Niederrhein Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten am Niederrhein

Kleve/Niederrhein: Lernen Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Kleve/Niederrhein kennen. Die schönsten Fotospots und Sehenswürdigkeiten am Niederrhein finden Sie hier. Eine Liste von Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten am Niederrhein, wo Sie die Hansestadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten erkunden können. Das idyllische Dorf am Niederrhein liegt direkt an der niederländischen Grenze.

Ausflüge auf dem Niederrhein

Radfahrerinnen und Radfahrer lieben die langen Pfade des Niederrheins, aber auch Geschichts- und Kunstfreunde kommen in vielen Städten in den Genuss lohnender Wanderziele in vielen verschiedenen Burgen, Parkanlagen und Burgen. Der Niederrhein ist mit seiner weitläufigen Natur ein beliebter Urlaubsort - auch im Überwinterungsgebiet, wenn mehrere tausend Wildgänse in die Rheinaue kommen, um dort zu schlafen. Nicht nur arktische Besucher kommen in die Gegend zwischen Rhein und Maas: Radfahrer wissen die vielen Pfade zu würdigen, die von knotigen Almen umsäumt sind und vorbei an malerischen Auen und Mooren führen.

Durch die Niederrheinstrecke besitzt die Gegend mit einer Länge von über 2000 Kilometer das größte beschilderte Radwegnetz Deutschlands. Jeden ersten Julisonntag wird hier der "Niederrheinische Radwandertag", die größte Radsportveranstaltung Deutschlands, veranstaltet. Am Rhein-Radweg können Radler dem großen Fluss von Bad Honnef über die Rheinlandmetropolen Bonn, Köln und Düsseldorf bis zu den ausgedehnten Wiesen des Niederrheins nachgehen.

Die " Via Romana ", die von der Xantener Straße über Kleve nach Nijmegen führt, bietet ein unbegrenztes, historisches Fahrvergnügen. Auf dem Weg dorthin befinden sich beeindruckende Reste des Römerlebens, darunter die ehemalige Colonia Ulpia Traiana, das jetzige Stadtzentrum von ?Xanten. An der Stelle des Xantener Archäologieparks, Deutschlands größtes archäologisches Freilandmuseum, erhalten die Gäste weitere Eindrücke von der Vergangenheit: Hier ist die einzig erhaltene Römerstadt im Norden der Alpen, die seit der Zeit des Altertums nicht mehr bebaut worden ist.

Das Herz des Parkes ist das Römermuseum LVR, das anhand von Funden aus der Römerstadt und den Legionärslagern die 400-jährige Römergeschichte Xantens aufzeigt. Der legendäre Teil dieser Zeit ist die Varusschlacht, zu der die einstigen Römer vom Niederrhein bis in den Nordrhein-Westfalen, den sogenannten Germanenwald, zogen.

Auf der 400 km lange Strecke zwischen Detmold und der Xantener Straße führt die Straße über die Stadt. Im Freizeitgebiet Heinsberg können Radler mit dem in Belgien und den Niederlanden so populären Hubsystem nach Nummernradfahren. Zur Erkundung der niederrheinischen Landschaft zu Fuss ist auch ein Abstecher in den Naturpark Schwalm-Nette lohnenswert: Zwischen pittoresken Heiden, stillen Teichen und idyllisch gelegenen Auwäldern kann man die unberührte Landschaft hautnah miterleben.

Am Niederrhein sind zahlreiche Ausstellungen der zeitgenössischen Malerei gewidmet. In Bedburg-Hau beispielsweise befindet sich im Moyland des Museums das international tätige Josef -Beuys-Archiv, ist aber auch wegen seiner geschichtsträchtigen Garten- und Parkanlage einen Besuch lohnenswert. Das Städtische Museum Abteiberg bietet ein modernes und zeitgenössisches Kunstzentrum, und die Neusser Hombroich-Insel beeindruckt vor allem durch ihre Verbindung von Wissenschaft und Kultur.

Drei Krefelder Wohnhäuser sind der Gegenwartskunst gewidmet: Das Museum Kaiserwilhelm und die beiden Museumsmuseen des Hauses Lange und des Hauses Esters bilden ein vielfältiges Zentrum für die Entwicklung und Entwicklung der Gegenwartskunst. An die reichhaltige Textilvergangenheit des Niederrheins wird im Deutschen Textil-Museum in Krefeld gedacht.

Apro' Vergangenheit: Festungen, Kastelle und Herrenhäuser sind an vielen Stellen Steinzeugnisse der niederrheinischen Zeitgeschichte.

Mehr zum Thema