Norwegen Lofoten Rundreise

Lofoten-Rundfahrt Norwegen

Die norwegischen Schären und ihre Magie. Die Rundfahrt mit dem Auto führt zu den Schönheiten Norwegens: Oslo, Röros, Trondheim und Lofoten. Erleben Sie Norwegen intensiv auf einer begleiteten Hurtigrutenfahrt. Autotouren auf den Lofoten im Winter. Mit dem neuen Flug nach Norwegen erreichen Sie das Reich der Mitternachtssonne.

Grosse Tour durch Norwegen mit den Lofoten

18 Tage Rundreise durch Norwegen mit Übernachtung auf den Lofoten. Vorausgebuchte Fährschiffe und Hotelanlagen garantieren ein entspannendes Anreisen. 18 Tage Rundreise durch Norwegen mit Übernachtung auf den Lofoten. Vorausgebuchte Fährschiffe und Hotelanlagen garantieren ein entspannendes Anreisen. 18 Tage Rundreise durch Norwegen mit Übernachtung auf den Lofoten. Vorausgebuchte Fährschiffe und Hotelanlagen garantieren ein entspannendes Anreisen.

18 Tage Rundreise durch Norwegen mit Übernachtung auf den Lofoten. Vorausgebuchte Fährschiffe und Hotelanlagen garantieren ein entspannendes Anreisen. 18 Tage Rundreise durch Norwegen mit Übernachtung auf den Lofoten. Vorausgebuchte Fährschiffe und Hotelanlagen garantieren ein entspannendes Anreisen. Noch mehr Norwegen ist unmöglich! Raue Landschaft, traditionelle Dörfer, alte Kirchlein, verzauberte Fischerorte - diese Autotour bringt Sie von Oslo auf die Lofoten.

Nachmittags besteigen Sie die komfortable Fährenverbindung nach Norwegen. Fährverbindung von Kiel nach Oslo mit Color Line und Uebernachtung. Tag: In Oslo bleiben Am Morgen kommt die Faehre in Oslo an. Norwegens Landeshauptstadt ist wunderschön am Fjord gelegen, mit Wald, Wiese und Gebirge in der nähe.

Übernachtet und gefrühstückt in Oslo. Sie sind heute zu Ihrer Rundreise durch Norwegen aufgebrochen. Von Oslo aus geht es nach Norden entlang des Mjøsa-Sees, Norwegens grösstem See. Fahrt durch das Österdal nach Søros. Übernachten und Frühstücken in der Stadt. Sie können aber auch Ihre Autofahrt über Sternen nach Trondheim, der drittgrößten und historischen Stadt Norwegens, fortsetzen.

Empfehlenswert ist ein Ausflug in die Nidaros-Kathedrale, die größte in Skandinavien und die Krönung stätte der Norwegerinnen. ýbernachtung und Frýhstýck in Trondheim. Tag 5: Trondheim - Namsos, ca. 200 kmMorgens haben Sie die Möglichkeit, Trondheim zu erforschen oder nach Namsos zu gelangen.

Übernachtet und gefrühstückt in Namsos. Der Küstenweg, der die raue, kulturell und historisch reizvolle Insellandschaft der Helgelandküste verbindet und teils unmittelbar am freien Wasser entlangführt, ist ebenfalls mit drei kleinen Fährübergängen (Holm-Vennesund und Horn-Andalsvågen, Ford-Tjøtta; nicht enthalten) durchzogen. Das heutige Reiseziel ist die Autotour mit dem Auto auf dem Weg nach Sant jøen. Sieben Tage: Sand jøen - Bodø, ca. 350 km Von Sandness jøen aus fährt man die sagenumwobene Gebirgskette der "Seven Sisters" ab.

Auf der E6 geht es über das herrliche Saltfjell und weiter über den nördlichen Teil des Polarkreises nach Faustke. Die Fahrt von Faustke nach Bodø erfolgt durch eine wunderschöne und raue Fjord- und Bergflur. Als Alternative haben Sie die Gelegenheit, entlang der Küstenstrasse zu reisen, zwei weitere Fährschiffe (nicht inbegriffen) warten hier auf Sie.

Die zweitgrösste Ortschaft Nordnorwegens, Bodø, ist ein moderner Dienstleistungs- und Verkehrsknotenpunkt in einer sehr reizvollen Umgebung - der Gebirgszug namens Borvasstindene im südlichen Teil, die Landegodeinsel im nördl. und die Lofoten im NW. Tag: Bodø - Südwest, ca. 70 Kilometer Morgens können Sie nach Bodø, dem größten Gezeitenbach der Erde, abfahren.

