Potsdam Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten Potsdam

Lernen Sie mehr über die schönsten Sehenswürdigkeiten in Potsdam. Sights & Attractions in Potsdam: Entdecken Sie die wichtigsten und kulturellen Highlights der Stadt. Potsdamer Sehenswürdigkeiten: Lernen Sie die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Potsdam kennen. Die Stadt Potsdam bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen für einen Städtetrip. Burgen, Gärten, Parks und Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe.

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Potsdam 2018 (mit Fotos)

Vergrößern, um aktuelle Daten zu sehen. Sortierung nach: Sind Sie für eine gewisse Distanz gerüstet? Außerhalb von Potsdam haben wir gute Resultate erzielt. Bist du soweit, eine gewisse Distanz zu überwinden? Außerhalb von Potsdam haben wir gute Resultate erzielt. Ermäßigung von 10% auf die Reservierung Ihrer Reise oder Tätigkeit.

Sehenswertes| Stadt Potsdam

Die achteckige Gestalt der kleinen Schlosskapelle im Ältesten Stadtkern des Babelsberges wurde von Friedrich Wilhelm IV. selbst initiiert. Zu Beginn des achtzehnten Jahrhundert wurden die Kaufleute aus Werters und Brandenburgs an der Havel durch die Alte Waage unterworfen. Es liegt an der Ecke Lindenstraße und Charlottenstraße.

Das Herz Potsdams, der Altmarkt, wurde von Friedrich dem Großen mitten im achtzehnten Jh. in der Nähe der Havel als Römerplatz erbaut. Das von Georg Christian Unger nach einem antiken Modell erbaute Haus ist das jüngste unter Friedrich II. in Sanssouci. Diese Gemäldegalerie wurde von Johann Gottfried Büring für die Sammlung von Gemälden Friedrichs II. erbaut.

Mit der Stadt- und Staatsbibliothek (SLB), der VHS und dem Science Floor (WIS) verfügt das Bildungs- und Forschungsforum Potsdam über ein einzigartiges Programm. Ein einzigartiges Naturerlebnis bieten die Biosphären Potsdam im Volksspark. An Land, zu Wasser und in der Lüfte erkunden Sie die 20.000 Tropenpflanzen und Baumarten sowie rund 130 verschiedene Tierspezies.

In Theodor Fontane wird der wohl berühmteste Friedhöfe Potsdams vorgestellt und darauf hingewiesen, dass das, was in Sanssouci verstirbt, auch in Bornstedt beerdigt wird. Im Gewächshaus des Pflanzengartens werden 4.600 unterschiedliche Pflanzen aus den Tropen und Subtropen angebaut:

Potsdamer Sehenswürdigkeiten

Genießen Sie die schönste und beliebteste Ecke und Bauten der Burg- und Grünanlagen. Informieren Sie sich über die Sehenswürdigkeiten in Potsdam wie z. B. die historischen Bauten, die weiten, grünen Parkanlagen und, und, und, und, und. Schloß Sanssouci, das Neue Schloß und der Film Park Babelsberg gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Potsdam.

Sie erhalten hier schon im Vorfeld einen genauen Einblick in die Sehenswürdigkeiten von Potsdam und können sich einen Gesamtüberblick über die gesamte Region machen. Sanssouci befindet sich im Osten des Sanssouci-Parks und gilt als Potsdamer Landmarke. Die Burg und der Schlosspark erhielten ihren Titel von Friedrich dem Großen, dessen Anliegen es war, sich hier "sorglos" zu erholen.

Das ist auch der Anlass, warum er das Schloß auf der Anhöhe seines eigenen terrassenförmigen Weinbergs errichten liess. Von der erhöhten Position aus hat man einen herrlichen Blick auf die herrliche Landschaft, die gepflegte Gartenanlage und andere Sehenswürdigkeiten wie das Neue Palais oder die Amphitheater. Der Anschluss der Hohenzollernfriedrich II. an die Burg Sanssouci manifestiert sich in seinem Bestattungswunsch.

Diese wurden in den Jahren 1745-1747 realisiert, heute zählt Sanssouci zu den Meisterwerken des Rokokostils. Das macht Sanssouci mit seiner einzigartigen Kombination aus Malerei und Landschaft aus. Das seit 1927 für die Öffentlichkeit zugängliche Schloß Sanssouci wird von der Preußischen Schlösserstiftung Berlin-Brandenburg betreut.

