Inselgruppe Madeira

Madeira Inselgruppe

" Madeira" ist portugiesisch und bedeutet einfach "Holz". Wie die anderen großen Inselgruppen im Nordatlantik, die Azoren, die Kanaren und die Kapverden ist Madeira vulkanischen Ursprungs. Ilhas Desertas (Desertas Inseln) Naturschutzgebiet - ilhas-selvagens-vogel. Auf der kleinen Nachbarinsel Madeira kann man sich ideal entspannen. Außer Madeira und Porto Santo umfasst der gesamte Archipel von Madeira weitere kleine, aber unbewohnte Inseln.

mw-headline" id="Weblinks">Weblinks[Edit | | | Quelle Text]>

Madeira ist ein Schärengarten im Atlantik, etwa 600 Kilometer vor der nordwestlichen Küste Afrikas und 1000 Kilometer südöstlich von Lissabon liegt. Zu den portugiesischen Nachbarinseln gehört die Inselgruppe. Funchal ist die Haupstadt von Madeira mit ca. 100.000 Einheimischen. Außer der 736 Quadratkilometer großen Hauptidee Madeira ist nur die viel kleiner gelegene Porto Santo (42 Quadratkilometer) bebaut.

Mit den drei kleinen, unbesiedelten Inselchen Ilhéu Chão, Deserta Grande und Bugio entsteht der Schärengarten der Ilhas Desertas ("Die verlassenen Inseln") mit einer Fläche von insgesamt 14,21 km². Zusammen mit Ilhas Selvagens, etwa 280 Kilometer weiter im Süden, formt der Schärengarten Madeira die Selbstverwaltung.

Der Archipel Madeira und die Azoren

Der portugiesische Forscher entdeckte dies 1418 faktisch und auf trockene Weise, als er zum ersten Mal die Urwaldgebiete sah, die damals die ganze Insel durchwucherten. Das ist seither der Name der lnsel. Lediglich Madeira ist viel mehr als nur Bäume. Inmitten des Atlantiks, etwa 950 Kilometer südöstlich von Lissabon liegen die Inselchen Madeira und Porto Santo, vulkanische Eilande.

Die blaue Farbe des Meers und das smaragdgrüne Grün der Pflanzenwelt sind die idealen Farben für die Exotik der Blüten in einem Schärengarten, in dem zwei Dritteln der Fläche unter Naturschutz stehen und in dem sich auch der weltgrößte Lorbeerbaum aufhält. Zur autonomen Gegend Madeira zählen außerdem die unbesiedelten kleinen Inseln Ilhas Desertas und die gleichfalls unbesiedelten Ilhas Selvagens.

Auf den Inseln von Madeira leben etwa 235.000 Menschen auf einer Gesamtfläche von 801 km². Auf Madeira sind es 741 km², auf der kleinen Porto Santo 42,5 km², auf der Ilhas Desertas 14,2 km² und in den Ilhas Selvagens 3,6 km². The Azores (Hawk Islands) sind eine Inselgruppe von neun grösseren und mehreren kleinen Inseln (Hauptinsel São Miguel), 1369 Kilometer westwärts vom Kontinent Europa und 2342 Kilometer ostwärts vom Kontinent Amerika (Insel Flores - Neufundland).

Mit der Região Autónoma dos Açores sind die neun großen portugiesischen Inselgruppen Teil der EU. Die Grupo Central (Zentralgruppe): Pico mit der Haupthafenstadt Horta, der Haupthafen für Atlantiküberquerungen, Pico mit der Haupstadt Madalena, São Jorge, Grciosa und Terceira. Die Grupo Oriental (südöstliche Gruppe): Santa Maria, die Inselgruppe São Miguel, die grösste aller Azoreninseln, deren Haupstadt Ponta Delgada auch die Haupstadt des ganzen Schärengartens ist, sowie der Sitz der auf mehreren Inselgruppen gelegenen Azorenuniversität.

Mit 2351 Metern ist der Vulkan gleichen Namens auf der gleichnamigen Vulkaninsel Pico die höchstgelegene Höhe Portugals.

Mehr zum Thema