Portugiesische Inselgruppe im Atlantik

Die portugiesische Inselgruppe im Atlantik

Rätselhilfe für den portugiesischen Archipel im Atlantik. Frage: Portugiesischer Archipel im Atlantik. Die meisten Inseln sind vulkanischen Ursprungs und liegen im Atlantik. Buchen Sie dieses Urlaubsparadies im Atlantik und lassen Sie sich dort verwöhnen. Auf den Azoren gibt es einen portugiesischen Archipel.

Azoren | Ferien im Atlantik

Der portugiesische Archipel liegt etwa 1.500 Km entfernt vom Kontinent. Die Ostinseln sind São Miguel, Santa Maria und die Sun Island. São Miguel ist die grösste der beiden Hauptstädte, auf der sich die Stadt Ponta Delgada erhebt. Die zentralen Inselchen sind unter anderem die blauen Felseninseln Pico, Terceira, Graciosa und São Jorge.

Der westliche Teil der Inselgruppe heißt Fluss und Corves. Der schönste Zeitpunkt für einen Ferienaufenthalt auf den Azoren sind die Monate Juni und September, wenn das Klima intakt ist. Buchen Sie eine Fahrt auf die Inselgruppe und Sie erhalten einen Eindruck von der fast unberührten Landschaft. Auf einer Bootsfahrt um die Insel herum kann man imposante Kaskaden entdecken, die über Felsen ins Wasser eintauchen.

Corvo beherbergt viele unterschiedliche Arten von Tieren, ebenso wie Halbwildpferde und Vogel-Kolonien. Terceira Island hat ein breites Spektrum an Sportaktivitäten zu bieten, darunter Ausritte, Gleitschirmfliegen, Wanderungen und Ausritte. Sie können die Inseln mit dem Flieger von den großen Flugplätzen Deutschlands aus anreisen.

TAP Air Portugal und SATA fliegen die Inseln an. TAP Air Portugal fliegt täglich von den nachfolgenden Flugplätzen nach Ponta Delgada: Das Mieten eines Autos ist ein Pluspunkt, um die verschiedenen Regionen der Region zu erobern. Santa Maria ist ein absolutes Reise-Tipp, denn sie ist nicht nur für einen Wander-, sondern auch für einen Badeurlaub geeignet.

Fernab vom Atlantik

Sparse Hochländer, riesige Vulkanseen, aus dem Wasser ragende vulkanische Berge, beeindruckende Steilküsten mit wunderschönen Wasserfällen â" die Aschen sind ein einmaliges Ausflugsziel. Eine österreichische Emigrantin entführt zu den schönsten Plätzen des Portugiesen Archipels im Atlantik. Den letzten Ausbruch gibt es seit 1630, was aus geologischer Sicht noch nicht lange her ist", erzählt Oliver Handler seine zwölf Wanderfreunde im Schwefelheilbad Furnas.

Seit 2011 ist der Niederösterreicher auf den Aschen, die unter dem Namen müssten bekannt sind. "Der portugiesische Forscher hielt die vielen Falken unter Mäusebussarde für. In portugiesischer Sprache heißen sie ,Açoresâ, deshalb schlendern wir heute auf den Azoren", Jährige mit einem Lächeln auf seine hörenden Zuhörer. Es ist eine von neun Azoren-Inseln, von denen wir auf unserer Fahrt mit Oliver fünf besuchen werden.

Caldeiras genannte Schwefelquellfumarolen haben vulkanische Ursprünge und geben dem Platz etwas Geheimnisvolles â" besonders in der Sonne und bei Dunkelheit, wenn die Nebelwolken erhellt werden und ein einmaliges Wechselspiel von Sonne und Schirm vorgeben. Bei 80° C hat eine Wasserquelle die ideale Wassertemperatur, die von Anfang an auf den Kanarischen Inseln vorzufinden ist. wächst

Das schönste ist das Thermalbad "Poça da Dona Beija", das viele Steinschwimmbecken und ein Flussbett zum Schwimmen in einem Tropengarten hat. "Etwas Jurassic Park Feeling", sagt Oliver und kündigt so die spektakuläre wandern am nächsten Tag. "Wahrscheinlich hat er seinen Name âNagel-Wasserfallâ von Gefühl, den man auf der eigenen Seite spürt finden kann, wenn man unter den Massen von Wasser steht", sagt Oliver, der in den letzten 15 Jahren nach und nach die schönsten Wanderwege auf den Azoren entwickelt hat und dank einer Kooptation mit dem Tourenveranstalter Weltweit-Wandern sein eigenes Büro ins Leben gerufen hat.

Seitdem hat der sympathische Auswanderer jährlich rund 200 Wanderer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz die schönsten Plätze des Schärengartens gezeigt. "Da früher zu Auseinandersetzungen unter Angehörigen kam, wenn der richtige Pott ausgegraben wurde, gibt es jetzt ein offizielles Ausgräber der Community", erzählt Oliver beim Dinner. Ab der gröÃ?ten und bevölkerungsreichsten Isola São Miguel geht es am Tag nächsten eine gute Flugstunde zur westlichen Isola de Azoren.

