Luxushotel Indien

Luxuriöses Hotel Indien

Sollte es eine individuelle Reise, eine Rundreise oder ein Luxusurlaub in einem Luxushotel in Indien / Nepal sein? Ein echter Tipp für alle, die Luxus schätzen ein tolles Hotel am Strand mit INDIA-typischem Luxus-Ambiente. Reservieren Sie bei Le Meridien und erleben Sie unser modernes Luxushotel in Cochin. Wohin möchten Sie Ayurveda in einem Luxushotel verbringen? Erleben Sie unsere beliebtesten Ayurveda Luxushotels.

Luxus Hotels Indien

Luxus-Hotels in Indien können leicht mit den märchenhaften Palästen konkurrieren, die seit ihrer Kindheit die Phantasie anregen. Wenn Sie auch ein wenig Abenteuer und Wildromantik suchen, finden Sie in den indischen Naturparks Luxuszeltlager. Übrigens, ein neues Thema in Indien sind besondere Orte des Ayurveda!

Er vergißt Ballast, vergisst den Alltagsleben, verwöhnt Leib und Seele nach den Regeln des Ayurvedas.

Grand-Hotels in Indien: Genießen Sie den Komfort

Das spielerische alte Gebäude ist auch die ursprüngliche Zelle von Indiens größter und ältester Hotelindustrie, der Taj Group, die sich auf dem Weg zu einem globalen Player mit über 100 Luxusherbergen von New York bis Kapstadt, London und Peking befindet. Das Taj Hotel hat in seiner 110-jährigen Firmengeschichte alles von der englischen Kolonialära bis zur sich entwickelnden Wirtschaftskraft, einschließlich des heutigen Terrors, miterlebt.

Den Engländern soll einmal der Zutritt zu Watson's, der damals britisch edlen Herberge, verwehrt worden sein: "Dogs and Indians not allowed" war am Einlass. Es stimmt, dass das erste indianische Luxushotel, das nach dem wahren Taj Mahal genannt wurde, dem bezaubernden Marmorgrab aus der Mogulzeit, bald seine englische Konkurrenz in puncto Ästhetik und Anmut übertraf.

In Mumbai ist das Teehaus nicht nur ein geschichtsträchtiges Haus, sondern auch ein beliebter Treffpunkt: für einen guten Fünf-Uhr-Tee mit Vollmilch und Zuckern, für Geschäftsessen in knarrenden Weidenstühlen an der Poolside Bar, für Whisky im Männerkreis und für pompöse Hochzeiten, wo sich ein See aus farbenfrohen Seiden-Saris durch den Kristall-Ballsaal schlängelt.

Angriff auf Mumbais "Seele" Beinahe hätte Mumbais "schönstes Wohnzimmer" nicht überlebt: Im November 2008 wurde das Luxushotel von muslimischen Schützen gestürmt, der Dachboden angezündet und willkürlich umgebracht. Allein der Angriff im Taj Hotel brachte 31 Menschen das Leben gekostet, 179 ingesamt. Die indische Finanz-Metropole steht unter Druck.

Aber die " Seele von Mumbai ", wie der Industriemagnat Ratan Tata, Grossneffe des Firmengründers, am Tag nach den Angriffen versprochen hatte, sollte von den tödlichen Toten auferstehen. Zu der neuen Vivanta-Linie, die für das kühle Indien der Neuzeit steht, kommen die prächtigen Maharadschas in Jaipur, Jodhpur, Benares, Jodhpur, Udaipur and Hyderabad. 2. Ausserhalb Indiens befinden sich das traditionelle New-York-Hotel The Pierre, Luxus-Häuser in London, Sydney, Boston, San Francisco, Dubai, Peking und, als jüngste Mitglieder des Portfolios, der Taj Palace in Marrakesch, alle im 1001-Nacht-Stil.

Mit 28 Luxushotels ist die Oberoi-Trident Group, die zweitgrösste Luxus-Hotelkette, ebenfalls stark mit der indischen Historie verknüpft. Wie das Taj Mahal in Mumbai war auch der Oberoi Dreizack 2008 ein Terroropfer. Für zwei Tage verbarrikadierten sich die Pakistani im Haus mit Maschinenpistolen und Granaten, nehmen über 20 Personen als Geiseln und töten über 20 Personen.

Aber auch die Oberoi öffneten sich erst wenige Tage später, sobald die Spuren von Waffenrauch repariert und die Verbrennungen entfernt waren. Mohan Singh Oberoi, der Patriarch und Unternehmensgründer, hätte das gefreut. Er begann 1922 sehr klein: als Rausschmeißer in einem englischen Luxushotel im Himalaya mit 50 Rubel, etwa 80 Cents im Monat. Zehn Jahre später übernimmt der kleine Indianer, der nur eine dörfliche Schule besuchte, sein erstes Haus.

"Doch über Indien hinaus haben sich die Bürger kaum ausgebreitet: nur nach Singapur, Saudi-Arabien, Ägypten und Indonesien. Auch Europa und die USA standen dem 2002 im Alter von 103 Jahren verstorbenen älteren Menschen nicht nahe. "Nicht irgendeine Luxus-Marke wollten wir sein, sondern das Spezielle, das Gespür, die Zauberei und die Farbe Indiens vermitteln", sagt er stolzer.

Mittlerweile wurde der achte Leela-Palast in Channai, Südindien, eroeffnet.

Mehr zum Thema