Danach geht es mit der Tour mit der Hürtigruten weiter. Fahren Sie von Bodø nach Stamsund mit den klassischen Postschiffen, die seit mehr als 120 Jahren die norwegische Atlantikküste durchfahren. Übernachten und Frühstücken in Svolvær. Tag 9: Auf den Lofoten Frischluft schnuppern, Ruhe und Erholung finden, sich begeistern und sich wohlfühlen - miterleben.

Die Lofoten sind dafür da, hier werden die Sinnesorgane geweckt! Auf den Lofoten gibt es eine einzigartige Landschaft und traditionelle Fischerkultur, die Fischerhütte (Rorbuer), das Polarlicht und die Nachtsonne. Zimmer mit Fruehstueck in Svolvær. Tag 10: ca. 180 Kilometer weiter auf der Europäischen Straße Nr. 1, die die Insel, die Fischerdörfer und die Gebirge durchquert.

Mit der Fähre von Fiskebøl nach Mélbu gelangen Sie zum Vesterålen-Archipel im Norden der Lofoten. Mit der Fähre von Flesnes nach Refsnes fahren Sie durch das Land und kommen zur nächsten Zwischenstation: der Norwegen-Rundfahrt: Das Städtchen befindet sich auf der grössten norwegischen Halbinsel und hat eine spannende Vergangenheit und eine lebendige Kultur an der Küste.

ýbernachtung und Frýhstýck in Harstad. Der Ausflug führt über den Saltfjord nach Sognan. Übernachtet und gefrühstückt in der Stadt. Tag 12: Mo i Rana - Mo i Rana, ca. 150 kmSie gehen weiter nach Süden. Frühstückspension in Mo i Rana. ýbernachtung und Frýhstýck in Steinkjer. Tag 14: Steinkjer - Cristiansund, ca. 320 Kilometer Von Steinkjer aus geht es nun entlang der Küstenlinie nach Cristiansund.

Vor der Anreise nehmen Sie die Autofähre zwischen der Insel und der Insel Korsika (nicht inbegriffen), die auf drei Inselchen liegt und durch eine Brücke miteinander verbindet. Übernachtet wird in Cristiansund mit Fruehstueck. Tag 15: Cristiansund - Georanger, ca. 180 kmDie Tagesetappe nach Georanger startet mit einer Tour entlang der bekannten Atlantikstrasse.

Die Atlantikstrasse ist seit 2005 "Norwegisches Gebäude des Jahrhunderts". Zwei Fährverbindungen sind ebenfalls unterwegs (Molde-Vestnes und Linge-Eidsdal; nicht inbegriffen), am Nachmittag erreicht man den bekannten und vielleicht schönste norwegische Hafen. Das Übernachten in Georanger. Tag 16: Georanger - Vinstra, ca. 290 kmMorgens nehmen Sie sich Zeit in Georanger und machen eine kurze Tour, die einen wunderschönen Ausblick auf das Dorf und den Fluss gibt.

Unterwegs nach Vinstra sollte man eine Rast in Lom machen, wo sich das Fjell-Museum und eine Stangenkirche aufhalten. Nächtigung in Vinstra. Tag 17: Vinstra - Oslo, 260km: Heute ist die Schlussetappe Ihrer Autotour: Du fährst von Vinstra nach Oslo zurück. Fast 3500 Kilometern sind bereits hinter Ihnen, aber Sie werden sicherlich die letzten Etappen Ihrer Norwegenreise miterleben.

Gegen 14 Uhr verlässt die Faehre Oslo, um Sie nach Hause zu bringen. Übernachten an Board. Tag 18: Rückfahrt Am Morgen erreichen Sie die Kieler U-Bahn. Bei der Überquerung von Kiel nach Oslo und zurück stehen Zweibettkabinen mit Unterbetten zur Verfügung. Bei der Rundreise durch Norwegen wohnen Sie in ausgewählten Häusern mit gutem Mittelklassestandard; alle mit Dusche/WC.

Im Preis enthalten ist das Fruehstueck. Im Preis nicht inbegriffen: Während der Rundfahrt fahren Sie auf einigen gebührenpflichtigen Strassen. Was unsere Gäste über die Tour sagen: "Es ist eine großartige Tour für Norwegen-Fans. "In Norwegen gibt es etwa 70 Mautstraßen. Darüber hinaus sind einige der norwegischen Großstädte von einem gebührenpflichtigen Ring umzingelt.

