Klima Azoren im November

Das Klima der Azoren im November

Nach Köppen-Geiger wird das Klima hier als Csb eingestuft. Die Temperatur sinkt erst im November. Am besten reisen Sie zwischen Mai und November. - Madeira, die Kanarischen Inseln und die Azoren. "Die beste Reisezeit und das beste Klima im ganzen Jahr.

Auf den Azoren macht das Klima Spaß

Wenn die Wettervorhersage ein Azoren-Hoch anzeigt, ist man froh, dass das Klima auch hier konstant und wunderschön sein wird. Durch die kleine Gruppe von Inseln vor der Küste Portugals ist die Wetterlage endlich auch in unserem Land erfreulich und beständig. Auf den Azoren ist die Situation jedoch teilweise ganz anders. Die Einwohner erzählen, dass an einem Tag teilweise vier Saisons möglich sind - wenn auch viel weniger als in unseren Breitengraden.

Die ersten Sonnenstrahlen, dann der Niederschlag - das ist im Klima der Azoren nicht unüblich und das Klima ändert sich sehr rasch. Nach Angaben der Azoren ist das genannte Azoren-Hoch viel heimischer als die Azoren. Die Ursache für den schnellen Stimmungsumschwung in Bezug auf das Klima auf den Azoren ist die Tatsache, dass es hier ist und ein subtropischer Hochdruck-Gürtel, der sich in 30° nördlicher Breite erhebt.

Wenn sich ein Azoren-Hochstand ausdehnt, kann es in unseren Breitengraden und bei sonnigem Klima zu längeren Schlechtwetterperioden kommen. Dies muss jedoch auf Dauer nicht für die Azoren selbst zutreffen. Das Klima auf den Azoren ist jedoch das ganze Jahr über milde und erholsam. Hier ist das Klima im Frühling sehr milde und es können nahezu immer zweistellig plus Werte auf dem Fieberthermometer abgelesen werden.

Mit zunehmender Sommernähe wird es auf den Azoren immer mehr trocken. Vor allem im Frühjahr auf den Inselchen herrscht somit optimales Wanderklima. Im Frühjahr kann der Vulkan Pico, der hier liegt und eine Gesamthöhe von 2.351 m hat, im Idealfall auf den Azoren bestiegen werden.

Die Sommersaison und der Frühherbst sind milde und erholsam. Die Durchschnittstemperatur liegt hier bei 25°C und diese Wärme setzt sich bis in den Monat September fort. Der Temperaturabfall erfolgt erst im November. Die Niederschlagsneigung ist jedoch von Juli bis September recht gering und nimmt nur im Laufe des Herbstes zu.

Den wärmsten Tag hat das Klima der Azoren im Juli. Wie in anderen Südregionen sind auch im Klima der Azoren Wärmeaufzeichnungen rar. Deshalb sind die Monate des Sommers und des frühen Herbstes die ideale Zeit, um einen wirklichen Wohlfühl-Urlaub im Hinblick auf das Klima der Azoren zu haben. Sogar im Hochsommer ist es noch sehr schön und gemütlich bis November.

Ab November wird es kälter und regnerischer. Es sind dann auch sehr spontan und zum Teil umfangreiche Niederschläge zu registrieren und bei der Gestaltung von Auslandsaufenthalten sowie Unternehmen sollte man das immer mitberücksichtigen. Niederschlag und sehr große Feuchtigkeit sind im Klima der Azoren eine Selbstverständlichkeit, und die Menschen in der Landwirtschaft sind glücklich, dass die Wiesen jetzt reichlich wachsen und genügend Nahrung für die rund 80.000 auf den Azoren lebenden Kühe bereitstellen.

Auf den Azoren ist der Sommer milde und angenehme Temperaturen - verglichen mit den Temperaturen, die in unseren Breitengraden im Sommer vorherrschen. Die hier herrschenden durchschnittlichen Temperaturen im Hochsommer sind 17 bis 18 °C. Damit sind die Azoren ein sehr gutes Reiseziel, um dem deutschen Inlandswinter in Europa zu entkommen.

Da das Klima der Azoren auch im Sommer milde ist, ist es hier immer schön brünett. Die saisonalen Wintertemperaturen verhindern auch keine Aktivitäten im Außenbereich und deshalb ist der Sommer eine populäre Ausflugszeit. Auf den Azoren ist der Sturm im Sommer jedoch viel heftiger als in den anderen Jahren.

Zugleich bieten die angenehmen Wassertemperaturen aber auch im Sommer perfekte Voraussetzungen für Windsurfer und Seefahrer, ohne dass sie dabei mit dem nötigen Fahrtwind einfrieren. Witterungsextreme kennen das Klima der Azoren nicht und so sind alle Saisons hier - mit einigen Schnitten - für einen individuellen Ferienaufenthalt zu haben.

Auf den Azoren sind die Temperaturen das ganze Jahr über konstant niedrig und mäßig. Der kälteste in unseren Breitengraden ist der Jänner, die Wassertemperatur auf den Azoren beträgt 18°C. Der Anstieg gegenüber dem Frühjahr ist dann bei durchschnittlichen Temperaturen von 18 bis 19 °C. Die Wassertemperatur beträgt von sommerlich bis frühherbstlich 23 bis 25 C, die sich im Laufe des Winters auf 17/18 C zurückbilden.

Es ist im Hochsommer schön heiß und wer sich am Strand aufhalten möchte, hat beste Voraussetzungen zum Baden oder zum Schnorcheln im Wasser mit einer Wassertemperatur von 23 bis 25 Grad Celsius. Das Reisesaison für diese Tätigkeiten kann leicht bis in den Spätherbst verlängert werden. Dann sinken die Temperaturwerte gegen Ende des Herbstes, ohne jedoch deutlich unter die 20 C-Marke zu sinken.

Daher bietet die sehr winterliche Temperatur hier den Surfern und Anglern das optimale Klima auf den Azoren, um ihrem eigenen sportlichen Leben nachzugehen. Auf den Azoren herrscht daher ein ideales Klima, das immer von den Urlaubsplänen abhängt.

Mehr zum Thema