Koh Samui Reiseberichte

Reiseberichte von Koh Samui

Die Strände im Inselparadies Koh Samui. Reiseberichte von unseren Reisen nach Jordanien, Israel, Ägypten mit einer Nilkreuzfahrt, der Halbinsel Sinai sowie Kuba und Thailand finden Sie hier. Für unsere Reise wählen wir zwei exklusive Wellnesshotels auf Koh Samui: Der Kamalaya ist mir längst in den Sinn gekommen. Mit einem Reisebericht über unsere Flitterwochen auf Koh Samui in Thailand. Das ist mein Thailand-Reisebericht aus diesem Jahr.

d=" Die_Strände_von_Koh_Samui">Die_Straende von Koh Samui

Die Koh Samui ist eine der berühmtesten Ferieninseln Thailands und zählt zu den 60 Inselgruppen des Samui-Archipels, ebenso wie Koh Phangan und Koh Tao. Sie ist mit ca. 228 km2 die zweitgrößte im Land nach der Hauptstadt und 35 Kilometer vom Land entfern. Die Begeisterung über Koh Samui war groß, zumal sich hier viele Menschen niedergelassen haben und die ganze Welt viele Besucher anzieht.

Auf dem Buddha -Pier von Koh Phangan angelangt, mieteten wir einen Scooter für 200 BHT, um die ganze Welt zu befahren. Ein etwa 50 Kilometer langer Ring umschließt die ganze Anlage und bringt die Besucher zu nahezu allen Attraktionen. Anders als die meisten anderen Eilande ist die ganze Welt sehr bergig und der höchstgelegene Punkt ist 640 Meter hoch.

Aber was hat die lnsel für den Tourismus zu bieten und was macht sie so besonders? Im Folgenden wollen wir Ihnen die besten Orte auf Koh Samui näher bringen und die Besonderheiten der Inseln kennenlernen. Koh Samui hat wie jede traumhafte thailändische Urlaubsinsel viele Badestrände. Der längste und schönste ist im Nordosten und Westen der Stadt.

Der bekannteste und beliebteste ist Chaweng Beach im östlichen Teil der gleichnamigen Bucht, der sich 6 Kilometer am Ufer der Küste entlang ausdehnt. Hier haben sich viele Häuser und Bungalows angesiedelt und bieten neben den Einrichtungen einer Pauschalreise auch eine Vielzahl von Wassersportmöglichkeiten. Auch der Lamai Beach, auch an der östlichen Küste liegend, ist etwas lebhafter und für Wellenreiter gut zu haben.

Nördlich von der kleinen Ortschaft Bo Phut gibt es den gleichnamigen Badestrand. Das ist etwas kleiner und leiser als die beiden anderen, aber "nur" 2 Kilometer lang und von nicht ganz so vielen palmengesäumten Bäumen umsäumt. Auch die beiden anderen Ställe im Nordosten, Maenam und Bang Rak, sind noch nicht so sehr von den Besuchern frequentiert und etwas leiser.

Die Strandpromenade von Buddha wird auch Big Buddha Beach bezeichnet, weil sie sich in der unmittelbaren Umgebung desselben Ortes aufhält. Wir mochten die Badestrände auf Koh Samui nicht so sehr. Sie waren mit vielen Besuchern überlaufen und nicht ganz so rein wie andere Thaistrände. Noch vor fünf Jahren war Koh Samui nicht mit so vielen Luxushotels bedeckt und man konnte die Stille an den weissen Sandstränden geniessen.

Heutzutage muss man den Sandstrand mit vielen hundert Besuchern gemeinsam nutzen und die tropische Palme muss den Hotelkomplexen nachgeben. Bester Reiseleiter für Thailand - "Faszination Thailand" Das Aushängeschild von Koh Samui ist der Wat Phra Yai Tempel, auch bekannt als Großer Buddha. Dieser Tempel ist das Herzstück von Koh Samui. Nördlich, am Sandstrand von Rak, liegt der 12-m-Höhe, goldener Buddhas auf einer Bühne, die über eine Treppe erreicht werden kann.

Zu Füßen des Buddhas finden sich viele kleine Shoppingmöglichkeiten und Bars. Nur einen Steinwurf östlich von Großbuddha entfernt, wirkt es ein wenig wie Disneyland, das vor den beiden großen Statuen des Wat Plai Leam Temple steht. Man sieht die Göttin der Anmut und des Erbarmens, sowie einen großen, fetten Buddhastand.

Das Chaweng ist nicht nur ein langgezogener Strand auf Koh Samui, sondern auch eine lebendige Großstadt mit vielen kleinen Geschäften, Kneipen und Discos. Hier gibt es auch das einzig große Einkaufszentrum der Inseln, das Central Fest und ein Hartfelscafé. Im Städtchen Chaweng, am Chaweng-See, auf einem kleinen Berg liegt die Khao Hua Jook. Von hier aus hat man einen schönen Blick auf die nähere und weitere Umgebung. 2.

Im Pagodenraum kann man den vermeintlichen Fussabdruck des Buddhas bestaunen. Die Aussichtsplattform liegt zwischen den Orten Cheweng und Lamai am Rande der Stadt. Hier hat man einen sehr guten Ausblick auf den Ostteil der Stadt. Sie haben von diesem Standpunkt aus einen phantastischen Ausblick sowohl auf den Westen von Koh Samui als auch auf den Norden mit seinen Vorlandinseln.

Einer antiken Sage zufolge hat ein verliebtes Ehepaar in der Umgebung der Inseln ein Schiffswrack erlebt und die Gesteinsformationen nehmen, so der Glaube, nun die Fertilität der Gäste zu. Es gibt zwei große Kaskaden auf Koh Samui: Vom Autobahnring geht es über eine Strasse zum Safaripark nach Norden, wo Sie Ihren Scooter aufstellen.

Der kleine Ort im nördlichen Teil der Inseln hat uns sehr beeindruckt und ist ein Besuchermagnet, wie ihn die Menschen in Europa schätzen. Kleinere Geschäfte, mit weißen Kopfsteinpflasterstraßen, netten Lokalen, Kneipen und das inmitten des Meeres mit weissem Strand. Das Dorf Fisherman´s unterscheidet sich sehr von den anderen Städten der Stadt und verzaubert mit seinem europäischem Charakter.

Auf Koh Samui gibt es weitere Möglichkeiten für den Tourismus, so dass Sie wie in ganz Thailand Ihre Füsse in einem Fischbad reinigen oder sich bei einer Massagen erholen können. Es können Affen- und Elefanten-Shows reserviert werden und ein älterer Mumienmönch, der nicht stirbt, ist in der Umgebung des Wasserfalls von Namaang.

In den vergangenen 5 Jahren hat sich Koh Samui zu einer Touristenhochburg gewandelt. Während früher die unberührten Sandstrände von einer Palme umsäumt waren, muss man nun den Sandstrand mit mehreren hundert Urlaubern aus den Beachhotels aufteilen. Nichtsdestotrotz hat Koh Samui viel zu tun und ein langer Aufenthalt wird dank der lebendigen Kleinstadt Chaweng und dem wunderschönen Dorf Fisherman´s sicher nicht langweilen.

Die Besonderheit der Inseln liegt jedoch in der Vielfalt der Möglichkeiten und dem Komfort der Hotelkomplexe. Nichtsdestotrotz bedauern wir es, dass so viel Land mit Luxusappartements hinzukommt und man das Gefuehl hat, dass die Inseln nicht mehr durchatmen koennen.

Mehr zum Thema