Der elegante und schöne Charakter des Schloßes Sanssouci mit seinen sorgfältig angelegten Gartenanlagen ist einer der Gründe, warum es seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Eine eindrucksvolle Aussicht auf das Neue Schloß an der Hauptstraße im westlichen Teil des Parkes Sanssouci. Sie ist das jüngste im Barockstil erbaute Schloß und wird daher als ein besonders prächtiges Ende dieser Zeit angesehen.

Nach dem Ende des 7-jährigen Kriegs liess Friedrich der Große zwischen 1763 und 1769 einen neuen Palast erbauen. Die Burg dient dem Herrscher vor allem zur Darstellung und weicht daher auch von der nicht so prächtigen Burg Sanssouci ab. Frederick der Große befahl, dass sein Neuer Palast auch ein eigenes Schauspielhaus haben sollte, um seine bedeutenden Besucher zu unterhalten.

Das Neue Schloß der Landeshauptstadt Potsdam wird auch als Universitätsgebäude der Uni Potsdam genutzt. Dennoch erlaubt die Landeshauptstadt Potsdam ihren Besuchern und Bewohnern den Besuch des Neuen Schlosses. Selbst wenn Friedrich II. nicht in seinem Neuen Palast wohnte, zog der zuletzt verstorbene Wilhelm II. das Schloß als Hauptwohnsitz vor.

Babelsberg ist ein Freizeitpark mit Sehenswürdigkeiten, Shows und Infos zu den Themenfilmtagen. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Filmstudio Babelsberg. Aufgrund der Bündelung von medienorientierten Universitäten, Firmen, dem Kinopark und dem Filmstudio wird Babelsberg als Mediastadt bezeichne.

Vor allem seine Vielfältigkeit macht den Film Park Babelsberg bei den Besuchern populär. Mit dem ersten XD-Abenteuerkino der Welt ermöglicht der Film Park Babelsberg seinen Besuchern ein interaktives Kinoerlebnis. Man kann den Film in einer größeren Runde entdecken, als Jugendausflug, zum Beispiel mit der Klasse, aber natürlich auch mit der ganzen Familie. 2. Der Film-Park Babelsberg wurde 1991 ins Leben gerufen.

Auf dem Pfingstberg hat das Schloß Weißrussland den Spitznamen Potsdams schönster Ausblick. So wurden die umfassenden und vom Koenig selbst gezeichneten und regelmaessig berichtigten Plaene fuer das prunkvolle Schloß nie vollstaendig durchgesetzt. Man kann einen gut erhaltenen Hof mit Wasserbehälter bestaunen, dessen Quellwasser für die Spiele im unteren Teil des Neuen Gartens diente.

1987 hat sich der jetzige "Förderverein Pfingstberg e. V." zusammengeschlossen, um das einstmals schöne Schloß wieder aufzubauen. Der Cecilienhof, im Stile eines britischen Landsitzes gebaut, fügt sich harmonisch in die Grünlandschaft seiner Lage im nördlichen Teil des Neuen Parks ein. Sie ist das jüngste Bauwerk der Hohenzollerne und hebt sich deutlich von anderen Burgen wie Sanssouci, dem Neuen Schloß oder dem Aussichtsplatz ab.

Die Burg wurde nach der Prinzessin der Krone genannt Zecile. Der Bau nahm vier Jahre in Anspruch und wurde 1913 begonnen Der Fürst wohnte mit seiner Sippe bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges im Naturschloss Cecilienhof. Weltruhm erhielt Cecilienhof durch die Siegermächtekonferenz, die hier 1945 stattgefunden hat.

Das Ehepaar lebte im ganzen östlichen Flügel von Schloß Cecilienhof. Der Cecilienhof wird heute vor allem als Hotelanlage genutzt. Man kann auch den Platz besuchen, an dem das Potsdam-Übereinkommen zur Aufteilung Deutschlands in vier Bereiche unterschrieben wurde, und in die politische Diskussion der Potsdam Konferenz miteinbezogen werden. Sie wurde im Renaissancestil erbaut und steht auf einer kleinen Anhöhe im Parc Sanssouci und ist bekannt für ihren Raphael-Saal mit Bildern des Malers und die Säle zur Überwinterung der Bäume.

