Libanon Reisebericht

Reisebericht Libanon

Es begann vor zwei Wochen. Wir gingen zuerst nach Baalbeck im Libanon. Destination Libanon: Hier finden Sie Reiseberichte, Erfahrungen und Reisetagebücher unserer Mitglieder. Ich möchte, bevor ich über die Aktivitäten der Gruppe berichte, meine Motive für diese Reise erläutern. Wie Ahmad & Fudha (Syrien) und Jamila (Libanon) und wie sie heute sind.

Klicken Sie hier für den Reisebericht https://www.wuestenschiff. de/phpbb/alte .

Der Libanon - Reiseberichte & Infos| Meine Libanonreise

Während der Pfingstferien im Monat März hatte ich das große Vergnügen, für 10 Tage in den Libanon zu reisem. Der libanesische Kollege hatte für uns ein kurzes und prägnantes Arbeitsprogramm zusammengestellt: Der Libanon ist in 10 Tagen fertig. So sah ich alle sicherheitsrelevanten Dinge, durchstreifte die arabischen Suks, war bei den Konzerten der Bundesbotschaft in Beirut zu Besuch und habe alte Heliopole in der Bekaa-Ebene erlebt.

Zur Vorbereitung auf den Libanon habe ich mich ausschliesslich über das Netz informiert, denn in verschiedenen Buchläden wird vergeblich nach Reisedokumenten gesucht - die Sicherheitssituation ändert sich zu rasch, der Libanon ist immer noch zu alarmierend und die gesamte Tourismusinfrastruktur ist nicht vorhanden. Zuerst hatte ich eine Idee vom heutigen Beirut und der Küste und wußte, daß ich in der Lage sein würde, mein elementares arabisches Wissen aufzufrischen.

Lufthansa fliegt auch in den Libanon zu günstigen Tarifen (Ticket ca. 350,-?), also auf ins Vergnügen! Das Ziel, die Metropole Juonieh, verschmilzt mit Beirut und den Nachbarstädten, wie nahezu alle Küstenstädte. Die Ortschaften des Libanon sind über eine große Schnellstraße von Norden nach Süden miteinander verbunden.

Ausserhalb von Beirut wird es schwierig: Die Häuser sind für die reiche Emiratsbevölkerung durchführbar, der restliche Teil kann den Einheimischen nicht ohne fremde Unterstützung empfohlen werden. Der Strand ist zum Strand hin einbetoniert, es gibt eine sehr nette Strandpromenade in Beirut und wunderschöne Sandbuchten sind im Süden von Beirut. Am auffälligsten war für mich im Libanon die unsichtbar gewordene Trennung zwischen der Bevölkerung und religiösen Gruppen.

In Christian Libanon, an jeder Kreuzung eine kunstvoll gestaltete Statue der Madonna begrüßt, sind die Schule groß und von weitem zu sehen, die Läden zeitgemäß und chic. Der moslemische Teil des Libanon dagegen ist ganz anders: Beton-Hochhäuser, baufällige Stadtteile und kriegsführende Schüler in Saida, deren Schule nicht mindestens das Level der nordchristlichen Schule erreicht.

Unerreichte Gastlichkeit im ganzen Libanon und ein kulinarisches Highlight nach dem anderen sind die Fahrt in den Libanon definitiv lohnenswert und machen eine solche Fahrt zu einem unvergeßlichen Erlebniss! Für eine Europäische ist es kein Problem, sie zu besuchen, selbst ein dezenter schwarzer Pelzmantel ist am Eintritt vorhanden.

Sie können eine ehemalige Hafenfestung besuchen, durch wunderschöne Altstadtgassen mit Handwerksständen schlendern und eine kleine Pfarrkirche aufsuchen. Das Highlight einer Reise in den Libanon ist das Quadischa-Tal und der Heliopolis-Tempel oder der Komplex in der Bekaa-Ebene, auch bekannt als Baalbek.

Am Ende des Quadischa-Tals ist das nationale Symbol des Libanon, die Cedar, zu sehen, diese beeindruckenden Baumarten sind mehrere tausend Jahre alt. 2.

Mehr zum Thema