Madeira Wanderrouten

Wanderrouten auf Madeira

Erleben Sie neue Wege zum Wandern, Bergwandern und Bergwandern. In der Nähe von Porto Moniz liegt die Levada da Ribeira da Janela, einer der besten Wanderwege Madeiras. Auf Madeira kommen begeisterte Wanderer auf ihre Kosten. Drei der unzähligen Wanderwege stelle ich Ihnen vor. Madeira ist unter Kennern fast ein Paradies zum Wandern:

Globetrotter - Madeira: Bergwanderungen

Das Massif Central um den Pico Ruivo herum im Landesinneren von Madeira lädt zu anspruchsvollen Bergwanderungen auf vielen Wegen ein, die sicherlich alpiner Natur sind, mit über steilen Gipfeln und schroffen Graten führen. Ein paar spannende Bergwanderungen möchte ich hier kurz darstellen, wer aber exakt über mögliche Wanderrouten inklusive Landkarte, Höhenprofil und Fahrzeiten erfragen möchte, dem kann ich den sehr gut mütigen und praktischen Rother Wanderführer empfehlen.

Meine hier angegebenen Tour-Nummern verweisen alle auf dieses Wanderführer. Selbstverständlich sollten Bergwanderungen auf für einen festen Stand haben und robuste Wanderstiefel mit rutschfester Sohle sind unerlässlich. Weil sich das Klima im Massif Central sehr rasch ändern kann und es auch auf den Bergrücken äußerst windige Verhältnisse geben kann, ist eine Regen-/Windjacke ein Muss.

Aber auch im Hochgebirge von Madeira kann man im Sommer mit Schneefall aufwarten. Wem es nicht gefällt, sich allein solchen Bergwanderungen zu nähern, der kann auch hierfür genügend Routenanbieter auf Madeira finden, bei denen man Gruppenreisen mit einem Führer antrifft. Pico Ruivo ist der höchste Gipfel Madeiras mit seinen 1862 Metern und Startpunkt für Viele Bergwanderungen im Massif Central.

Der nicht sehr schwere Aufstieg zum Gipfel zählt für Viele Gäste aus Madeira zum obligatorischen Programm und entsprechend viele Urlauber begegnet man dort auch. Folgen Sie vom Parkhaus bei Teixeira dem gut ausgeschilderten Weg entlang der Gebirgsflanke und dem Bergrücken kontinuierlich bergauf an drei kleinen Schutzhütten.

Während der ganzen Route gibt es immer einen herrlichen Panoramablick auf die umliegende Bergwelt (wie den Pico do Arieiro) und auch auf die Ponta de Sao Lourenco an der östlichen Spitze von Madeira. In etwa 45 min erreichen Sie Berghütte Pico Ruivo, erbaut 1939, von wo aus die einzelnen Bergwanderungen in alle Richtungen stattfinden.

Auch hier kann man durchatmen, bevor man die kurze, aber steile und felsige Treppe zum Pico Rivo hinaufsteigt. Auf einer Aussichtsplattform bei schönem Himmel kann man von einem Gipfeltreffen aus einen herrlichen Blick auf über ganz Madeira genießen - ein Bild, das sich wirklich gelohnt hat und das man in der Regel mit vielen anderen Urlaubern teilte.

Die Bergwanderung (ca. 2,5-3 Stunden) wird nicht ohne Grund auch "King's Tour" getauft, da sie die 3 höchsten Berge Madeiras (Pico Ruivo, Pico das Torres und Pico do Arieiro) auf eine sehr spektakuläre Verbindung bringt. Die Röhre, die einst früher unter dem Pico das Torres darstellte herführte und damit ein klares Abkürzung bzw. Relief, ist bereits seit Jahren von früher geschloßen.

So werden müssen bei dieser Tour 3 sehr lange und vor allem äußerst steile Stiegepassagen müssen werden. Die Tour sollte nur bei guter Kondition und vor allem bei gutem Klima beginnen. Von Berghütte Pico Ruivo geht es auf dem beschilderten Weg abwärts zu Süden, der unterhalb des Pico Ruivo entlang der Gebirgsflanke verläuft gut abgesichert ist und spektakuläre Ausblicke auf das Nachbartal und den Pico das Torres verspricht.

Während der Weg noch sehr entspannt war, folgte der erste steile Aufstieg zum Grat am Pico das Torres. 2. An der Spitze gibt es ein beeindruckendes Panorama mit Pico Ruivo im hohen Norden, Pico do Arieiro auf Süden, und viele markante und schroffe Steinformationen - eine belohnt die erste Mühen.

Über die östliche Flanke des Pico das Torres findet nun ein ebenso sehr langes und steiles Treppenabsteigen statt, das eine Extrembelastung darstellt für Die knietiefe, bis zum Ende eines kurzzeitigen, nach einem wiederauflebenden, kurzhalligen Steiggangs der Tunnel auf den Weg zum Wanderschiff. Unmittelbar nach der Tunnelausfahrt geht der Aufstieg zum Pico do Arieiro los.

Der Weg zum Berggipfel führt an einem kleinen Punkt vorbei, man muss über einen Bergrücken zum Felsturm hinaufklettern und schließlich am beeindruckenden Aussichtsturm Miradouro Ninho da Manta (Bussard's Nest) vorbei. Ab dort ist es nur noch ein wenig Stück über ein zumeist sehr windiger Bergrücken zum Pico do Arieiro, wo man sich nach der Einfahrt in das dortige Lokal eine Stärkung erspart hat.

Mehr zum Thema