Griechenland Karte

Landkarte Griechenland

Es gibt in ganz Griechenland unglaublich viel zu entdecken: unzählige Inseln, antike Stätten und andere Sehenswürdigkeiten. Auf der Griechenlandkarte finden Sie Ihr ideales Urlaubsziel. Geländegängige GPS Freizeitkarte für Radwanderungen Trekking Geocaching & Outdoor. Auf der Landkarte Griechenlands im Westen des Landes weiße Flecken. Auf der Karte von Griechenland sehen Sie die wichtigsten Städte und Inseln, mit Stadtplan von Athen (Karte von Athen).

php?title=Politische_Struktur_Griechenland&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Politik_Strukturierung seit 2011">Bearbeiten> | | |/span>Quelltext bearbeiten]>

Griechenlands Politik ist ab dem 01.01.2011 in drei Ebenen gegliedert. Auf Staatsebene erfolgt die Administration durch sieben dezentralisierte Stellen (Sg. neogaechisch ???????? ???????? Apokendromeni Diikisi), geleitet von einem von der griechischen Landesregierung ernannten Sekretär (gr. Genikos Grammateas ??????? ??????????).

Ausserhalb der heutigen Verwaltungsstruktur steht der Athos (griechisch Ágio Óros ???? ???? 'Heiliger Berg'). In Griechenland wird die uneingeschränkte Hoheit (durch einen bestimmten Gouverneur) über das Gebiet ausgeübt, aber es räumt ein herkömmliches Recht auf völlige interne Selbstverwaltung ein. Sämtliche Bewohner des Gebietes erhalten von selbst die Staatsangehörigkeit, die Gerichtsbarkeit untersteht unmittelbar dem ökumenischen Patentamt von Konstantinopel.

Dezentrale Gebietskörperschaften (Sg. Greek Apokendromeni Diikisi ????????????? ????????) sind für die Gestaltung der Staatsverwaltung zuständig. Sie werden von einem von der Zentralverwaltung Griechenlands ernannten Sekretär geleitet (gr. Genikos Grammateas ??????? ??????????). In den 13 Bezirken gibt es eine eigene Regierung und einen Statthalter (griechisch perifereniarchis ??????????????) als Staatschef, der zusammen mit dem Bezirksrat (Periferiakó Symvoúlio ????????? ?????????) von der Bevölkerung unmittelbar ausgewählt wird.

Für die Zusammenstellung der Präfekturräten und der Gouverneure vgl. Regionale Wahlen in Griechenland 2010. Die 74 regionalen Distrikte stimmen in etwa mit den früheren Bezirken überein, obwohl in den Inselgebieten eine Vielzahl von Bezirken hinzugekommen sind. Griechische Gebiete sind in regionale Gebiete unterteilt (Sg. gr. Periferiaki Enotita ???????????? ???????), auf die die Sitzplätze im Regierungspräsidium entsprechend der Bevölkerungszahl aufgeteilt sind.

In den 325 Städten Griechenlands wird - im Verhältnis zur Bevölkerungszahl - alle fünf Jahre ein Stadtrat (gr. xxxx) und ein Oberbürgermeister (gr. xxxx) gewählt. Was die Anzahl der Repräsentanten dieser örtlichen Verbände betrifft, so hat das heutige Griechenland - anders als das alte Griechenland - eine starke zentralistische Vorliebe.

Unter dem ersten Griechen Ioannis Kapodistrias wurde das Gebiet in dreizehn Distrikte (Sg. Greek Tamima ?????) und diese weiter in provinzielle Gebiete (gr. eparchia ???????) aufgeteilt, die von den Nationalstaaten mitregiert wurden. "Der Begriff "Dezentralisierung" bedeutet in Griechenland nicht wie üblich die Übertragung von mehr Macht auf die örtlich Mandatsträger, sondern die Machtkonzentration in den Händen der örtlichen Repräsentanten der Zentralgewalt, d.h. der Generalgouverneure und der Nomarchen[Führer der Verwaltungsbezirke; die Übersetzer].