Die abwechslungsreiche und weitläufige Pflanzenwelt der Orange ist einen Besuch wert. Es begann 1851 und wurde 1864 fertig gestellt und ist damit das letzte Gebäude im Park Sanssouci, in dem sich auch das Schloß Sanssouci erhebt. ist eine protestantische Pfarrkirche, deren hoher Dom in ganz Potsdam Aufmerksamkeit erregt.

Nach dem Nikolaus ist die Pfarrkirche am Potsdamer Altmarkt benannt. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Innenstadt und ihre imposanten Burgen wie Sanssouci oder das Neue Schloß auf dem 50 Meter hohen Kolonnadendach.

Wegen der schweren Zerstörungen durch die Bombardierung Potsdams im Zweiten Weltkrieg konnte die Nikolaikirche erst 1981 nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten und mit der kirchentypischen Weihe wieder als Kirche benutzt werden. Mit der Havelbrücke wird Potsdam mit Berlin verbunden. Die berühmte Berliner Mauerverbindung zwischen Berlin und Potsdam konnte erst nach dem Fall der Mauer 1989 wieder durchbrochen werden.

Seither ist der Blick von hier bis zum Cecilienhof besonders angenehm. Säulengänge schmücken den Anfang der Potsdamer Brücken. Die Stadthalle in Potsdam wird auch Stadthalle oder Neubau des Rathauses bezeichnet. Die Stadthalle liegt in der Friedrich-Ebert-Straße in der Nähe der Nürnberger Stadt.

Beeindruckend ist die Bücherei im Neuen Rathaus, die heute der Verwaltung als administrative Bücherei diente. Die Potsdamer Landesregierung hat sich nach dem Fall des Kommunismus zunächst "Magistrat" genannt, weshalb das Bürgerhaus auch unter diesem Begriff bekannt ist. Die Potsdamer Altstadt befindet sich am Altmarkt in der Naehe der St. Nikolaikirche.

Zwischen 1753 und 1755 wurde das Altstädter Gemeindehaus errichtet und war lange Zeit, bis 1945, Wohnsitz der Verwaltung und der Stadt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Altes Stadtrathaus schwer beschädigt, so dass die Verwaltung und die Schatzkammer der Stadt in das Neue Stadtrathaus zogen. Beide, das Bürgermeisteramt und das Altes Bürgermeisteramt, sind historische Bauten, deren Funktion und Nutzen eine bedeutende Bedeutung in der Potsdamer Staatsgeschichte hatte und hat.

Sie wurde 1991 in Potsdam als grösste Fachhochschule Brandenburgs ins Leben gerufen. Neben einem guten Renommee machen auch die Verleihung des Preises "Excellence in Teaching" durch den Stifterverband für die Deutschen Wissenschaft und die Bildungsministerkonferenz die Uni Potsdam bei Studierenden und Studieninteressenten populär. Zusätzlich zum gefragten Universitätsleben am Standort Potsdam zeichnen sich die Potsdamer Hochschulen durch die unvergleichliche Platzierung der Hochschulkomplexe in geschichtsträchtigen Bauten aus.

Im Schlosspark Sanssouci im Neuen Palais, dem letzten im preussischen Barockstil, liegen die Philosophiefakultät und die Mathematisch-Physikalischen und Sportlichen Einrichtungen. Ein entspannender Bummel durch die Grünflächen des Parkes Sanssouci entlastet den Alltag. In Golm sind heute die Uni Potsdam und die Havelland-Kaserne mit dem Brandenburgischen Armeekommando untergebracht.

Das dritte Gebäude der Uni Potsdam ist der Standort Griebnitzsee. Wie schon der Firmenname verrät, befindet er sich in Babelsberg am Griebnitzsee und damit in der Nähe der Stadtgrenzen. Auch das Filmatelier und der Filmstadion Babelsberg liegen in nächster Nähe. Alexandrovka befindet sich im nördlichen Potsdam und wurde nach Friedrich Wilhelm III. benannt in den Jahren 1826 und 1827 zur Erinnerung an seinen Tode.

