Griechenland Saloniki

Deutschland Thessaloniki Griechenland

Greater Thessaloniki (Griechenland): Gemeinden mit Bevölkerungsstatistiken, Diagrammen und Karten. Thessaloniki Thessaloniki Thessaloniki, Griechenland (Sonstige), Griechenland. Thessaloniki, die zweitgrösste in Griechenland. Saloniki, kurz Saloniki, ist nach Athen die zweitgrösste griechische Metropole und die Landeshauptstadt von Zentralmakedonien sowie das wirtschaftliche und kulturelle Herzstück der mazedonischen Metropolregion mit rund 360.000 Einwohner im Stadtgebiet.

Die Agglomeration mit kleinen Ortschaften und Kommunen wird in der Regel auch als Saloniki bezeichnet, was zu einer Gesamtbevölkerung von rund 900.000 Menschen führt.

Im Nordwesten der 1.200 Meter hohen Insel "Chortiatis" gelegen, angrenzend an den Thermengolf, wurde die Hansestadt einmal vom mazedonischen Kaiserkönig Kassandros nach seiner Gemahlin Thessalonike - einer Halbschwester Alexanders des Großen - genannt. Thessaloniki ist unter anderem vor allem ein Anlaufpunkt für den Transit in den Südosten der Insel Halkidiki. Das hochmoderne Autobahn- und Schienennetz der Hansestadt gilt als wichtiger als das von Athen und gewährleistet ein hohes Maß an uneingeschränkter Bewegungsfreiheit.

Verschiedene Industrien der Großstadt sind für ganz Griechenland von Bedeutung. Dazu gehören die Lebensmittel-, Tabak-, Möbel- und Sonnenindustrie, von denen viele ihren Sitz in Thessaloniki haben. In Griechenland ist die jährlich stattfindende Welthandelsmesse die bedeutendste Industrie- und Fachmesse. Thessaloniki ist kulturhistorisch vor allem von den unterschiedlichen Dominanz-Einflüssen der weit zurückliegenden Geschichte gekennzeichnet und gepräg.

Unter ihnen sind die "Agios Dimitrios", die als eines der ersten christlichen Zentrum gelten und zu Ehren von Saint Dimitrios, dem Schutzheiligen der Gemeinde, gebaut wurden, die Hagia Sofia und der Chalkeon de la Panorama in der Stadtmitte. Zeitgenössische Dokumente der Osmanenherrschaft sind die Moskitos der Hansestadt, die Türkenbäder und vor allem die "Lefkos Pyrgos", der "weiße Turm" unmittelbar am Flusshafen, der als Aushängeschild der Insel und bereits mit den unterschiedlichsten Funktionalitäten versehen ist.

Es ist heute eines der vielen Museum der Hauptstadt. Es gibt auch ausgewählte Fachmuseen für Archeologie, Film, Sport, Bahn und modern. Angesichts dieser Kulturvielfalt ist es nicht überraschend, dass Saloniki 1997 zur Europäischen Kulturstiftung ernannt wurde. Zusätzlich zu den fordernden Flanken von Saloniki gibt es auch Orte und Gebiete, an denen man tief einatmen kann.

Saloniki selbst, das zu Recht oft nur als Transitstation genutzt wird, ist einen mehrtägigen Aufenthalt vor allem für Kulturinteressierte lohnenswert; vielleicht bevor es weiter nach Chalkidiki geht. Nebenbei bemerkt: Billige Leihwagen in Thessaloniki gibt es immer bei mir (vorausgesetzt, Sie sind pünktlich dazu....). Seit der Autovermietung Alpha Hellas können Sie aber jetzt auch Transferfahrten in Thessaloniki vormerken.

Mehr zum Thema