"Die bayrischen Beamten, die mit Otto I. nach Griechenland kamen, folgten dem zentralen Grundsatz. Im Jahr 1997 verabschiedete das Projekt Ioannis Kapodistrias (griechisch: Schédio Kapodístria ?????? ???????????) das Bundesgesetz Nr. 2539/1997 über eine umfassende Kommunalreform, die die Zahl der Ortschaften und Landgemeinden von 5775 auf 1033 verringerte und die Provinz (eparchíes) auflöste.

Dími ????? ) wurden von einem Stadtrat (Dimotikó Symvoúlio ???????? ?????????) mit elf bis 41 Abgeordneten repräsentiert. Vor allem die Finanzmarktkrise in Griechenland gab ihnen eine ganz spezielle Eile. Griechenland ist traditionell in 10 Gebiete unterteilt: Griechisches Binnenministerium (Hrsg.): Struktur und Funktionsweise der lokalen und regionalen Demokratie in Griechenland.

Ausschuß der Regionen der Europäischen Gemeinschaft (Hrsg.): Dezentralisierung in Griechenland. Nikolaos Komninos Hlepas: Griechenland. María C. Kapsi: Réformes in Griechenland : Dezentralisierungs-, Konsolidierungs- und Effizienzversuche. ? Royaume-Uni, Naval Intelligence Abteilung (Hrsg.) : Griechenland. Band I - Physische Geographie, Geschichte, Verwaltung und Völker. Maerz 1944, S. 253. ? Royaume-Uni, Naval Intelligence Abteilung (Hrsg.) : Griechenland.

Band I - Physische Geographie, Geschichte, Verwaltung und Völker. MÄRZ 1944, S. 253-255. ? Bevölkerung von Griechenland. Nummer 45, zwanzig. Nov. 1896, S. 541. ? ab Vereinigtes Königreich, Naval Intelligence Department (Hrsg.) : Griechenland. Band III - Regionale Geographie. August 1945, S. 2. ? abscde Vereinigtes Königreich, Naval Intelligence Department (Hrsg.) : Griechenland.

Band I - Physische Geographie, Geschichte, Verwaltung und Völker. MÄRZ 1944, S. 255. ? abscde Vereinigtes Königreich, Naval Intelligence Department (Hrsg.) : Griechenland. Band I - Physische Geographie, Geschichte, Verwaltung und Völker. MÄRZ 1944, S. 256. ? Royaume-Uni, Naval Intelligence Abteilung (Hrsg.) : Griechenland. Band I - Physische Geographie, Geschichte, Verwaltung und Völker.

MÄRZ 1944 (Anhang VIII, Tab. 8). ? Royaume-Uni, Naval Intelligence Abteilung (Hrsg.) : Griechenland. Band I - Physische Geographie, Geschichte, Verwaltung und Völker. MÄRZ 1944, S. 256-257. ? ab Vereinigtes Königreich, Naval Intelligence Department (Hrsg.) : Griechenland. Band I - Physische Geographie, Geschichte, Verwaltung und Völker. Maerz 1944, S. 257.

? J.M. Wagstaff: Une petite ist eine kleine Küstenstadt in Südgriechenland. Jahrgang 4, Nr. 37, Jänner 1967, S. 255. ? von George Th. Das ist ein Mavrogordatos: Jahrbuch der politischen Daten 1999. Griechenland. Jahrgang 36, 1999, S. 405-408. ? Expertengruppe der Vereinten Nationen für geografische Namen (Hrsg.) : Abteilung Verwaltung Griechenlands (Arbeitspapier Nr. 95).

Ort: Startseite des Ministeriums für Inneres. 2013, Zugriff erfolgt am 21. May 2013 (griechisch). Artikel der Tageszeitung To Vima vom 3. April 2008, Seite 15322. Artikel der Tageszeitung To Vima vom 4. Oktober 2003, Seite 13964 (griechisch). Ort: Berichterstattung an das Parlament. Ministerium des Innern, 22. April 2010, eingesehen am 16. April 2013 (PDF; 2,2 MB, griechisch).

Mehr zum Thema