Gran Canaria Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit auf Gran Canaria

Ab wann ist die beste Reisezeit auf Gran Canaria? Die Insel Gran Canaria wird oft als "Insel des ewigen Frühlings" bezeichnet. Ab wann ist die beste Zeit, um Gran Ganaria und Maspalomas zu besuchen? Auf Gran Canaria: Alles über das Wetter, das Klima und die beste Reisezeit (mit Klimatabelle und Temperaturen) auf der Kanareninsel. Als erste Inseln entstanden Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria.

Die beste Reisezeit für Gran Canaria - Informationen über Temperatur, Wind und Kälte

Ab wann ist die beste Reisezeit auf Gran Canaria? Der beste Zeitpunkt für einen Besuch auf Gran Canaria ist zwischen den Monaten März und September. Hier kann man bei 22 bis 26 °C im Frühjahr, Winter und Winter mit vielen Freizeitaktivitäten Ferien machen. Weil auf der Frühlingsinsel in den kalten Monaten entlang der 20 °C heiße Luft herrscht.

Vor allem der niederschlagsarme Sueden mit Urlaubsorten wie Maspalomas bezaubert im Sommer mit milden Temperaturen und wenig Niederschlaegen. Abhängig davon, welche Tätigkeiten Sie während Ihres Urlaubs auf Gran Canaria ausüben möchten und welche Region Sie bevorzugen, sind einige Monaten besser geeignet als andere für eine Ausflug. Außerdem stelle ich Ihnen eine Tabelle und weitere Informationen über die klimatischen Bedingungen und das aktuelle Jahr vor.

Was ist das für ein mildes Wetter auf Gran Canaria? Gran Canaria hat ein subtropisches Wetter, das vom nordöstlichen Passat geprägt ist. Im Jahresdurchschnitt liegt die Temperatur zwischen 19 und 23°C. Durch die unterschiedlichen Höhenunterschiede hat das Wetter unterschiedliche Auswirkungen. Mit dem erloschenen Pico de las Nieves im Herzen Gran Canarias ist der höchstgelegene Punkt der gesamten Halbinsel mit einer Seehöhe von 1.949 m.

Sie durchschneidet die von Nord nach Süd und beschützt den südlichen Teil der Inseln vor Regen. Dies hat Auswirkungen auf das klimatische Umfeld auf Gran Canaria. Im Durchschnitt fällt im südlichen Teil der Inseln das ganze Jahr über weniger Regen als im nördlichen Teil. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit im Sommer ist gleich null.

Dagegen kann es im Nordteil auch in den Sommerferien zu wenig Niederschlag kommen. In den Wintermonaten fallen die nördlichen Temperaturwerte leicht ab, besonders in der Nacht, und das Wetter ist milder. In den südlichen Regionen herrscht auch im kalten Wetter konstant warmes Wetter, aber auch hier kann es 8 Regentage pro Tag geben.

Der warme Saharawind verstärkt die Dürre im südlichen Teil Gran Canarias. Besonders im Hochsommer bringt sie bis zu 40° C nach Süd-Gran Canaria. Einige Tage wird der Trockenwind von Sand aus der Wüste flankiert und lässt den südlichen Teil der Inseln in einen sandwarmen Schatten tauchen. Was ist das für ein Klima auf Gran Canaria?

Auf Gran Canaria ist es das ganze Jahr über angenehm mild mit durchschnittlichen Außentemperaturen zwischen 19 und 23°C. Das ganze Jahr über beträgt die Temperatur zwischen 18 und 23°C, so dass ein Badeferienaufenthalt auf Gran Canaria zu jeder Zeit des Jahres möglich ist. An manchen Tagen kann es im Sommer zu Regenfällen kommen, besonders in großen Höhen, und die Temperatur ist kälter.

In der kühlsten Jahreszeit, in der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria im nördlichen Teil der Halbinsel, warten tagsüber rund 21°C und nachts 13°C auf Sie. Durch bis zu 8 regnerische Tage pro Tag im Sommer ist es im Nordteil an manchen Tagen angenehm kalt.

Südlich von Gran Canaria mit wenig Regen, zum Beispiel im Urlaubsort Maspalomas, ist es in den kalten Monaten angenehm warmer. Vielmehr erscheint die sich erwärmende Hitze, die vor allem nordeuropäische Gäste anlockt. Aus diesem Grund sind die Monaten Dez. bis MÃ??rz die Hauptreisezeit im sÃ?dlichen Gran Canaria. Das zweithäufigste Reiseziel für Gran Canaria ist der Hochsommer.

