Insel bei Madeira

Die Insel bei Madeira

Sankt-Porto Die kleine Insel Porto Santo ist ein wahres Strandparadies. Wer Entspannung sucht, kann den 9 Km lange, wunderschöne goldene Sandstrände "Campo de Baixo" und das glasklare Meer des Atlantiks ausnutzen. Es gibt mehrere Kneipen, schattige Plätze unter Palmblättern, sowie sanitäre Anlagen und Nasszellen. Auch der feinsandige Porto Santo ist für seine heilenden Wirkungen bekannt.

Die kleine Insel, die neben Madeira auch zum Schärengarten Portugals gehört, hat natürlich noch mehr zu bieten. Natürlich gibt es hier auch einiges zu entdecken. Ein erstklassiger Platz, das Inselinnere lädt zu Wanderungen und Ausflügen ein. Aber nicht nur die Geschichtsinteressierten werden von Porto Santos Stadt Vila Baleira fasziniert sein, die früher nur einen bestimmten Christoph Kolumbus aufnahm.

Sie können auch eine "Carriola" benutzen, eine der kleinen Wagen, die auf der Insel für Rundreisen oder Taxitouren benutzt werden. Die Insel lebt und arbeitet hauptsächlich an der südlichen Küste, nahezu alle Insulaner sind hier. Die mit Büschen überwucherten Sanddünen, die sich zwischen den Bäumen und den in der Entfernung emporragenden Berggipfeln befinden, prägen die Landschaft.

Von Madeira, 42 km süd-westlich, ist Porto Santo mit dem Flieger in 20 min zu erreichen. Hier haben Sie die Gelegenheit, die Insel Madeira aus einer ganz anderen Sicht zu ergründen. Danach geht es an den drei kleinen unbesiedelten Inselchen "Ilhas Desertas" entlang, die seit 1995 ein Naturschutzgebiet sind und in denen Seehunde und Gifttaranteln leben.

Auf den Fährschiffen gibt es kleine Geschäfte, Gaststätten und gar ein Kinosaal, so dass keine Langweile aufkommen kann, bis die Insel Porto Santo mit ihren hochgrauen Steinen erscheint und die Faehre in den Port "Porto de Abrigo" einfährt. Weil Madeira selbst kaum Sandstrand hat, ist ein Ausflug nach Porto Santo auch bei den Einwohnern von Madeira sehr populär.

Mehr zum Thema