Madeira Sehenswürdigkeiten Wikipedia

Sehenswürdigkeiten auf Madeira Wikipedia

Einmalig für Madeira sind die Levadas. Besuchen Sie Madeira, besuchen Sie den Strand und die Museen. Das Nonnental im Landesinneren von Madeira. Wetterdienst (Offenbach) und Wikipedia. Alles für Ihren Urlaub auf Madeira: Wanderhighlights, die schönsten Strände und viele Attraktionen auf der Insel im Atlantik.

Wikipedia - Funchal

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Landeshauptstadt von Madeira. Für das Fahrgastschiff s. a. P. S. A. Funchal (Schiff). Sie ist eine Kleinstadt auf der Portugieseninsel Madeira. Es ist die Haupstadt der Selbstverwaltungsregion Madeira. Das Wort für viel Fenster (portugiesisch fennel, dazu das Wort fenchelig). Der Name der Ortschaft ist darauf zurückzuführen, dass die portugiesische Bevölkerung dort eine außergewöhnliche Menge an Fennel fand, als sie die Inseln entdeckte.

Im Jahre 1419 siedelten sich João Gonçalves Sarco und seine Leute im Nachbarort Câmara de Lobos an, da sie zunächst das Gelände um Funchal mit seiner vorteilhaften Lage räumen mussten. Im Jahre 1421 wurde die Gemeinde von João Gonçalves Sarco errichtet, im Jahre 1508 von Manuel I. zum Kapitän des Gesandten der Westhälfte der Insel ernannt, während der östliche Teil mit der Hauptstadt Machico an seinen Begleiter Teixeira, Herrn Vaz Teixeira, ging.

Funchal ist seit dem XVI. Jh. ein Bistum. Funchal war im sechzehnten Jh. ein bedeutender Seehafen für die von Portugal und Europa in die afrikanischen und südamerikanischen Siedlungen fahrenden Boote, die die Boote mit Nahrungsmitteln und Waren versorgten. Damals war die Großstadt mit beträchtlichem Wohlstand ausgestattet.

Nachdem der Handel mit Zucker aufgrund der zunehmenden Erschöpfung des Bodens und der zunehmenden Konkurrenzsituation der karibischen und brasilianischen Siedlungen nicht mehr profitabel war, setzte die Volkswirtschaft von Funchal und Madeira auf den madeiraischen Qualitätswein, der wegen seiner Lagerfähigkeit auf den transkontinentalen Routen der Seeleute sehr populär war. Auf Madeira werden noch heute der Zuckerrohranbau und der Weinbau betrieben.

Im Jahre 1803 wurde Funchal durch eine Flut ausradiert. Seit 1950 wurde Madeira mit dem Aufbau von Mittelklasse-Hotels in der Hotel-Zone im Westen von Funchal zu einem erschwinglichen Urlaubsziel für andere Feriengäste. Wichtigster Wirtschaftssektor der Hansestadt ist der Fremdenverkehr. Es stimmt, dass Passagierschiffe Funchal seit etwa den 1920er Jahren anlaufen, als sie noch vor Anker lag.

Funchal ist auch der Verkehrsknotenpunkt der Inseln und ist an das für seine schwierige Anreise bekannte Flughafennetz von Madeira angebunden. Der Anschluss an die benachbarte Porto Santo wird per Boot und Flieger geboten. Hier gibt es die Madeira University, die einzigste Hochschule der Welt.

In Funchal gibt es drei Fußballclubs der Saison: die Fußballclubs Nacional Funchal, CS Maria Funchal und União Madeira. Nationale Spiele im Estadio da Madeira, Maria im Estadio dos Barreiros. Nach Lissabon, das vier Klubs (Benfica, Sporting, Belenenses und Atlético CP) in den ersten beiden Divisionen hat, belegt die portugiesische Metropole mit drei Klubs den zweiten Platz.

Funchal war der Geburtsort vieler wichtiger Personen, darunter Kunstschaffende, Naturwissenschaftler, SchriftstellerInnen und SportlerInnen. Der wohl berühmteste zeitgenössische Stadtsohn ist der Fußballschauspieler Cristiano Lonaldo, aber auch der Hollywood-Schauspieler Virgílio Teixeira, der US-Senator Charles W. Cathcart, der Opern-Sänger Lomelino Silva, der Baumeister Paulo David, der Filmemacher Antonio da Cunha Telles, der Modedesigner Fátima Lopes und der europäische Tischtennismeister Marcos Freitas wurden weltberühmt.

Die Provinz Funchal ist die Haupstadt der Região Autónoma da Madeira und der Hauptsitz des Komitats Funchal. Folgende Kommunen sind sowohl der Gemeinde als auch dem Stadtteil Funchal zugeordnet: Nachbarschaft:

Mehr zum Thema