wir einen Aufenthalt auf Galapagos zu beiden Zeitpunkten. Das ist es immer wert und nur so kann man das volle Potenzial, das Galapagos zu bieten hat, ausschöpfen.

Noch ein letztes Wort: Es gibt keine Gewähr für die Sicht auf lebende Wesen und auch keine Gewähr für die vorherrschenden Wetterverhältnisse auf den Galapagos-Highlights. Aus diesen GrÃ?nden empfiehlt sich ein 2-wöchiger Tauchaufenthalt im Paradies Galapagos, um die Chancen auf ein groÃ?artiges Taucherlebnis zu erhöhen und eventuell Zeiten mit sehr schlechten Rahmenbedingungen auszugleichen.

Kurzaufenthalte auf Galapagos können heftig sein, aber auch etwas enttäuschen, wenn die Wildnis nicht so spielt, wie man es sich erhofft.

Mehr zum Thema