Montbretien

Mönchsberg

Im Sommer sehen die orange-roten Blüten von Montbretia wie lodernde Flammen im Strauchbeet aus. Die Montbretia (Crocosmia) ist eine Pflanze aus der Familie der Iridaceae. Einen Montbretie Garten zu kultivieren ist einfacher als man denkt. Die Montbretien spiegeln zarte Schönheit in nostalgischem Charme wider. Die Montbretien (Crocosmia) kommen ursprünglich aus Südafrika, wo das Klima milder und trockener ist als in unseren Breitengraden.

Bepflanzung, Pflege und Überwinterung von Montbretien

Die Montbretien (Crocosmia), auch Shooting Stars bekannt, zählen zur Gruppe der Iridaceen. Die Gattungsbezeichnung Krokosmia besteht aus den Begriffen "krokos" (Safran) und "osme" (Duft). Die deutschen Namen gehen auf den Franzosen Ernest de Montbret zurück. Der beliebte Gartenmontbretie (Crocosmia x crocosmiiflora) ist eine Mischung aus der Goldmontbretie (Crocosmia aurea) und den Potts montbretie (Crocosmia pottsii).

Montbretia ähnelt im Wachstum den berühmteren gladioli, die auch zur Familie der Iris zählen. Die Gartenmontbretie ist eine hartnäckige und krautartige Pflanzenart mit bis zu einem m hohen, verzweigten und gerippten Stängeln, an deren Ende sich bis zu zwanzig Blumen ausbilden. Der Winterschlaf der montbretischen Zwiebelknolle. Kennzeichnend für die montbretische Sorte sind die bis zu 50 cm hohen, schlanken, überhängenden Blätter, die als Fächer aus der Mitte der Pflanzen aufsteigen.

Der Trichter kann bis zu zehn cm groß werden. Das orange Rot der Gartenmontbretie ist in seiner Helligkeit kaum zu überbieten. Die Blüte wächst am Ende der Ohren nahezu horizontal. Der lange Blütezeitraum von Montblétie kann von Juni bis August, teilweise bis in den Monat hineinreichen. Die Stadt Montbretien braucht eine geschützte, sehr warme Lage, verträgt aber keine strahlende Sonne.

Vermeiden Sie bei der Bepflanzung des Garden Montretie Wind, damit sich die lange Blüte nicht verbiegt. Wenn der Garten in den Topf eingepflanzt wird, braucht er genügend Raum, eine Drainageschicht aus Blähton oder Schotter am Boden des Topfes und ein sandiges Pflanzensubstrat. Eine Stelle an einer schützenden Hauswand ist für die vergossene montbretische Pflanze ideal.

Montbretien Knollen können ab Anfang Mai oder bei günstigem Wetter ab 30 bis 40 cm in den Erdboden eingebracht werden. Montbretien Knollen werden etwa 15 cm auf ein Sandbett aufgesetzt. Montbretien wird nach einer ersten Menge des Komposts oder der Hornschnitzel im Frühling nicht mehr befruchtet, da eine unzureichende Nährstoffzufuhr nur die Blattbildung, nicht aber die Blütenbildung anregt.

Das Bewässerungswasser wird im Frühling regelmässig mit flüssigem Dünger anstelle von kompostiertem Wasser versetzt. Um den aussergewöhnlichen Blumen genügend Raum zum Entfalten zu bieten, werden zu dichte Blumenbüschel verdünnt und überschüssige Buds abgeschnitten. Montbretia verträgt wie alle Knollengewächse keine Nässe. Tipp: Um die Gesundheit der Pflanzen zu erhalten, sollte der hochgradig dezimierte Garten Montretie alle drei Jahre im Frühling verlegt werden.

Die verwelkten Blumen werden über dem Blatt regelmässig kurz geschnitten. Dies verhindert die bereits überschüssige Saatgutbildung und die Anlage setzt ihre Kräfte in die Blüte. Sie ist eine südafrikanische Schöne, aber mit etwas Schutz vor Frost, jedenfalls im Weinanbauklima, kann sie den Winterschlaf in unseren Breitengraden ohne Probleme überstehen.

Im Gegensatz zu Gladiola Knollen kann Montbretia draussen im Bett liegen und mit einer dichten Blatt- oder Reisigschicht umhüllt sein. Der pflegeleichte Montbretien ist ein langlebiger Bett- und Vasendekor. Der Montbretien schmückt jeden Bauerngarten und Strauchbeet und eignet sich besonders für andere wärmeliebende Sträucher wie z.B. edle Disteln oder Biskuits. Mit ihren flammenden Blumen sind sie zudem große Glanzpunkte vor Bäumen und Sträuchern.

Zusammen mit den blau-violetten Blumen der Verbena patagonica (Verbena bonariensis) verleihen die Blumen dem Beete seine Farben. Garten Montbretien eignen sich auch zum Anpflanzen von Kübeln und verleihen Balkonen und Terrassen mit ihren flammenden Blumen Urlaubsflair. Bei Blumensträußen ist es am besten, die Rispen zu zerschneiden, wenn einige Blumen bereits am Ende offen sind.

Die Inspiration war der Dämon selbst, als die Montbretien-Sorte'Lucifer' ihren Titel erhielt. Das teuflisch schöne Blütezeit von Juni bis September mit feurig roten Blumen in der prallen oder halbschattigen Zeit. Die Montbretien'Constance' oder'Meteore' kommen in der klassischen Apfelsine. Die Blüte zeigt einen Farbabfall von verschiedenen Orangetönen, ein braun-rotes Augenpaar liegt in der Mitte der Blüte.

Das Saatgut des Garden Montretie ist in den meisten FÃ?llen keimfrei, so dass die Fortpflanzung durch selbst eingesammelte Saatgut nicht vielversprechend ist. Montbretienkerne an einem leichten, feuchten Platz aufbewahren und die Gefäße mit transparenter Schutzfolie abdecken. Sie können sowieso im Frühling oder in der Herbstzeit von der Knolle abgetrennt und in einem Topf mit einer Mischung aus Erde und Sand angelockt werden.

Die Gefäße an einen heißen, leichten Platz legen und sorgfältig gießen. Die Gartenmontbretie ist gegenüber Schadinsekten und Läusen nicht empfindlich.

Mehr zum Thema