Reisebericht Peloponnes

Der Reisebericht Peloponnes

Kein Muss auf dem Peloponnes, sondern als Umweg - das Orakel von Delphi. Die Peloponnes ist eine Halbinsel im Süden Griechenlands mit etwa einer Million Einwohnern. Der Peloponnes: Tolo und Kandia. Nachfolgend finden Sie Reiseberichte von Touren auf dem Peloponnes. Eine selbstorganisierte Reise auf den westlichen Peloponnes und nach Athen.

Tips für Griechenland - meine Peloponnes-Rundreise

In einer der blau-weißen Ferieninseln Griechenlands haben sich bereits einige Menschen in einem Ruhesessel entspannt und fanden es schwierig, die alten Steinchen in der Wärme und im kristallklaren Meer zu besuchen. Aber wer auf den Peloponnes kommt, will vor allem letzteres tun. Es ist nicht schwierig, weil du in einer alten Schatzkiste bist.

Viele Höhepunkte griechischer Kulturgüter liegen auf einem so großen Gebiet wie Hessen: Olympia, Mistras, Epidauros, Mykenen, Akkrokorinth und Nemea. Am Peloponnes findet man alles.... Immer wieder einladend, voller Lebendigkeit und eine der schoensten Staedte in Griechenland, voller Stimmung und Farbe, wie z. B. Pilos und Novell.

Die Reisesaison kann beginnen. Im Frühjahr sind wir auf dem Weg, die Insel ist voll von Blumen und selbst die sonst staubtrockenen, steinigen Figuren im südlichen Teil des Peloponnes zeigen sich in einem grünem Kleides. Das Weihnachtsgeschäft fängt ganz allmählich an und die Zahl der Besucher der alten Sehenswürdigkeiten ist begrenzt. In dem Reisegepäck haben wir den ausführlichen Peloponnesischen Reiseleiter von Michael Müller, in dem ich nichts verpasst habe.

Der Peloponnes -Rother-Wanderführer hat für jeden etwas zu bieten, denn er schildert auch schöne, leichte Spaziergänge, auf die man allein nicht achten würde. Unser Anfahrtsplan Peloponnes (Amazonas) von freytag & berndt mit allen bedeutenden Aussichtspunkten. Die Peloponnes ist seit 1893 durch den geraden Korinthischen Graben kuenstlich vom Land abgetrennt.

Der Korinthkanal. Die wunderschöne Küsten- und Bergstraße verläuft durch eine hügelige, begrünte Landschaft mit steil ansteigenden Kalksteingipfeln, über den Klippen, und schon bald kann man die einmalige Landschaft des Hera-Heiligtums sehen. In einem natürlichen Hafen befindet sich die Bucht und der Ort der Verehrung von Hera Limenia von Perachora, den die Seefahrer auf ihrem Weg nach Korinth anlaufen, um ihre Opferbereitschaft der "Göttin des Hafens" vorzuführen.

Der Reiz ist die malerische Umgebung in einer kleinen Badebucht am Cape Melangavi und die besondere Stimmung, die man am Abend an diesem beinahe verlassenen Platz erfährt. Von den gut ausgebauten Wegen aus können Sie das Terrain auf den Kalksteinfelsen bis zum Turm mit herrlichem Blick auf den Korinthischen Meerbusen erobern.

TIPP: Kurz vor dem Cape befindet sich der stille See Vouliagmeni, der um 1880 an einer Meeresenge eröffnet wurde am Ende der großen Terasse der Taverna Edem. Das weltoffene Handelszentrum, das vor 2000 Jahren mit rund 80000 Einwohnern wichtig war, wurde durch seine zentrale Position zwischen den beiden Meerbusen reich, während Athen noch eine neue, vielversprechende Metropole war.

Aufgrund der überhöhten Kosten der teuren Metropole entsteht das Motto "Nicht alles ist die Fahrt nach Corinth wert". Bekannt war Corinth für seinen Keramikstil (schwarze Figuren auf roten Hintergrund) und bekannt für den Kult der Aphrodite, der heiligen Prostituierten als Tempelgottesdienst mit mehr als tausend Prostituierten auf Arkorinth. Corinth ist nicht mehr entspannt über den Sex.

Zerstörerische Beben haben die alte Altstadt mehrfach vernichtet, 1858 wurde sie 6 Kilometer weiter wiederhergestellt. Korinth wurde nach der Römerherrschaft bedeutungslos - es wurde von normannischen, byzantinischen, osmanischen und venezianischen Siedlern bewohnt und schließlich um 1830 wieder griechischer Herkunft. Im Jahr 1990 fand in Korinth der größte Museumsüberfall Griechenlands statt. Die 285 unschätzbaren Werke sind neun Jahre lang verschwunden, bis das FBI den Großteil von Miami fand und ins Archäologiemuseum in Korinth zurückkehrte.