Sie finden hier einen besetzten Tresen, an dem Sie in norwegischer Krone bezahlen. Sie können hier mit Norwegerkronen am Automaten oder per Karte bezahlen. Jeder, der mehr als drei Monaten in Norwegen bleibt, braucht einen Autopass. Sie können diesen Jeton im Internet (in der Regel nur auf Norwegisch) bei den Mautstellen anfordern, aber Sie können ihn zum Beispiel an den Esso-Tankstellen in Oslo erwerben.

Bevölkerung: 5,06 Millionen Staatsform: Norwegen ist eine verfassungsmäßige Königsmonarchie. Einreisebestimmungen Für Staatsbürger aus Deutschland und Österreich reicht ein Ausweis aus. Falls Sie eine andere Nationalität haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die Norweger. WährungsumtauschDie Landeswährung ist NOK (Norwegische Kronen). Erste Möglichkeit, bar oder mit EC-Karte, ist an Board der Fähren.

In Norwegen werden keine Euroschecks entgegengenommen, es werden häufig Karten (VISA, Eurocard) verwendet. KlimaIn Anbetracht der großen Distanzen (von Oslo bis zum Nordkap sind es fast 1500 Kilometer Luftlinie) sind allgemein gültige Wetteraussagen schwer. Norwegens Temperatur ist wärmer als allgemein vermutet. Anne Holt "The Norwegian Guest" Sprache/KommunikationNorwegen hat drei Amtssprachen:

Es gibt auch zahllose Mundarten, die es dem ungeschulten Gehör erschweren, das Norwegische zu erlernen. Oft helfen dann englische Texte, die die meisten Norwegischen auch deshalb so gut kennen (auch weil englische Spielfilme nicht getauft werden). Wenn Norwegische Menschen die deutsche Sprache beherrschen, werden sie darauf bestehen, mit Ihnen auf deutscher Sprache zu reden.

ZeitEs gibt keinen Zeitunterschied zwischen Deutschland und Norwegen, es gelten die MESZ. Ein beliebtes Verkehrsmittel im hohen Norden ist die Rundfahrt mit dem Auto. Meistens nehmen Sie die Fähren nach Skandinavien, wo Sie Ihre tatsächliche Autofahrt antritt. Das Hotel ist für Sie reserviert, so dass Sie sicher sein können, dass Sie eine Unterbringung haben.

Bei den Reisedokumenten bekommen Sie umfassende Infos über die Reise strecke und die lokalen Besonderheiten, so dass Sie Ihren Skandinavienaufenthalt ganz persönlich planen können. Im Folgenden werden Sie einige Hinweise zu Rundfahrten mit dem Fahrzeug vorfinden. AutofahrenFahren mit eingeschalteten Scheinwerfern während des Tages ist Pflicht. Unter Alkoholeinfluss oder anderen Betäubungsmitteln zu steuern ist untersagt.

In Norwegen und Schweden beträgt die Alkoholgrenze 0,2 pro Tausend, in Dänemark, Finnland und Island 0,5 pro Tausend. In der Regel fährt der Nordländer schnell, weil er die Umgebung kennt, sehr verteidigend und mit großer Distanz zum Vordermann. FährenBei Ihrer Rundreise können Sie kürzere Distanzen mit der in Norwegen besonders relevanten Fähren anreisen.

So gibt es etwa 200 Fährschiffe in Norwegen. Zu den grössten Fährunternehmen gehören die Reedereien Fjord und Tide1 Diese Fährschiffe können nicht im Voraus reserviert werden. Die Fährschiffe verkehren jedoch so regelmässig, dass es normalerweise kein Hindernis ist, sie mitzunehmen. Sie ist durch das Prinzip "Nicht beunruhigen - nicht zerstören" gekennzeichnet und reguliert somit den Naturverbundenheit.

Bergwandern, Skifahren und Radfahren sind erwünscht. Im unbewirtschafteten Gelände ist eine Nacht im Festzelt erwünscht. Moskitos Da es in Island und Norwegen nicht so viele Gewässer gibt, sind Moskitos meist kein grösseres Hindernis als in Deutschland. Sie können Ihr Fahrzeug abstellen und die Gegend zu Fuss oder mit dem Zug oder per Autobus durchqueren.

Wer auch mit Weitsicht fährt, früh schaltet und mit dem passenden Reifenluftdruck fährt, spart nicht nur seinen Portemonnaie, sondern auch die Umgebung. In der Regel befinden sich in der Umgebung des Hauses ein Stellplatz oder ein Hochhaus. Kleinere Hotelbetriebe auf dem Lande haben in der Regel kostenlose Parkplätze unmittelbar am Ziel.

Mehr zum Thema