In den Monaten Mai bis Oktober ist es auf ganz Gran Canaria hochsommerlich heiß mit Temperaturen entlang der 30°C. Vor allem im südlichen Teil Gran Canarias kann es im Sommer noch heisser werden, wenn die heißen Sandwinde der Sahara den südlichen Teil der Insel erobern. Nachmittags bis zu 40°C sind hier keine Ausnahme.

Ab wann ist die beste Zeit für einen Urlaub am Meer auf Gran Canaria? Auf Gran Canaria, einer kleinen Frühlingsinsel mit kilometerlangem Strand, können Sie das ganze Jahr über baden. Die beste Reisezeit für einen Urlaub am Meer im nördlichen Gran Canaria ist der Sommer. Wenn es ab dem Monat März grün ist und alles bunt und farbenfroh ist, steigt die Temperatur und läd Sie zu einem Badeferienaufenthalt ein.

Der Badesommer im nördlich von Gran Canaria dauert bis in den Spätherbst. In den Sommerferien sind Temperaturen entlang der 30 °C in nordischen Urlaubsregionen wie Las Palmas an der Reihe. Sogar noch populärer als der nördliche Teil ist der südliche Teil Gran Canarias mit seinen Badegästen. Touristische Orte wie Maspalomas, Puerto de Mogan, Playa des Ingles oder Puerto Rico bieten das ganze Jahr über warme Bademöglichkeiten.

Die Temperatur im südlichen Teil Gran Canarias liegt zwischen 21 und 22°C. Die Wassertemperaturen von 18°C laden zum Bade ein. Wenn Sie einen wunderschönen Urlaub auf Gran Canaria mit durchschnittlichen 30° C genießen wollen, dann ist die Zeit im Sommer die beste. Diejenigen, die das heisse und ausgetrocknete Wetter in den Monaten Sommer, Mai, Juli, Oktober und Oktober nicht mögen, kommen am besten in die etwas milderen Reisezeiten im Frühjahr und Oktober.

Ab wann ist die beste Zeit zum Wellenreiten auf Gran Canaria? Obwohl viele Leute Gran Canaria als die Parteiinsel der Kanarischen Inseln kennen, betrachten Surfer es auch als einen der Brennpunkte für einen Surfreise. Vor allem die nördliche Küste Gran Canarias bietet sich zum Surfing an. Verglichen mit der berühmteren kanarischen Surfinsel Fuerteventura ist Gran Canaria aufgrund der topographischen Gegebenheiten der Inseln besonders für Surfeinsteiger geeignet.

Der Hochgebirgsstock im Inselinneren blockiert die Passatwinde des SÃ?dens. Es ist im Westen etwas windeliger als im Süden Gran Canarias, weshalb die Sandstrände hier besonders von erfahrenen Wellenreitern und Wellenreitern geschätzt werden. Der beste Zeitpunkt, um Gran Canaria zu besuchen, hängt von Ihren Urlaubsideen ab. Konstante, angenehme Temperaturen und wenig bis gar keine Niederschläge erwarten Sie von Anfang an.

Dies ist die beste Reisezeit, besonders für einen Urlaub am Meer im nördlichen Gran Canaria. Auch in den südlichen Regionen der Inseln ist es in den kalten Monaten bei 21 bis 22 °C noch heiß. Das Wasser ist das ganze Jahr über zwischen 18 und 23°C. Die Nord- und Westküste Gran Canarias sind dank der starken Winde sehr gut zum Wellenreiten geeignet.

Am besten ist es an der östlichen Küste Gran Canarias, da es hier etwas windschnittiger ist als im Nord. Wenn Sie die Schönheiten der vorgelagerten Inseln kennen lernen möchten, hat Gran Canaria für Sie eine Vielzahl von Ausflugsmöglichkeiten. Der beste Zeitpunkt zum Bergwandern auf Gran Canaria ist im Frühjahr. In den Monaten März bis März, wenn alles bunt erblüht und die Temperatur allmählich wärmer wird, machen Wanderungen am meisten Spa?

Die Herbst- und Winterzeit sind ideal zum Bergwandern, obwohl man in größeren Höhen mit einigen Regenschauern und kühlen Wassertemperaturen gerechnet werden muss. Im Sommer empfehle ich von Wanderungen und Trekking-Touren auf Gran Canaria ab. Die Reisezeit ist besser für einen Strandurlaub geeignet.

Mehr zum Thema