Landkarten Kostenlos

Karten kostenlos

Das Bundesamt für politische Bildung verteilt kostenlose Karten. Die Besonderheit ist, dass alle Karten sowohl für private als auch für kommerzielle Zwecke kostenlos genutzt werden können. Kostenlose Karten in verschiedenen Dateiformaten zum Testen als Adobe Illustrator-Vorlagen und PowerPoint-Folien. Das alles kostet teure Roaming-Gebühren im Ausland. MapCreator ermöglicht die einfache Erstellung eigener Karten.

Kostenlos für alle: Staubkarten kostenlos

Beim Bundesamt für politische Bildung für gibt es heute diverse Karten zur Auswahl: Das dem Bundesinnenministerium untergeordnete Amt stellt zur Zeit verschiedene Karten in unterschiedlichen Sprachversionen zur Verfügung. Neben einer Landkarte für der BRD (125x100 Zentimeter) enthält auch eine Europa-Karte mit für und eine Umgebungskarte (je 60x100 Zentimeter), mit der Sie immer den gesamten Globus im Visier haben.

Die müssen tun Sie: Die gewünschten Landkarten in den Einkaufswagen des Online-Shops stellen und online kaufen â?" das war's schon! Nach Angaben der Bundesagentur für bekommen Sie Ihre Tickets dann innerhalb der nächsten ein bis sieben Werktage zugestellt - und das ohne Porto! Top-News des Jahres live aus der Chefredaktion auf Ihren Monitor.

OpenStreetMap: Gratis-Karten für jedermann

Zur Zeit ist OpenStreetMap in aller Munde: Die Open-Source-Karten sind kostenlos, kostenfrei und zum Teil besser als die kommerziellen Anbieter. Sie werden mit Unterstützung der Community geschaffen. hat sich zum Ziel gemacht, eine freie Karte der Welt zu erstellen. Durch die hausinterne Erstellung der Landkarten hat das Unternehmen alle Rechte daran und kann diese kostenlos weiterleiten.

Teilweise ist die OpenStreetMap bereits deutlich ausführlicher als andere Anbieter, in anderen kann sie nichts anbieten - je nachdem, wie viele Beteiligte das Vorhaben in einer bestimmten Stadt hat. Frank Sautter's Mashup von Google Maps und OpenStreetMap, wo beide Maps überlagert sind, gibt einen spannenden Einsicht. Durch einen Schieberegler können Sie die Durchsichtigkeit steuern und die Landkarten sehr leicht gegenüberstellen.

In seinem Blogbeitrag "10 Arguments for OpenStreetMap" hat Peter Eich beispielhaft aufgelistet, in denen die geöffnete Landkarte dem Handelsangebot weit voraus ist. Der Gedanke hinter OpenStreetMap ist fesselnd: Landkarten sind heute meist eine kostspielige Sache. Sogar mit Navigationssystemen sind die Landkarten oft sehr kostspielig - mit schwankender Güte und AktualitÃ?t.

Hier kommt OpenStreetMap ins Spiel. Nicht nur die Landkarten selbst sind kostenlos verfügbar, sondern auch die zugrunde liegenden Geobasisdaten. Deutschlandfunk: "Frei verfügbare navigation " NDR: OpenStreetMap am Beispiel des Städtchens Braunschweig: Report on activities in HamburgZDF: "The globe is being measured anew "WDR: "Schüler vermessen Köln "3sat: Open-Source-NavigationZDF heute: "Die zweite Vermessung der Welt "BodenseePeter.de: "10 Argumente für OpenStreetMap" (German)

Mehr zum Thema