Köln Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Köln

Das Schönste in Köln: Vom Dom über den Rheinboulevard bis zu den wichtigsten Museen. Sights & Attractions in Köln: Entdecken Sie die wichtigsten und kulturellen Highlights der Stadt. Exkursionen & Sehenswürdigkeiten auf einen Blick! Reservieren Sie Touren & Aktivitäten in Köln und buchen Sie Tickets zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Die Stadt Köln bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip.

Top 15 Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Köln

Unsere Stadtrundfahrt zu den schoensten Plaetzen und Sehenswuerdigkeiten der Hansestadt zeigt, dass Koeln nicht nur fuer den Fasching einen Besuch lohnt. Mit diesen Angeboten wird es Ihnen während Ihres Kurzurlaubs in Köln nicht langweilig. Wo auch immer Sie in Köln sind - Sie haben immer einen Ausblick auf den Kölner Münster.

So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Besucher das 157m hohe Stadtzentrum zuerst besuchen. Schon ab 6 Uhr können Frühbucher einen Einblick in Deutschlands berühmteste Pfarrkirche haben. Lohnenswert ist auch der Besuch der reichen Schatzkammer des Doms für 6 Euro oder der Aufstieg zum Süd-Tower für 3 Euro und die Stadtansicht.

Kein Zweifel - der Ausblick vom Berliner Münster auf die City ist sehr eindrucksvoll. Wenn Sie aber auch einen Ausblick auf den Berliner Stephansdom in hoher Lage haben wollen, ist es besser, auf die Dachterasse des KölnTriangels zu gehen. Von der vollverglasten Panoramaplattform hat man den besten Rundumblick auf den Kölner Dom sowie auf die Hohezollernbrücke.

Sie befinden sich mehr als 100 m über den Stadtdächern. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Kölns werden von vielen Urlaubern gerne auf eigene Faust erkundet, doch in manchen Situationen ist es lohnenswert, sich auf wirkliche Fachleute zu verlassen - vor allem, wenn die Führer zu verborgenen Plätzen unter der Erdoberfläche vordringen.

Bei einem Rundgang durch die kölsche Welt erreichen Sie unter anderem einen früheren Gouverneurspalast aus römischer Zeit, eine römische Kanalisation und einen Fluchtstollen eines kölschen Bischofs. Wer zwischen MÃ??rz und Nov. nach Köln kommt, sollte diese Reise nicht verpassen: Die fast 60 Jahre lange Rheinbahn verkehrt in diesen Tagen zwischen dem Tierpark Köln und dem Rheingarten.

Der Rheinuferweg ist einer der populärsten Treffpunkte in Köln bei schönem Klima. Von der Zoo-Brücke im hohen Norden bis hin zur Silvesterbrücke wollen Radler, Kinderwagen und Inline-Skater ein wenig Sport treiben mit Aussicht auf die Stadt. Dies ist auch der Ausgangspunkt für die bei den Urlaubern so beliebte Bootsfahrt, bei der Sie die Region Köln vom Meer aus kennen lernen.

Zur Verkostung der kölschen Köstlichkeiten können Sie in den typisch kölschen Brauereien bei Führungen alles über das Kölsch-Bier erlernen. Nicht weit vom Dom entfernt befindet sich das Ludwigsmuseum, einer der wichtigsten Schauplätze für zeitgenössische Malerei in Europa.

Vor allem die Werke der Pop Art und die geschichtlichen Aufnahmen sind durchaus empfehlenswert. Für jeden Städtetrip nach Köln ist ein Abstecher in die kölsche Pflanzenwelt ein Muss - vor allem, wenn Sie Ihr Geld im Auge behalten müssen, denn der Zutritt zum unmittelbar an den Tierpark angrenzenden Pflanzengarten ist kostenfrei.

In Köln kann man im Hochsommer viel durchschwitzen. Aber auch in Köln und der näheren und weiteren Umgebung laden idyllische Badeseen zum Abkühlen ein. Mit dem Rad kann man die grünen Gegenden Kölns erobern. Der Rundgang durch den Grünen Gürtel Kölns, entlang des Rheins oder in die Nachbarstädte und Naturreservate führt Sie zu den etwas ungewohnten Sehenswürdigkeiten Kölns in der Wildnis.

Wer ohne ein bestimmtes Reiseziel unterwegs ist, trifft oft auf die verborgenen Sehenswürdigkeiten einer Großstadt, die in keinem Stadtführer auftauchen. Für einen solchen Abstecher ist das Kölner Altstadtviertel besonders geeignet. Der nach der St. Agnes-Kirche benannte Stadtteil verfügt über beeindruckende Bauten aus der Wilhelminischen Zeit.

Die vielen urgemütlichen Kneipen und Cafes lassen die gute Laune buchstäblich spüren, weshalb viele Berühmtheiten im Allgemeinen gern im Allgemeinen im Agnesviertel auftauchen. Jahrhundert erbaute Hahnentorburg hatte bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert eine ganz spezielle städtebauliche Relevanz für Köln: Durch diese Pforte gingen immer neue gekrönten Fürsten in Fahrtrichtung des Doms, um dem Heiligtum der Epiphanie zu ehren.

Wenn man heute vor dem gewaltigen Stadttor steht, kann man sich ein Bild davon machen, wie die mittelalterliche Befestigung der Innenstadt auszusehen hat. Hier gibt es noch mehr Sehenswürdigkeiten: Die feierlichen Menschen in Köln machten sich auf den Weg, die Nächte in den exklusiven Klubs der Metropole zum Tag zu machen. Das angesagte Köln-Ehrenfeld ist etwas abwechslungsreicher und viel locker.

Anfahrt nach Köln!

Mehr zum Thema