ANFAHRT: Von der unteren Ortschaft geht es über eine 3 Kilometer lange Strasse hoch zum Parkhaus vor dem gewaltigen, dreiseitigen Ortseingang von Akrorinth. Grössere Hotelauswahl in der Küstenstadt Loutraki kurz vor Corinth, mit dem Vorzug, dass man in einer Autostunde zum Hera-Heiligtum am Kap Iréon (Heraion) fahren kann, wie im alten Teil. Sie sind schon mit einem Bein in der alten Altstadt, wenn am Morgen gesagt wird: Schlagen Sie die Menge!

Mit dem Auto nur 20 Minuten vom alten Korinth und außerhalb der Gruppenreise, genießen wir diese schöne und einsame Wettkampf- und archäologische Stätte. Die Nemea ist einer der vier Schauplätze der alten Partien (neben den Spielen der Olympischen Spiele, Delphis und Isthmus). Aus den Überresten der Umkleidekabine der Sportlerinnen und Sportler führen uns ein 36 Meter langes Tunnelsystem in das 320 v. Chr. gebaute Stadtstadion.

Das besondere Erlebnis: An den Mauern entdeckt man die geschnitzten Antiquitäten der anwesenden Teilnehmer, bevor sie ins Olympiastadion einberufen wurden. Manche Leute behaupten von der Griechenlandhafenstadt'Nafplio', dass sie die hübscheste ist. Damit wir die ganze Nacht die vielen Highlights der Innenstadt geniessen können, bleiben wir die folgenden drei Tage hier.

Zufahrt Nafplion: Von Korinth aus die schönste und ohne Autobahnmaut über die Autobahn 7 durch Zitronen- und Orangenplantagen. Von den drei Festungen Palamidí, Akronafplia und Boúrtzi (auf der Insel) wurde die kampfbereite Innenstadt erobert. Die grösste Festung Griechenlands, Palamidis, liegt 230 Meter über der Innenstadt, und ihre volle Ausdehnung mit den sieben Festungen zeigt sich dem Betrachter erst, wenn er die venetische Festung erobert hat.

Der Golf von Karathona befindet sich 4,5 Kilometer südwestlich der Innenstadt und ist wunderbar in die Natur eingelassen. Man kann die Meeresbucht auch zu Fuss über den Uferweg erreichen, von Nauplia bis zur Meeresbucht in ca. 1 Std. (Rother Wanderführer Peloponnes, Amazonas). Der schmale, schmale und im Frühling bunte Weg an der Küste bringt uns zu einer kleinen Kapelle mit schöner Aussicht - 20 Minuten Weg.

Es folgte die erste große Brauerei in Griechenland und 1864 die erfolgreiche Brauereimarke FIX, deren Monopolstellung nach rund 100 Jahren von der damaligen Staatsmacht aufgehoben wurde und 1983 in Konkurs ging. Pausanians Reisejournalismus um 160 v. Chr. brachte ihn jedoch an die richtige Position.

Der Wanderweg (Rother-Wanderleiter Peloponnes ) führte uns rund um die Mykenen zum Berg Agiolias (797m). Anschließend werden Sie vom Guide gut geführt (was auch notwendig ist), über Feldwege mit mehreren Pforten (nur das dritte Pforte geht zum Gipfel!). Von hier aus wird der Weg wunderschöner und mündet in Kurven auf den Aussichtspunkt.

Experten kritisierten oder lächelten die romantische Idee des wohlhabenden Amateurarchäologen - bis er sie zum Verstummen bringt und 1873 die Anwesenheit des alten Troja als echten Platz beweist. Wie andere Gäste vor 2.300 Jahren sitzt man im wohl schönste antike Schauspielhaus der Erde in Épidauros und hebt die Zunge.

Am besten ist es, am Spätnachmittag hier zu bleiben und das Spektakel der wenigen, ankommenden und abgehenden Gruppen zu beobachten: In Argos steht ein weiteres interessantes Schauspielhaus, das grösste der antiken Griechenlands! ARGOS. Griechenlands Älteste und eine der ersten bewohnten Städte Europas wurde vor rund 5000 Jahren erbaut.

Modernes Funktionsgebäude, viel Publikumsverkehr, aber zur Abwechslung eine betriebsamen, normalen griechischen Vorortort. Wir fuhren beinahe am in den Larissa Hang gehauenen und größten und steilsten in Griechenland vorbei. Durch den vorbeiziehenden Straßenverkehr vernachlässigt, befindet sich das Schauspielhaus wild am Rande der Innenstadt und ist recht beeindruckend.

