Ghiffa Wandern

Wandern in Ghiffa

Außerdem kann man im Naturschutzgebiet sehr gut wandern. Das Naturschutzgebiet Trinità di Ghiffa (Heiliges Kreuz - Berg SS. Außerdem kann man im Naturschutzgebiet sehr gut wandern. Wir fahren heute nach Ghiffa, immer rechts halten auf der Kapelle am Sacro Monte di Ghiffa. in der.

Kalvarienberg (Sacro Monte) in Ghiffa

Ab Ghiffa auf der Staatsstrasse 34 zwischen Verbania und der Schweiz biegen Sie bitte auf den " Sacro Monti " (Heiliger Berg) ab. Die Busse der Buslinie Intra-Cannobio bringen Sie zum Ghiffa erbaut. Danach geht es zu Fuss, teilweise auf einem Weg, teilweise auf der Strasse, in einer knappen halbe Autostunde zum Sakroberg.

Auf dem Parkplatz des Heiligen Berges folgt man dem Weg mit dem Hinweisschild 18, der stetig und steil in den Kastanienhain hinaufsteigt und in einer recht beschwerlichen Zeit die Sabbia -Rossa-Kapelle und dann die Abzweigung zum Usceno (715 m) antrifft. Nach dem Verlassen einer Relais-Station (790 m) nehmen Sie eine asphaltierte Straße und kommen zu einem wunderschönen Aussichtsturm mit Anzeigetafel, der sich hervorragend für eine Pause mit Aussicht auf den Lago Maggiore eignet.

Folgen Sie den Schildern 18, um Pollino (763 Meter, Bezirk Premeno) auf einer sanften Abfahrt zu erreichen. Nach dem Wechsel der Laufrichtung biegen Sie ca. 100 Meter vom Stadtzentrum nach rechts ab und folgen dem Hinweisschild Nr. 2 nach Caronnio, wo Sie sich auf einer Waldstraße befinden und der Weg zur Kapelle des Berges hinunterführt, wo Sie den Weg Nr. 2 verlassen und den " Sentiero Archeologico Autoguidato " (Selbstgeführter archäologischer Weg, orangefarbener Wegweiser), wo Sie die schönsten Felsen des Berges Cargiago bestaunen können, aufsteigen.

Es geht weiter bergab, bis Sie den Forst zum Teil verlassen und einen Ruhebereich erreichen, der auch einen wunderschönen Rundblick auf den Stausee hat. Biegen Sie nach wenigen Meter erneut auf einen Waldweg ab, der mit dem zuvor aufgegebenen Weg 1 zusammentrifft. Ein halbstündiger gemütlicher Aufstieg, der dank der nicht heimischen Nadelbäume (Himalaya-Zeder und Weymouth-Kiefer) zum Teil im Schatten liegt, und dann zurück zum "Heiligen Berg".

Die Ghiffa / Der "Sacro Monte" auf dem Lande

Auf der Staatsstraße 34 nach Verbania/Schweiz und auf dieser nach Verbania in die Schweiz einfahren. In Ghiffa angekommen, biegen Sie in der NÃ??he des Stadthauses (Hotel Ghiffa) von der Staatsstrasse nach rechts ab. Folgen Sie der Strasse bergauf mit vielen Kurven und folgen Sie den Schildern zum Sackhügel.

Anfahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln: Nach Erreichen des Rathauses von Ghiffa die Via Marconi einnehmen. Auf der kleinen Strasse zur Linken der Pfarrkirche entlang bis zum Heiligen Berg (ca. 30 Minuten vom Gemeindehaus entfernt). Von der Tiefgarage des Heiligen Berges (375 m) geht es über den Steig mit den weiß-roten Schildern am Holzschild des Naturparks.

Zuerst erreichen Sie die kleine Sabbia Rossa-Kapelle (640 m), dann, immer steil ansteigend, die Überquerung mit Usceno (715m-1 Std). Weiter auf dem Weg Nr. 18 nach Pollino. Nach dem Erreichen des kleinen Dorfes, einem Teil der Stadt Premeno, können Sie sich im Zentrum des Dorfes in der Restaurantbar Canetta erfrischen.

Beim Lebensmittelgeschäft, ca. 100 m vom Gasthaus enfernt, geht es bergab (Via per Caronio - weiß-roter Hinweisschild 1). In diesem Teil der Route umfahren Sie das Dorf Caronio und haben die Gelegenheit, die interessante kuppelförmige Felswand von Cargiago zu erblicken. Den Weg bis zum Ende nehmen (kurz vor dem wunderschönen Aussichtsturm auf den See), dann zurück zum Waldweg, weiß-roter Hinweisschild Nr. 2, hier biegen Sie auf eine leicht abfallende Strasse ab.

Nach etwa 30 min kehren wir zum Heiligen Berg zurück. Dieser Weg, der fast ausschließlich innerhalb des Naturschutzgebietes führt, ermöglicht einen Ausflug in den ausgedehnten Wald, der hauptsächlich aus laubabwerfenden Bäumen zusammengesetzt ist und den Rahmen für den SS. Dreifaltigkeit von Ghiffa. Der Weg führt am Südost- und Nordosthang des Cargiago (713 m).

Mehr zum Thema