Die Babelsberger Anlage befindet sich am Tiefsee und umfasst 124ha. Aus dem Babelsberger Naturpark hat man einen fantastischen Ausblick auf die für ihren Agentenaustausch bekannte und beliebte Galerie Glienicke. Sogar im kalten Sommer kann man die reine Atmosphäre atmen und den Ausblick weit über den Garten im neogotischen Look genießen.

Neben der imposanten Landschaft gibt es im Babelsberger Naturpark eine Vielzahl von geschichtsträchtigen Gebäuden, zu denen man einen gemütlichen Spaziergang machen kann. Die Babelsberger Burg, das Dampflokhaus, das Kleine Schloß, das Gerichtsgebäude, das Seemannshaus und der Flatow Tower haben einen fantastischen Ausblick. Der Potsdamer Sanssouci-Park ist das Herz der Wildnis.

Nicht nur die atemberaubende Landschaft mit ihren vielen verschiedenen Arten von Wasser und Blumen, sondern auch die historischen Bauten und Sonderbauten sind im Nationalpark Sanssouci zu sehen und trugen ihren Teil dazu bei, dass der Nationalpark ein schönes Bild vermittelt. Egal ob Römisches Bad, Orange, Neue Kammer, Chinahaus oder Schloß Sanssouci, hier ist es nicht so schwierig, allen Streß abzulegen.

Erst 2001 wurde der Volksspark Potsdam als jüngste Gartenanlage im Rahmen der Landesgartenschau umgestaltet. Es ist ein typisch volkstümlicher Park mit Freizeitaktivitäten wie Jogging, Skating, Fußball, Fahrradfahren und Volleyball. Die Blütenpracht des Volksparks Potsdam blüht zu anderen Zeitpunkten. Zum Beispiel gibt es einen Gemüsegarten, einen Rohmaterialgarten oder einen Rosenpark im Potsdamer Wolkenstein.

Werfen Sie bei einem Rundgang durch den Potsdamer Pflanzengarten einen Blick auf die einmaligen Anlagen und erfahren Sie etwas über deren Entstehung und Eigenheiten. Die Verwaltung und Pflege des Potsdamer Gartens erfolgt durch die Uni Potsdam. Inmitten von Potsdams Mitte, zwischen zwei Havelarmen, liegt die naturbelassene Friendship Island. Ein botanischer Park enthält Hinweisschilder, die Sie über die von Ihnen bewunderten Gewächse informieren.

Entspannen Sie sich in der Sonne oder machen Sie einen Spaziergang auf einer der vielen Sitzbänke, um einen Augenblick zu bleiben und die goldfarbene Potsdamer Landschaft zu erobern. Nahe Schlosscharlottenhof, im Schlosspark Sanssouci, liegen die Römerbäder in Potsdam, die als Zeugnis der engen Verbindung Friedrich Wilhelms IV. mit Italien gelten.

Das Römische Bad in Potsdam grenzt an den so genannten Maschinenweiher, der nach einem ehemaligen Maschinenhaus benannt wurde. Das Römerbad in Potsdam ist öffentlich zugängig und kann besucht werden. Im Potsdamer Stadtmuseum - Forum für Kunst u. Historie befindet sich eine ständige Ausstellung zur Stadt.

Das Potsdamer Museum befindet sich im Altstädter Stadthaus am Altmarkt. Wer mehr über die Filmhistorie und den Medienstandort Babelsberg wissen möchte, ist im Filmuseum Potsdam richtig. In der permanenten Ausstellung erhalten Sie einen Einblick in die filmhistorische Entstehungsgeschichte Potsdams und die Kollektion besticht mit originellen Werken.

Die Filmfestspiele des Filmmuseums Potsdam zeigen international bekannte Filme und Filmkritik. Seit vielen Tagen ist das Haus, in dem sich das Filmemuseum Potsdam, der frühere Reitstall der Preußenkönige, wiederaufgebaut. Lernen Sie die einheimischen Tierspezies im Naturhistorischen Museum Potsdam kennen. Nicht nur mit Potsdam hat Brandenburg viel zu tun.

Auch das Naturhistorische Museum Potsdam ist behindertengerecht.

Mehr zum Thema