Ebenfalls in Argos: Montags und mittwochs ist der Wochenmarkt. Website der Gemeinde Aargau, auch auf Englisch. Die Ortschaft ist 20 Kilometer und 30 Minuten nordöstlich von Nauplia. Die alte Ortschaft mit ihrem Stadttheater befindet sich an der Westautobahn südlich von Tripolis. Standort: Tyrins ist nur einen Steinwurf von Nauplia auf dem Weg nach Agostina.

Aus dem Mythosland geht es ins arktische Mittelgebirge zu den Gebirgsdörfern Stemnitsa und Dimitsana, wo uns die Lousios-Schlucht mit dem im Fels hängenden Mittelalter erbauten Stift Prodromou erwartet. Die beiden romantischen Gebirgsdörfer Stemnitsa und Dimitsana sind weniger als 10 Kilometer voneinander getrennt. In Stemnitsa, wo noch die alten Traditionen der Silber- und Goldschmiedemeister eiern.

Von der Piazza in Stemnitsa geht es über eine kleine Panoramaterrasse über das Lousios-Tal. Ab Stemnitsa haben Sie den besten Einstieg in die Lousios-Schlucht für die Tour zum Stift Prodromou, dem schönste Stift des Peloponnes. Besonders charmant ist das Bergdorf Dimitsana auf einem Gebirgssattel auf 1000m Höhe, der von drei Uferseiten vom Fluss Lousios umgeben ist.

Vom Haupteingang geht es zu Fuß weiter zur Dorfstrasse zu den Cafés und Bars. Ein Höhepunkt für jeden Bergwanderer ist die Schlucht von Lousios, kombiniert mit einem Ausflug in das versteckte, orthodoxe Prodromou. Wir haben von den ablehnenden Brüdern in Prodromou erfahren. Wurde das Muli bewusst vor das Stift gelegt, das sprießt, wenn der Franzoeser vor uns vorbeigeht?

Prodromou Klosterbesuch mit dem Wagen (Google map). Von Stemnitsa geht es über eine Schlangenstraße 9 Kilometer und 700 Meter hinunter, wo eine kleine Kirche gut zu sehen ist, ein Weg hinunter zum Stift in 15-20 Min. In Stemnitsa geht es über eine Serpentinenstrasse hinunter zu den alten Gortys, einer einsamen und wunderschön gelegenen kleinen Grabung, in der die Fahrzeuge untergestellt sind.

Entlang des reißenden Flusses Lousios geht es an der ehemaligen Mönchswäsche vorbei, bis ein Steig zum Stift Romano di Lousios abknickt. Zuvor lohnt sich ein Umweg zu den Überresten des ehemaligen Stiftes mit einem herrlichen Blick über die Schlucht zum Stift Predromou. Vollständige Lousios-Schlucht Wanderung von Dimitsana nach Stemnitsa mit 7 Std.

Auf den Ausläufern des gewaltigen Taygetos Gebirges befindet sich der Ort Mistras. Anders als das benachbarte, versunkene Spartas weist Mistras noch heute prächtig seinen damaligen Wohlstand auf und gibt einen spannenden Blick in eine andere Zeit - als die Metropole neben Konstantinopel im XIII. Jh. das Zentrum der Byzanz war.

Mit der Entsendung von viel Geld an die Türkei beginnt auch der Verfall von Mystra, der 1770 von den Albanern auf Veranlassung der Turks vernichtet und erobert wird. Sie sollten sich wenigstens einen Tag Zeit für einen Besuch in Burma lassen. Wir sind von dem kleinen, neuen Ort Mistras positiv beeindruckt. Die Jugendherberge befindet sich in unmittelbarer Nähe der Plaza, ist schlicht und übersichtlich und bietet Ihnen komfortable Hotelzimmer mit Terrasse (Hotel Mistras Inn bei Booking.com und Tripadvisor).

4 km oberhalb von Mistras verbirgt sich das Chromata Restaurants in einem ehemaligen Natursteinhaus, von dem aus die Aussicht nicht besser sein kann. Standort / Anschrift Chromata Restaurants und aktuellen Rückblick. Der ehemalige Grieche steht unter der Oberfläche, und seine weltbekannte Vergangenheit wird nicht ans Licht gebrach. Alte Reste in der Mitte des Dorfes sind brachliegend oder unter der neuen Großstadt vergraben.

Außerhalb der Innenstadt liegen die kargen Grabungen des alten Spartas. Spartastadt scheint liebenswert und ordentlich, eine Universitätsstadt mit einer auffälligen Anzahl von Cafés.

Mehr zum Thema