Wie seine kleine benachbarte Insel Corvo befindet er sich bereits auf der Nordamerikaplatte und gehört damit mindestens geographisch zu Amerika. Wenn man das "Hobbitland" besucht, erscheint "die Inselgruppe der Aschen aus der Perspektive von mitteleuropäischer weit draußen auf dem Atlantik", sagt Oliver. "Unsere erste Tour geht also direkt ans Ende Europas â" jedenfalls im politischem Sinn â" zum letzen Fels vor Amerika, dem "Ilhéu do Monchique".

Ein Felswanderweg auf einem längst asphaltierten Wanderweg führt an vielen Bächen, die auch als Nachfüllstation für unsere Trinkwasservorräte sind. Als Belohnung bekommen wir überwinden 800 Höhenmeter und dafür als Belohnung phantastische Aussichten auf die wilde zerklüftete Steilküste und die kleinen Inselchen vor der Inselflora. Die starken Winde peitschen das Wasser auf, weisse Schaumkämme erheben sich weit in die Lüfte â" ein grossartiges Spektakel der Kurzurlaub.

Wir erreichen nach etwa vierstündiger Fahrt den westlichen Teil Europas und genießen drei riesige Wasserfällen, hunderttausende von Metern unterhalb von Steilküste in die Tiefen von stürzen. Die kommen aus einer Wolke, die das steile Hänge von Flores streift, so tiefste wie würden, sie Rasieren den Boden. "Das ist Hobbitland.

Anstatt in Neuseeland hätte kann der Streifen ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,Herr der Ringe" auch hier ohne Probleme gedreht werden", sagt Oliver, der Flores zu seinen Lieblingsinseln zählt Morgens fahren wir mit einem Motorboot zur kleinen und entlegensten Insel der Azoren, Corvo, die fast nur aus einem großen vulkanischen Teil der Insel ist.

Traumhaftes Steilküsten mit malerischem Wasserfällen und Höhlen säumen unseren Weg und fünf verspielten Delphinen gewähren uns begleiten. "Manche behaupten, dass es für den Portugiesen würde günstiger ist, alle Bewohner von Corvo ein Leben lang im teuerstes Fünf Sternenhotel von Lissabon zu halten, als die gesamte auf der bewohnten Insel lkerungsärmsten Azoren zu unterhalten", erzählt Oliver.

Gemäss den Gesetzen darf ein Transport von Korvo oder Flandern zum portugiesischen Kontinent für nicht mehr als von einer weniger entlegenen, aber auch nicht weit entfernten, vorgelagerten, kleinen und mittleren Halbinsel sein. Höhepunkt jeder Corvo-Exkursion ist der untergegangene Vulkan Caldeirão â" mit einem Kraterdurchmesser von zwei Kilometern und einer GlÃ?ckstiefe von 300 Metern, ein Gigant unter der Marke grüner. Noch am gleichen Tag nehmen wir das Flugzeug von der Flores zum zentralen Archipel, zu dem auch die Firma gehört.

Weltoffenes Flair bietet die Hauptstadt Horta mit ihren englischsprachigen Kneipen und dem internationalem Seehafen in der Lüfte. Ein besonderes Kuriosität ist der früher am See liegende Turm der kleinen Inseln, der seit Ende der Eruption in der Mitte des Landes steht und seine Funktionen einbüßt. Am Ende der Rundtour bekommen wir majestätische Blicke auf den Aussichtsberg, der wie ein großer Zapfen aus dem Wasser ragt: Der Vulkan Pico â" mit 2351 m der höchste Punkt Portugals und die groÃ?e Aufgabe für der Tag der nächsten

Von Horta aus geht um 7.30 Uhr der erste Fähre zur nahe liegenden Insel Pico, die für ihr eigenes kleines Klima bekannt ist, zum Fruchtbarkeits-Test für Vulkanhängen für Der beste azorische Wein. Trotzdem wird Pico von allen Teilnehmern der Band besiegt, selbst der ältesten mit fast 80 Jahren. Es gibt viele Felsbrocken, die heiß sind und von manchen Steinen â" der pico schläft ist nicht rauchend, er ist inaktiv.

"Die Erdrinde vergleicht man mit einer abgenutzten Socke, in der ein Löcher entstehen, das zu Vulkanausbrüchen führt", sagt Bergführer Oliver. Die Vulkankette von den Asoren bis Lissabon besteht aus vulkanischem Unterwassergebirge, das im Gegensatz zu den Vulkanen Pico und Capelinhos von mächtigen kaum aus dem Wasser auftaucht.

"Möglicherweise gibt es bald eine weitere lnsel in den riesigen Flächen des Atlantik zu erkunden", sagt Oliver zum Abschluss. Die beschriebenen 15 tägige Reise für 6 bis max. 14 Pers. sind ab 2490, inklusive Linie und Inselflüge, Fährtickets, Transfers i. Zt. im Mini-Buss, Übernachtung, Frühstück, Eingänge, für Migrationen und Kontrollfahrten zu buchen.

Der Reisetermin von nächsten beginnt im Jahr 2018.

Mehr zum Thema