Galle Sri Lanka

Die Galle Sri Lanka

Die Städte Sri Lankas können nicht gerade mit Schönheit und guter Luft punkten. Der kulturinteressierte Besucher aus dem Süden Sri Lankas kommt kaum an Galle vorbei. Die Altstadt und das Fort von Galle sind Weltkulturerbe, absolut sehenswert und laden zum Bummeln ein. Hauptattraktion in Galle ist die Festung, das alte Verteidigungssystem. Die Bilder geben einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten Sri Lankas.

Die Galle (Stadt)

Die Galle (Sinhala ?????, gesprochen[?ga?l??], auf Englisch[g??l]; auch Gimhatitta) ist eine im Südwesten Sri Lankas gelegene und 116 km von der grössten Metropole Colombo entfernte Provinz. Das 1663 von den Holländern erbaute Fort Galle ist Weltkulturerbe[1]. Es ist die grösste erhalten gebliebene Burganlage Südasiens und weist eine Kombination aus architektonischen Elementen Europas und asiatischer Tradition auf.

Ein Wall mit 14 Basteien umgibt die Burg auf einer Gesamtlänge von fast 3 m. Schon vor der portugiesischen Kolonisation 1588 war Galle ein wichtiger Hafen. 1640 ergaben sich die portugiesischen Truppen den Holländern, die Galle zum Gouverneur der Dutch East India Company (VOC) und damit zur Haupstadt des nieders.....

Im Jahre 1796 übernahm die britische Regierung das Königreich von den Holländern und nutzte die Burg als lokales Verwaltungsgebäude. Sie errichteten in Colombo einen grösseren Überseehafen, so dass der Port von Galle seine überragende Wichtigkeit einbüsste. Ein verheerender Flutkatastrophe hat am vergangenen Freitag, den 27. November 2004, rund 3900 Menschenleben gefordert und schweren Schaden angerichtet (siehe Meeresbeben in Südasien 2004).

Galle hat ein Tropenregenklima mit hoher Temperatur und genügend Regen das ganze Jahr über. Die Galle ist auch vom Klimawechsel beeinflusst, der vor allem hier zu einem gewaltigen Temperaturanstieg geführt hat.

Die Galle (Sri Lanka): Sehenswertes in der Festung

Es lohnt sich ein Abstecher in die südlich von Sri Lanka gelegene Ortschaft Galle. Bei meinem Aufenthalt am Sandstrand von Unnawatuna habe ich auch die benachbarte Ortschaft Galle besucht. Die Festung wurde im XVII. Jh. von den Holländern erbaut. Der benachbarte Seehafen war lange Zeit der bedeutendste in Sri Lanka, bevor Colombo im neunzehnten Jh. Gile ablöste.

Die Festung liegt auf einer Landzunge und beherbergt noch mehrere hundert Kolonialhäuser. Heute gibt es in den Schatten spendenden Gässchen Cafes, Gaststätten und Beherbergungsbetriebe, in denen man sich entspannen und auch übernachten kann. In der Festung gibt es mehrere kirchliche Einrichtungen, eine Kirche und einen buddhistischen Tempele.

Besser als die Aussicht in der Festung war der Gang über die Burgmauer, auf dem man - von einigen kleinen Störungen einmal ganz durch die alte Stadt spazieren kann. Bei einem Rundgang können Sie viel über die Stadt und das Land erlernen. An der " Old Gate " an der Church Street steht das Nationalmuseum für Schifffahrt, das sich mit der Schifffahrtsgeschichte Sri Lankas beschäftigt.

Nicht weit davon sind das Nationalmuseum Galle und das Holländische Museum (Historisches Herrenhaus) gelegen. Vor allem am Spätnachmittag, wenn die Abendsonne untergeht, ist das Kastell ein idealer Ausflugsort. Die Galle Festung ist auf jeden fall eine der schoensten Destinationen in Sri Lanka.

Weitere Informationen dazu und zur Anfahrt finden Sie in meinem Galle-Guide. Mehr Fotos von Galle: Hat Ihnen der Beitrag gut geschmeckt? Sie erhalten ab jetzt regelmässig wertvolle Hinweise und Informationen zu den schoensten Reisezielen in Suedostasien. Südostasien ist seit 2006 meine zweite Wahlheimat, seit 2013 erzähle ich in diesem Weblog über die schönste Destination.

Mehr zum Thema