Island auf der Weltkarte

Auf der Weltkarte von Island

Du willst wissen, wo Island ist? Karte Island (Standort Island). Auf der Europakarte von Island. Offiziellen Quellen zufolge kann man auf der Weltkarte sehen, woher die Menschen aus dem Ausland kommen, die jetzt in diesem Land leben. Da Island eine Insel ist, ist es ein Inselstaat.

Auf der Weltkarte von Island

Du willst wissen, wo Island ist? Auf einer Fläche von 100.250 km hat Island ca. 320.000 Bewohner. 15.940 km (15,9%) der Fläche werden für die Landwirtschaft verwendet. Auf Island sind 20,7% der Bevölkerung unter 15 Jahre alt - gegenüber 12,6% der Bevölkerung über 65 Jahre. Bei den Frauen beträgt die Lebensdauer 84,1 Jahre - bei den Männern 80,7 Jahre, was einer durchschnittlichen Lebensdauer in Island von 82,4 Jahren entspricht.

In Island gibt es 37 Doktoren und 58 Betten pro 10.000 Einheimische. Auf Island gibt es 644 Autos pro 1.000 Einwohnern. D. h. etwa jeder zweite Bewohner hat ein eigenes Fahrzeug. Die Gesamtzahl der Fahrzeuge beträgt 206.080. In der Summe. Gegenwärtig beträgt der Preis für Benzin 1,48 Euro pro l. Jedes Jahr werden 9 Menschen auf den Strassen Islands getötet.

Jugenderwerbslosigkeit beträgt 14,6%.

Isländisch - Geografie und Karte

Wenige km unterhalb des Nordpolarkreises befindet sich die Isländische Teilrepublik an der Nordseegrenze zwischen dem Nordatlantik und der Europ. Island ist mit einer Fläche von 103.000 Quadratkilometer so groß wie Bayern und Baden-Württemberg zusammen. Mit 11,3 qkm ist die wichtigste Inselinsel von Island und gleichzeitig die grösste vulkanische Weltinsel.

Die Landfläche Islands steigt auf 2.119 m über dem Meeresspiegel, wobei etwa ein Viertel der Fläche unter 200 m und 65% zwischen 200 und 1.000 m über dem Meer ist. Berge, Plateaus, tiefe Flußtäler, Seen, Eisberge sowie Vulkan- und Lava-Landschaften kennzeichnen das Bild des ganzen Lands. Auf der West-, Nord- und Ostseite erstrecken sich tief eingeschnittene Gebirgsfjorde weit ins Landesinnere und nur im südlichen Teil Islands erlaubt eine Fläche von rund 1.000 Quadratkilometern mit fruchtbaren Böden die Landwirtschaft und in geringem Umfang die Zucht.

Rund 11% des gesamten Staatsgebietes sind von Eisschollen überzogen, darunter ist der 8.300 Quadratkilometer große Wasserschädel (Vatnajökull) der grösste des ganzen Kontinents und auch Europas. Zur Veranschaulichung: Dieser Glacier ist zweimal so groß wie alle zusammen. Der isländische Eiszeitalter ist vor 2.500 Jahren eingetreten und damit vergleichsweise klein. Um 1100, als Island von Landwirten bewohnt wurde, war das Gebiet noch recht üppig und fruchtbringend, bis um 1400 die Temperaturen sanken und sich die Eisberge ausbreiteten.

Island hat viele unterschiedliche Arten von Gletschern, die in die wichtigsten Kategorien von Berg- und Deckgletschern untergliedert sind. Charakteristisch für Island sind auch die enormen Gletscherabfahrten, die durch vulkanische Eruptionen verursacht werden und ungeahnte Wassermengen in die Tiefe fallen ließen. Bis zu 130 km weit erstrecken sich die an der isländischen Westküste gebildeten Gebirgsfjorde und machen die 5.000 km lange Küstenlandschaft zu einer beeindruckenden und schönen Natur.

Durch seine enormen Eismengen ist Island sehr süßwasserreich. Die Gletscherschmelze fließt in 250 Flüsse, von denen der größte Fluß des ganzen Land mit 230 km Länge derjenige ist. Die Jökulsá á Fjöllum, mit 206 Kilometer der zweitgrößte Fluß Islands, fließt in einer herrlichen Schlucht, in der sie über fünf riesige Naturschauspiele stürzt.

Es gibt so viele Seen in Island, dass die kleineren nicht mitgerechnet werden. Größter Stausee ist der 88 Quadratkilometer große Chiemsee mit einer Fläche von etwa der Größe des Chiemsees. Diese Landkarte der Populationsverteilung in Island wurde vom Worldmapper-Team zusammengestellt.

Mehr zum Thema